• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Gewürzmischungen selber machen

Gewürzmischungen selber machen

Salz, Pfeffer, Paprikapulver: Stehen in deinem Gewürzregal auch in erster Linie die Gewürz-Klassiker? Dann wird es höchste Zeit für ein bisschen Abwechslung! Viele Gerichte bekommen durch die Kombination von verschiedenen Gewürzen ihren typischen Geschmack. Erfahre hier, wie du die beliebtesten Gewürzmischungen selber machst und entdecke viele Tipps rund ums Würzen.

Was sind die wichtigsten Gewürze?

Salz und Pfeffer hat wohl jeder im Haus – selbst Menschen, die so gut wie nie selber kochen. Welche weiteren Gewürze wichtig sind, kommt in erster Linie auf die Kochvorlieben an. Kochst du gern asiatisch, hast du sicher eine Currymischung im Schrank. Bei Fans der mediterranen Küche dürfen Kräuter der Provence nicht fehlen oder eine Toskana-Würzmischung. Mit den folgenden 10 Gewürzen hast du einen guten Grundstock zum Verfeinern der verschiedensten Gerichte:

Wie lernt man richtig zu würzen?

Mit Gewürzen holst du das Beste aus deinen Gerichten raus. Du intensivierst den Geschmack oder milderst ihn an einigen Stellen ab. Damit das perfekt gelingt, solltest du ein paar Dinge beim Würzen beachten:

  • Übertreib es nicht mit unterschiedlichen Gewürzen. Deine Rezepte sollten 1-2 Hauptgewürze haben, die dominieren.
  • Achte darauf, dass die Gewürze den Eigengeschmack des Gerichts nicht überdecken. Sie sollen ihn nur veredeln, unterstreichen.
  • Frisch gemahlen schmecken die meisten Gewürze am besten, da ihre Aromastoffe gemahlen schnell nachlassen. Das gilt z. B. für Muskat, Pfeffer oder Koriandersamen.
  • Salz kannst du deinen Rezepten schon während des Kochens zufügen. Andere Gewürze solltest du erst kurz vor dem Garzeitende zufügen, da sie sonst ggf. bitter werden oder das Aroma nachlässt. Dazu gehören z. B. Paprikapulver, Cayennepfeffer, Majoran oder Safran. Muskat, Pfeffer und Kreuzkümmel gibst du am besten erst kurz vorm Servieren zum Gericht. Sie werden in erster Linie zum Abschmecken genutzt.

Was enthalten Gewürzmischungen?

Immer genau richtig auf den Punkt würzen: Dabei helfen Gewürzmischungen. Gewürzmischungen bestehen laut Deutschem Lebensmittelgesetzbuch ausschließlich aus Gewürzen und Kräutern. Welche drin stecken, entnimmst du am besten der Zutatenliste. Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du deine Gewürzmischungen selber machen. Dann weißt du genau, welche Zutaten enthalten sind.

Gut zu wissen: Klingt ähnlich, ist aber was anderes – Gewürzzubereitungen und Gewürzpräparate eignen sich ebenfalls zum Würzen. Sie können jedoch natürliche Aromastoffe oder Extrakte enthalten. Laut Gesetzbuch müssen sie nur mindestens 60 % Gewürze enthalten. Bei Gewürzsalzen handelt es sich um eine Mischung aus verschiedenen Gewürzen und Speisesalz.

Wie lange sind selbst gemachte Gewürzmischungen haltbar?

Gemahlene Gewürze verlieren mit der Zeit ihr Aroma. Fülle von daher selbst gemachte Gewürzmischungen in kleine Gläschen ab und verbrauche sie schnell. Schlecht werden sie aber in der Regel nicht, wenn sie trocken gelagert werden. Im Schnitt halten Gewürzmischungen mindestens 6-12 Monate.

Internationale Gewürzmischungen selber machen

Internationale Gewürzmischungen sind ausgesprochen beliebt, da du so mit nur einem Handgriff und einem Gewürz deinem Gericht die gewünschte Geschmacksnote verpasst. Hier kommen die wichtigsten Gewürzmischungen zum selber machen.

Asia-Gewürzmischung selber machen

Die eine Asia-Gewürzmischung gibt es streng genommen nicht. Die asiatischen Länderküchen haben alle ihre eigenen Gewürzkomponenten, die teilweise recht unterschiedlich sind. Die folgende Gewürzmischung passt gut zu verschiedensten Reis-, Fleisch- und Gemüsegerichten aus dem Wok.

Zutaten:

  • 1 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 TL Nelkenpulver
  • 10 TL Paprikapulver
  • 1 TL Muskat
  • 1 TL Selleriepulver
  • 5 TL Kreuzkümmel
  • 5 TL Korianderpulver
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 5 TL getrocknete Zwiebel
  • 1 TL Kurkuma

Die Gewürze gut miteinander vermengen und trocken, luftdicht sowie dunkel aufbewahren.

Orientalische Gewürzmischung selber machen

Kreuzkümmel und Kardamom sind nur zwei der Gewürze, die in der orientalischen Küche sehr beliebt sind. Mit der nachfolgenden Gewürzmischung kannst du Falafeln würzen, aber auch Fleisch- und Gemüsegerichte.

Gut zu wissen: Zimt wird in der orientalischen Küche nicht nur zum Verfeinern von Süßspeisen eingesetzt. Auch Fleischgerichte bekommen durch das aromatische Gewürz eine ganz besondere Note.

Zutaten:

  • 2 EL Pfeffer
  • 2 EL Korianderpulver
  • 2 EL Kardamom
  • 2 EL Kreuzkümmel
  • 2 EL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 2 TL Bockshornklee

Gewürze miteinander vermischen, ggf. noch etwas mörsern und luftdicht, dunkel und trocken aufbewahren.

Cajun-Gewürzmischung selber machen

Wer schon mal in den Südstaaten der USA unterwegs war, kennt sicher die Cajun-Gewürzmischung. In den letzten Jahren haben sich auch einige Rezepte hier in Deutschland durchgesetzt, u.a. das Cajun-Hähnchen. Die Würzmischung ist angenehm scharf und sehr aromatisch. Sie passt am besten zu Fleisch- und Fischgerichten sowie herzhaften Eintöpfen. Da sie im Handel nicht immer erhältlich ist, solltest du sie dir ganz einfach selber zubereiten.

Zutaten:

  • 1 EL Thymian (getrocknet)
  • 1 EL Pfeffer
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Cayennepfeffer
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 2 EL Majoran (getrocknet)
  • 2 EL Knoblauchpulver
  • 2 EL Chiliflocken
  • 2 EL Salz
  • 4 EL Paprikapulver edelsüß

Alle Zutaten gut miteinander vermischen, ggf. mörsern. Trocken, luftdicht und dunkel aufbewahren.

Cajun-Hähnchen mit Vollkorn-Limetten-Reis
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
55min
Einfach

Toskana-Gewürzmischung selber machen

Die italienische Küche gehört ohne Frage zu den beliebtesten Länderküchen der Deutschen. Möchtest du deinen Rezepten schnell eine mediterrane Note verleihen, kannst du Soßen und Co. mit einer toskanischen Gewürzmischung verfeinern. Hauptbestandteile sind getrocknete Kräuter wie Rosmarin, Oregano oder Thymian.

Zutaten:

  • 2 EL Oregano (getrocknet)
  • 2 EL Rosmarin (gerebelt)
  • 2 EL Salbei (getrocknet)
  • 2 EL Thymian (getrocknet)
  • 2 EL Majoran (getrocknet)
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Paprikapulver edelsüß

Alle Zutaten mörsern, dann trocken, luftdicht und dunkel aufbewahren.

Café de Paris Gewürzmischung selber machen

Das Original-Rezept der Café de Paris Gewürzmischung ist streng geheim, aber es gibt viele Versionen, die dem Original sehr ähnlich sind. Die berühmte Gewürzmischung wird zur Verfeinerung von Butter oder Dips genutzt und meist zusammen mit Fleisch serviert.

Zutaten:

  • 3 TL Fleur de sel
  • 1 TL schwarzer Pfeffer
  • 0,5 TL weißer Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 0,5 TL Kurkuma
  • 0,5 TL Cayennepfeffer
  • 1 EL Knoblauchpulver
  • 1 EL Zwiebelpulver
  • 1 EL Estragon (getrocknet)
  • 1 EL Petersilie (getrocknet)
  • 1 TL Basilikum (getrocknet)
  • 1 TL Majoran (getrocknet)
  • 1 TL Thymian (getrocknet)
  • 0,5 TL Macis (gemahlen)

Alle Zutaten fein mörsern und dann luftdicht, dunkel und trocken lagern.

Gewürzmischungen für Kartoffelgerichte selber machen

Egal ob Pommes, Bratkartoffeln oder Wedges: Für viele Kartoffelgerichte gibt es die passende Gewürzmischung. Auch die kannst du gut selber machen. Im Großen und Ganzen gibt es nicht so viele Unterschiede, sodass du die Mischung für Bratkartoffeln auch durchaus mal zum Würzen von Pommes oder Wedges nutzen kannst.

Pommes-Gewürz selber machen (Thermomix)

Pommes-Gewürz ist das beliebteste Gewürz unter den Kartoffel-Würzmischungen. Denn neben Salz sorgen auch Paprika oder Zwiebelpulver für eine aromatische Note.

Zutaten:

  • 4 EL Salz
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Paprikapulver edelsüß
  • 2 TL Paprikapulver rosenscharf
  • 1 TL Currypulver

Alle Zutaten entweder kurz in den Thermomix geben und mit der Turbotaste 2 x mixen oder mit einem Löffel gut verrühren. Kühl, trocken und dunkel aufbewahren. Nach dem Backen über die Pommes geben und Pommes gut vermengen.

Bratkartoffel Gewürzmischung selber machen

Neben Pommes sind Bratkartoffeln eins der beliebtesten Kartoffelgerichte. Oft werden sie nur mit Salz und Pfeffer gewürzt und frischen Kräutern nach Wahl. Möchtest du für ein bisschen Abwechslung sorgen, solltest du dir eine extra Bratkartoffel-Würzmischung zulegen. Hier gibt es ganz unterschiedliche Rezepte. Manche enthalten eher Kräuter, andere setzen auf Schärfe. Teste am besten aus, was dir besonders gut schmeckt.

Zutaten:

  • 3 EL Salz
  • 3 EL Pfeffer
  • 0,5 TL Muskat
  • 4 EL Paprikapulver rosenscharf
  • 2 EL Thymian (getrocknet)

Alle Zutaten mörsern und dann luftdicht, trocken und dunkel lagern.

Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
40min
Einfach
Bratkartoffeln von rohen Kartoffeln
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
30min
Einfach

Wedges Gewürzmischung selber machen

Eine Gewürzmischung für Wedges ist genau wie die für Pommes? Kann man machen, muss man aber nicht! Klar, kannst du die Pommes-Gewürzmischung auch auf deine Wedges geben. Aber im Gegensatz zu Pommes werden Wedges gern sehr unterschiedlich serviert. Mal klassisch mit einem Kräuterquark, dazu passt dann auch das Pommes-Gewürz. Aber manchmal eben auch mit Guacamole, Hummus oder einem Aioli-Dip. Und dann kannst du mit ausgefalleneren Gewürzmischungen für Wedges punkten. Auch hier gibt es die verschiedensten Rezepte. Unser Favorit geht so:

Zutaten:

  • 2 EL Salz
  • 2 TL Pfeffer
  • 2 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 EL Cayennepfeffer
  • 2 TL Kreuzkümmel

Wer mag, fügt noch getrocknete Kräuter wie Oregano, Basilikum oder Thymian hinzu.

Alle Zutaten gut verrühren. Trocken, luftdicht und dunkel aufbewahren.

Kartoffel Wedges mit Sour Cream
  • Clean Eating
  • Glutenfrei
40min
Einfach

Gewürzmischungen für Fleisch selber machen

Einfach nur Salz und Pfeffer ist ein bisschen wenig, wenn es ums Würzen von Fleisch geht. Wie so oft gibt es aber auch hier so viele Würzmischungen wie es Fleischgerichte gibt. Mit der folgenden Standard-Würzmischung könnt ihr viele Fleischrezepte verfeinern. Sie schmeckt zu Hähnchen, Schwein und Rind.

Zutaten:

  • 1 EL Fleur de sel
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 4 EL Fenchelsamen
  • 2 EL Oregano (getrocknet)
  • 2 EL Koriandersamen
  • Schale von 0,5 Bio-Zitrone

Gewürze in einen Mörser geben und fein mörsern oder in einer Kaffeemühle/Mixer fein mahlen. Abgeriebene Zitronenschale untermengen und luftdicht, dunkel und trocken aufbewahren.

Gyros-Gewürzmischung selber machen

Beim Gyros sind ohne Frage die Gewürze das Besondere am Rezept. Mach es dir einfach und stell dir eine Gewürzmischung für Gyros her. Damit schmeckt es garantiert wie beim Griechen.

Zutaten:

  • 2 EL Salz
  • 2 EL Pfeffer
  • 3 EL Paprikapulver edelsüß
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 3 EL Oregano (getrocknet)
  • 3 EL Thymian (getrocknet)
  • 3 EL Rosmarin (getrocknet)

Zutaten gut verrühren, nach Belieben vorher fein mörsern. Luftdicht, dunkel und trocken lagern.

Pfannen-Gyros mit Tzatziki
1 Zutat im Angebot
1 Zutat im Angebot
    1h 10min
    Mittel

    Chili con carne Gewürzmischung selber machen

    Die einen mögen’s richtig scharf, die anderen eher etwas milder. Wenn du dir eine Chili con Carne Gewürzmischung selber machst, bestimmst du, wie scharf es wird. Alternativ hältst du die Gewürzmischung eher mild und fügst dem Gericht beim Kochen einfach eine frische Chili hinzu.


    Zutaten:

    • 1 EL Salz
    • 1 TL Pfeffer
    • 2 EL Paprikapulver edelsüß
    • 1 EL Paprikapulver rosenscharf
    • 1 EL Cayennepfeffer
    • 1,5 EL Kreuzkümmel
    • 1 Prise Zimt
    • 1 Prise Zucker

    Alle Zutaten gut miteinander verrühren und luftdicht, trocken sowie dunkel lagern.

    Schaschlik Gewürzmischung selber machen

    Wunderbar würzig und immer wieder lecker: Spätestens beim nächsten Grillabend kommt ein herzhafter Schaschlik-Spieß auf den Tisch. Wie praktisch, wenn du die perfekte Würzmischung dann direkt parat hast.

    Zutaten:

    • 1 TL Salz
    • 1,5 TL Pfeffer
    • 2,5 EL Paprikapulver edelsüß
    • 1,5 EL Currypulver
    • 1 TL Knoblauchpulver
    • 1,5 EL Zwiebelgranulat
    • 1 TL Koriandersaat
    • 1 TL Senfkörner

    Alle Zutaten mischen und fein mörsern oder in einem Mixer fein mahlen. Luftdicht, trocken und dunkel lagern.

    Schaschlik im Backofen
    • Laktosefrei
    • Glutenfrei
    • Low Carb
    55min
    Einfach

    Weihnachtliche Gewürzmischungen selber machen

    Nelken, Piment, Zimt, Muskat: Es gibt viele Gewürze, bei denen man direkt an Weihnachten denkt. Gebäck, Glühwein oder Soßen bekommen durch die richtigen Gewürze sofort eine weihnachtliche Note. Je nach Vorlieben kannst du deine selbstgemachten Gewürzmischungen wunderbar anpassen. Magst du keinen Zimt, dann lässt du ihn einfach weg und nimmst etwas mehr Muskat. Kannst du auf Nelken gut verzichten, nimmst du etwas mehr Piment.

    Glühwein-Gewürzmischung selber machen

    Selbst gemachter Glühwein schmeckt um Längen besser als fertige Mischungen aus dem Handel. Kleiner Tipp: Schön verpackt, kannst du die Gewürzmischung auch gut verschenken.

    Zutaten für 1 l Rotwein:

    • 1 TL Nelken
    • 3 Sternanis
    • 2 Stangen Zimt
    • abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
    • 2 EL brauner Zucker

    Zutaten mischen und gut verschlossen an einem dunklen Ort aufbewahren.

    Glühweingewürz
    • Laktosefrei
    • Vegan
    • Vegetarisch
    3h 15min
    Einfach

    Lebkuchen-Gewürzmischung selber machen

    In der Weihnachtszeit dürfen Lebkuchen nicht fehlen. Neben Plätzchen schmeckt Lebkuchengewürz übrigens auch in Kuchen, Soßen oder Desserts. Probier doch mal das folgende Rezept für eine schnelle Gewürzmischung aus:

    Zutaten:

    • 2 EL Zimt
    • 2 TL Gewürznelke (gemahlen)
    • 1 TL Kardamompulver
    • 1 TL Muskat
    • 1 TL Anispulver

    Alle Zutaten gut miteinander vermengen und dann luftdicht, trocken und dunkel lagern.