rewe.de
https://www.rewe.de/videos/perfekte-ruehrei/
Wie macht man das perfekte Rührei?

Wie macht man das perfekte Rührei?

Verquirlt das Ei vorher mit den Gewürzen und bratet es auf nicht allzu hoher Hitze.

Heute zeige ich euch, wie man Rührei macht. Das ist eigentlich relativ einfach, aber es gibt doch zwei, drei Kniffe, die man wissen muss, damit es einfach noch leckerer wird.

Wir brauchen dazu nicht viel. Wir brauchen erst mal Eier. Dafür nehme ich hier die Eier, schlag sie in eine Schale.

Die würze ich dann direkt mit Salz, Pfeffer. Und auch direkt ein bisschen Muskat. Dabei ist es natürlich schöner, wenn ihr frische Muskatnuss nehmt. Die hat ein wesentlich schöneres Aroma, als wenn ihr jetzt das Muskatpulver nehmt, das es auch zu kaufen gibt.

So, dann verquirlen wir das Ganze mit einer Gabel oder eben mit einem Schneebesen, wie ihr das lieber mögt. Bis alles schön eine Masse ergibt. Das Ei ist fertig verquirlt, wenn ihr seht, dass da Bläschen aufsteigen. Und wenn es eben eine Masse ist.

Als Nächstes mache ich die Pfanne an. Ich versuche das alles nicht auf megagroßer Hitze zu kochen, sondern lieber auf mittlerer Hitze. Das reicht vollkommen aus. Dann nehme ich Butter und tu die in die Pfanne. Ihr könnt aber auch Öl, also Rapsöl oder anderes Fett, Sonnenblumenöl oder irgendwas nehmen. Aber ich finde, Butter schmeckt einfach besser. Auch wenn die so ein bisschen braun wird, das gibt noch mehr Geschmacksstoffe ab und ja, schmeckt gut.

Wenn ihr noch andere Komponenten reinmachen wollt wie Frühlingslauch oder wie Tomaten oder Zweibelchen oder so was, dann müsst ihr die immer vorher in die Pfanne tun, bevor ihr das Ei reintut. Also wenn die Butter brutzelt, dann die Komponenten reintun, ein bisschen mitschwitzen lassen, damit die schon ein bisschen gar ziehen. Weil, so rohe Zwiebeln nachher im Rührei schmecken nicht so gut. Und das Ei zieht so schnell an, ist so schnell fertig, da haben die Komponenten gar keine Zeit, um so richtig warm zu werden und gar zu werden.

Ei in die Pfanne. So und jetzt fang ich auch nicht immer direkt an zu rühren, sondern lass es erst mal ein bisschen anstocken am Boden. Keine Angst, wenn ihr eine gute, beschichtete Pfanne habt, dann brennt das auch nicht an. Also kurz anstocken lassen. Von außen schön das Ei nach innen ziehen. Wieder kurz warten und stocken lassen. Dabei ist auch wichtig, dass ihr das Ei nicht komplett fest werden lasst.

Es kann ruhig noch so ein bisschen schlotzig sein. Denn bis ihr das auf den Teller tut aus der Pfanne, ist das Ei noch heiß genug und zieht immer noch ein bisschen an. Dann habt ihr nachher ein Rührei, was viel zu trocken auf dem Teller ist. Deswegen lieber ein bisschen schlotziger werden lassen und dann auf den Teller tun. Das wird noch. Wieder von außen nach innen.

So, und jetzt ist es auch fast schon fertig. Ihr seht, dass ist noch so leicht schlotzig, ist noch so leicht ein bisschen flüssig hier. Das reicht schon vollkommen aus.

Dann hab ich hier meinen Teller. Mach's noch ein bisschen kleiner. Auf den Teller drauf und fertig. Dekorieren können wir nochmal mit ein bisschen Schnittlauch. Und fertig ist unser schönes, saftiges, schlotziges Rührei.