• rewe.de
  • Jobs bei REWE
https://www.rewe.de/ernaehrung/selber-machen-statt-kaufen/
Selber machen statt kaufen

Selbermachen statt kaufen

Kaufen oder selber machen?

Das eine spart Zeit, das andere meist Geld. Aber das ist nicht der einzige Vorteil. Lies hier, warum es sich lohnt Dinge öfter selber zu machen.

Welche Fertigprodukte kann ich selber machen?

Die Frage lautet eher, welche nicht? Viele Fertigprodukte kannst du ganz leicht in deiner heimischen Küche selber machen. Du brauchst dazu weder ausgefallene Zutaten noch wahnsinnig viele Küchengeräte. Eine Grundausstattung reicht vollkommen aus. Probier es doch erstmal mit einfachen Dingen wie Kräuterbutter oder einem Smoothie. Mit ein bisschen Übung kannst du dich dann an schwierigere Gerichte wagen und deine Lieblingsgerichte einkochen. Natürlich gibt es auch Fertiggerichte, die man lieber kauft. Wer zum Beispiel einmal Blätterteig selber gemacht hat, greift beim nächsten Mal sicher wieder dankend zum Fertigprodukt. Aber Blätterteig ist eine absolute Ausnahme. Die meisten Produkte kannst du problemlos selber machen und teilweise auch gut lagern.

Wie lange sind selbstgemachte Produkte haltbar?

Das kommt ganz auf das Produkt und die Zubereitungsweise an. Frische Gerichte halten oft nur zwei bis drei Tage im Kühlschrank. Eingekochtes oder eingefrorene Gerichte sind dagegen etwa ein Jahr haltbar.

Lebensmittel selber machen: die wichtigsten Vorteile

Es kostet zwar ein wenig Zeit, aber es gibt dennoch viele Vorteile, warum du dir angewöhnen solltest Lebensmittel/Fertigprodukte vermehrt selber zu machen.  

  • Du weißt, was im Essen steckt. Fertigprodukte enthalten oft viel Salz, Zucker und/oder Zusatzstoffe. Selber gemacht ist es in der Regel gesünder. 
  • Es schmeckt meist besser, denn du kannst den Produkten deine eigene Note geben. 
  • Viele Produkte wie z. B. Saucen, Gewürzmischungen, Granola oder Müsli kannst du gut in größerer Menge zubereiten und lagern.  
  • Du produzierst meist weniger Müll und kannst einiges an Verpackungen einsparen. 
  • Du sparst oft Geld, gerade, wenn du größere Portionen machst. 
  • Du hast immer ein kleines DIY Geschenk aus der Küche parat. 

Die folgenden Lebensmittel/Produkte kannst du sehr gut selber machen:

Granola & Müsli selber machen

Fertige Müslimischungen und Granola sind meist echte Zuckerbomben. Wirf mal einen Blick auf die Zutatenliste bzw. die Nährwerte. Du wirst überrascht sein, wie viel Zucker in vielen Produkten steckt. Dabei kannst du gerade Müsli gut und schnell selber machen. Auch auf Vorrat, denn luftdicht verschlossen und dunkel gelagert, kannst du dein DIY Müsli oder Granola problemlos einige Wochen aufbewahren.

Brotaufstriche selber machen

Süße Konfitüre, herzhafter Veggie-Aufstrich oder die selbst gemachte Nuss-Nougat-Creme: Du kannst so gut wie jeden Brotaufstrich selber machen. Bereite am besten kleine Mengen zu, die du innerhalb von wenigen Tagen verbrauchst. Konfitüren und Marmeladen halten sich auch etwas länger, wenn du sie in sterile Gläser füllst.

Gewürzmischungen selber machen

Curry, Kräuter der Provence oder das Pommesgewürz: Neben Gewürz-Klassikern wie Salz und Paprikapulver haben die meisten die ein oder andere Gewürzmischung im Schrank. Gewürzmischungen sind perfekt, um Gerichten schnell eine raffinierte Note zu geben. Deine Lieblingsmischungen kannst du natürlich auch gut selber machen. Dunkel und trocken gelagert kannst du sie 6-12 Monate aufbewahren.

Kräuteröle selber machen

Kräuter- & Gewürzöle sind ein tolles Geschenk aus der Küche und du kannst sie auch selber gut zum Verfeinern deiner Gerichte nutzen. Das beste: Sie sind super schnell gemacht und dunkel gelagert, sind sie einige Zeit haltbar.

Gemüsebrühe selber machen

Fast jeder hat sie im Schrank, doch die wenigsten machen sie selber. Dabei kannst du gerade Gemüsebrühe wunderbar selber machen – als flüssigen Fond oder als Pulver zum Aufgießen. Besonders praktisch: Du kannst dafür gut Gemüsereste und Schalen verarbeitet und wirfst so weniger weg.

Soßen, Dips & Dressings selber machen

Wusstest du, dass in Ketchup jede Menge Zucker steckt? Von Aromen und Zusatzstoffen ganz zu schweigen. Spar dir das und bereite doch mal deinen eigenen Ketchup zu. Oder Mayo, Hummus, Guacamole und das Joghurt-Dressing für den Salat. Mit meist wenigen Zutaten und Handgriffen machst du blitzschnell leckere Dips und Soßen – die schmecken garantiert besser als gekauft!

Pesto selber machen

Auf Brot, zu Pasta oder im Dressing: Pesto ist wunderbar wandelbar. Und du kannst Pesto sehr gut selber machen. Ganz wichtig, damit es lange frisch bleibt: Achte darauf, dass es mit einer Schicht Öl bedeckt ist. Das Öl verhindert, dass das Pesto schimmelt.

Brot selber machen

Frisch aus dem Ofen schmeckt Brot am allerbesten. Und du kannst es auch mit wenigen Zutaten selber machen. Aber verglichen mit anderen Lebensmitteln/Gerichten ist Brot backen schon mit mehr Aufwand verbunden. Wenn du allerdings gern backst, lohnt sich vielleicht die Anschaffung von einem Brotbackautomat.

Tipp: Du kannst Brot gut einfrieren. Wenn du ein größeres Gefrierfach oder eine Gefriertruhe hast, dann back gleich die doppelte Menge und frier dein Brot portionsweise ein.

Suppen & Soßen einkochen

Wenn’s mal schnell gehen muss, sind fertige Suppen genau richtig. Auch die kannst du gut selber machen und auf Vorrat einkochen. Gleiches gilt für leckere Tomatensoßen. Ganz wichtig, damit du lange was vom Eingekochten hast: Nutze sterile Gläser und koche Suppen für 90 Minuten bei 100°C ein. So zubereitet, sind Suppen und Soßen mindestens 1 Jahr haltbar.

Fast Food selber machen

Burger, Pommes, Currywurst: Ja, meist geht es schneller, wenn man Fast Food bestellt, aber selbst gemacht, schmeckt es besser. Und man kann gut seine Lieblingszutaten kombinieren. Wir sind deswegen Fans von selbstgemachten Burgern und Pizza und empfehlen die folgenden Rezepte:

Eis selber machen

Mit Eismaschine oder ohne: Auch Eis kannst du gut selber machen und ganz neue Kreationen erfinden. Dafür brauchst du überraschend wenig Zutaten, allerdings ein bisschen Geduld, bis das Eis fertig ist.

Smoothies selber machen

Frisches Obst, Gemüse, manchmal noch Saft oder Wasser: Mix dir deinen ganz persönlichen Lieblingssmoothie. Du kannst auch gut größere Mengen zubereiten. Im Kühlschrank bleibt er 2-3 Tage frisch.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.