rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/quiche/
Quiche lorraine

Quiche - Die besten Rezepte

Warm oder kalt? Egal, ein Stück Quiche schmeckt immer! Wir verraten die besten Rezepte sowie Tipps, wie der Quiche-Teig perfekt gelingt und der Boden schön knusprig wird.

Die 10 besten Quiche-Rezepte

Quiche: Der Klassiker aus Lothringen

Quiche Lorraine, Zucchini-Quiche oder Quiche mit Lachs: Es gibt unendlich viele köstliche Quiche-Rezepte. Die pikanten Kuchen sind ausgesprochen beliebt, denn sie schmecken sowohl warm als auch kalt und sind damit perfekt geeignet für Partys, Picknicks oder als Essen im Büro. Der Klassiker unter den Rezepten ist die Quiche Lorraine. Auch als Lothringer Speckkuchen bekannt, ist sie nicht nur im deutsch-französischen Raum beliebt, sondern hat internationalen Ruhm erreicht. Dabei gelingt das Rezept kinderleicht. Der für das Gericht typische Mürbeteig wird mit einer Masse aus Eiern, Crème fraîche und Speck belegt, die im Ofen stockt und fest wird. Gebacken wird die Quiche in einer großen Tarteform und wird vor dem Servieren wie ein Kuchen in Stücke geschnitten. 

Quiche-Rezepte: Das sind die beliebtesten Kombinationen

Vegetarisch oder mit Fleisch: Sie haben die Qual der Wahl. Es gibt viele leckere Rezepte für eine herzhafte Quiche. Echte Klassiker neben der Quiche Lorraine sind Füllungen mit Lachs und Spinat oder Lachs und Lauch. Soll es vegetarisch sein, ist eine saftige Tomaten-Quiche perfekt. Mit frischem Thymian und Basilikum schmeckt sie sehr aromatisch, sodass niemand Fleisch vermisst. Auch eine Zucchini-Quiche eignet sich gut für Vegetarier, ebenso wie eine reine Quiche mit Spinat. Generell gibt es viele Kombinationsmöglichkeiten für Quiche mit Gemüse. Sie können so gut wie jedes Gemüse nehmen und damit den Teig belegen. Keine Lust auf die Veggie-Variante? Ein paar Speckwürfel passen immer und sorgen für eine herzhafte Note.

Quiche Grundrezept

Quiche Lorraine

Für 12 Portionen:

250 g Mehl

Salz

125 g Butter

1 Eigelb

300 g Speckwürfel

400 g Crème fraîche

5 Eier

5 EL Milch

Pfeffer

Muskat

Zubereitung:

Mehl mit Salz mischen und auf die Arbeitsfläche geben. In die Mitte eine Mulde drücken und die Butter in Flöckchen darauf verteilen. Mit den Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Eigelb zugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 1 Stunde kalt stellen.

Speck in einer Pfanne knusprig auslassen. Teig ausrollen und eine gefettete Tarteform (26 cm ∅) damit auslegen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Speck darauf verteilen. Crème fraîche, Eier und Milch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ei-Masse darüber verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C / Gas: Stufe 3) ca. 40 Minuten backen.

Aus welchem Teig wird eine Quiche zubereitet?

Ganz klassisch wird die Quiche mit einem Mürbeteig gebacken. Der gelingt leicht, muss aber vor der Verarbeitung mindestens 30 Minuten gekühlt werden. Soll es schneller gehen, kann man für die Quiche Blätterteig nehmen. Der Boden ist dann nicht so knusprig, dafür aber etwas dicker. Auch Hefeteig eignet sich als Boden für eine Quiche. Wie beim Blätterteig wird er nicht so knusprig. Wer hat, kann den Boden für die Quiche im Thermomix zubereiten. Eine einfache Küchenmaschine reicht aber natürlich vollkommen aus. Oder Sie kneten den Teig direkt selber mit der Hand.

Warum muss man eine Quiche blindbacken?

Beim klassischen Quiche-Rezept ist der Boden wunderbar knusprig. Damit er durch die Füllung nicht weich wird, wird der Teig vorab ohne Füllung gebacken. Er wird dafür in der Quiche-Form ausgerollt, mit getrockneten Hülsenfrüchten belegt und einige Minuten in den Backofen geschoben. Diesen Vorgang nennt man blindbacken.

Mini-Quiches

Sie sehen hübsch aus und eignen sich perfekt als Vorspeise: Wer mag, kann statt der klassischen Quiche Backform kleine Tartelettförmchen nehmen und Mini-Quiches backen. Sie können jedes Rezept so zubereiten, verringern Sie dann jedoch die Backzeit.

Quiche vegan: so geht's

Eier, Butter, Käse: Die klassische Quiche ist alles andere als vegan. Aber es ist zum Glück für alle Veganer kein Problem eine Quiche ohne Ei und Co. zu backen. In den Mürbeteig kommt meist nur ein Ei, sodass es gut weggelassen werden kann. Die Butter wird durch Margarine ersetzt und die Eier in der Quiche-Füllung genau wie der Käse durch vegane Alternativen. Ein wenig Kichererbsenmehl sorgt beispielsweise dafür, dass die Masse beim Backen fest wird.

Quiche: Was isst man dazu?

Quiche wird als Vor- oder als Hauptspeise serviert. An sich reicht ein Stück schon aus, um den Hunger zu stillen. Ist die Quiche das Hauptgericht, wird jedoch meist eine Beilage dazu serviert. Ganz klassisch gibt es Salat. Besonders beliebt sind grüne Blattsalate.

Soll's mal schnell gehen?

Bestellen Sie den Teig sowie alle weiteren Zutaten für Ihre liebsten Quiche-Rezepte bequem und schnell beim REWE Lieferservice. Das Beste: Die schweren Einkaufstüten werden Ihnen bis an die Haustür geliefert.