• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Nachhaltige Rezepte: Tipps zum Einkauf & Kochen

Nachhaltige Rezepte: Tipps zum Einkauf & Kochen

Spargel im Winter, täglich Fleisch: Wer sich für die Umwelt einsetzen möchte, sollte mit einer nachhaltigen Ernährung starten. Statt Spargel kommt im Winter Kohl auf den Tisch, denn der ist saisonal und regional und statt Fleisch gibt es öfter vegetarische Rezepte. Hört sich ganz einfach an, oder? Wir verraten euch nachhaltige Rezepte und viele Tipps, wie ihr ganz nebenbei ein bisschen mehr Nachhaltigkeit in eure Ernährung bringt.

Was bedeutet es eigentlich, sich nachhaltig zu ernähren?

Spargel im tiefsten Winter, täglich zig Tassen Kaffee aus der Kapselmaschine und planloses einkaufen, sodass am Ende der Woche der halbe Inhalt des Kühlschranks verdorben ist – das wäre natürlich alles andere als nachhaltig. Ein strikter Zero Waste Lifestyle, rigoros saisonal und regional einkaufen oder besser noch, alles selber anbauen, wäre das andere Extrem. Wünschenswert, aber in unserer heutigen Welt zugegebenermaßen für die meisten von uns ziemlich unrealistisch. Die Balance: Ein Bewusstsein für eine nachhaltigere Ernährung bei den Menschen schaffen und dadurch anhand kleiner Veränderungen im Alltag viel Positives erreichen. Weniger Plastikmüll, energiesparende Haushaltsgeräte oder weniger überschüssige Lebensmittel, die am Ende in der Tonne landen. Laut Definition bedeutet nachhaltige Ernährung:

Nachhaltige Ernährungsweisen haben geringe Auswirkungen auf die Umwelt, tragen zur Lebensmittel- und Ernährungssicherung bei und ermöglichen heutigen und zukünftigen Generationen ein gesundes Leben. Sie schützen und respektieren die biologische Vielfalt und die Ökosysteme, sie sind kulturell angepasst, verfügbar, ökonomisch gerecht und bezahlbar, ernährungsphysiologisch angemessen, sicher und gesund, und verbessern gleichzeitig die natürlichen und menschlichen Lebensgrundlagen.

So viel zur Theorie. Wie du diese in der Praxis umsetzt, erfährst du hier.

Was bringt nachhaltige Ernährung?

Unsere moderne Ernährung kommt mit ökologischen Folgen daher: Viele Forschungsarbeiten haben sich damit auseinander gesetzt und im Zuge dessen die sogenannten "Grenzen der Erde" definiert. Vier dieser neun Grenzen sind bereits überschritten. Dazu zählen der Klimawandel, die Biodiversität, die Landnutzung und die Stickstoff- und Phosphorkreisläufe. Durch Faktoren wie chemische Düngemittel oder die Erzeugung klimawirksamer Gase bei der Lebensmittelerzeugung ist das Ernährungssystem maßgeblich daran beteiligt.

Durch das Kochen von nachhaltigen Rezepten kannst auch du im Kleinen dazu beitragen, was für die Umwelt und fürs Klima zu tun. Damit sich etwas ändert, sollte jeder von uns seinen Beitrag leisten.

Bunter Salat auf einem Holztisch serviert

Wie kann man nachhaltig kochen?

Nachhaltig zu kochen geht eigentlich ganz leicht. Wähle so oft wie möglich vegetarische Gerichte und probiere auch mal was Veganes aus. Neben dem Einkauf kannst du zudem bei der Zubereitung der Speisen einiges beachten:

  • Nutze die Herdplatte, die am besten zu deinem Topf passt.
  • Erhitze Wasser im Wasserkocher und füge nur so viel hinzu, wie du wirklich brauchst.
  • Nutze die Resthitze und schalte den Herd ein bisschen früher aus.
  • Koche so oft wie möglich frisch und vermeide Fertiggerichte.
  • Bevorzuge saisonale und regionale Zutaten für deine Gerichte.
  • Koch öfter One Pot Gerichte.
  • Verzichte auf Gerichte mit langen Backzeiten oder nutze den Backofen optimal aus.

Nachhaltige Rezepte: einfach & saisonal

Viel saisonales Gemüse, wenig Fleisch und Milchprodukte: Es gibt viele einfache und nachhaltige Rezepte. Da Saisonalität eine große Rolle spielt, kommen hier ein paar Rezeptideen für jede der 4 Jahreszeiten.

Nachhaltige Rezepte für den Winter

Im Winter ist das Angebot an saisonalem Gemüse nicht ganz so groß. Kohl in allen Varianten dominiert und ist die perfekte Zutat für nachhaltige Rezepte. Daneben gibt es verschiedene Wintersalate sowie diverses Knollengemüse.

Weißkohl Eintopf
  • Laktosefrei
45min
Mittel
Geschmortes Weißkohl-Curry
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch
1h 15min
Mittel
Maultaschenpfanne mit Wirsing
  • Vegetarisch
35min
Einfach
Pastinaken-Möhren-Suppe
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
40min
Einfach
Asiatische Steckrübensuppe
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
30min
Einfach

Nachhaltige Rezepte für den Frühling

Im Frühling steigt das Angebot an frischem Gemüse langsam wieder. Neben Spinat und Spargel gibt es Mangold, Brokkoli oder Lauch und Radieschen, die sich für deine nachhaltigen Rezepte eignen.

Deftige Kartoffel-Radieschen Pfanne
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
40min
Einfach
Gnocchi-Pfanne mit Lauch
  • Vegetarisch
25min
Einfach
Cremige Polenta mit Mangold
  • Vegetarisch
40min
Mittel
Omelett mit Spargel
  • Low Carb
  • Vegetarisch
50min
Mittel
Reispfanne mit Pilzen und Frühlingszwiebeln
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
40min
Einfach

Nachhaltige Rezepte für den Sommer

Während der Sommermonate ist das Angebot an heimischem Gemüse und auch Obst am größten. Neben Zucchini gibt es Brokkoli, Blumenkohl, Gurke oder Tomaten. Auch viele Kohlsorten wie Wirsing oder Spitzkohl kommen im Sommer frisch vom Feld.

Pasta mit Zucchini
  • Glutenfrei
20min
Einfach
Tomatensalat mit Zwiebeln
  • Glutenfrei
  • Vegan
  • Laktosefrei
15min
Einfach
Kartoffelpfanne mit Gurken
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
40min
Einfach
Linsen-Blumenkohl-Curry
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
40min
Einfach
Krautsalat mit Möhren
  • Wenig Zucker
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
25min
Einfach
Bulgursalat mit Zucchini
  • Vegetarisch
40min
Einfach

Nachhaltige Rezepte für den Herbst

Kürbis, Pilze, Kohl: Auch im Herbst gibt es reichlich Gemüse aus der Region. Gerade im September und Oktober gibt es noch eine große Auswahl.