rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/rueben/rote-beete/
Rueben Rote Beete Rdk

Rote Beete: Lady in Red aus der Gemüsekiste

Die meisten kennen Rote Beete nur roh oder gekocht im Salat. Dabei gibt es für die Rübe mit der wunderschönen roten Färbung noch viel kreativere Rezepte. So schmeckt sie als Rote Beete Suppe, ist aber auch der Star in Eintöpfen wie Borschtsch oder kann knusprig paniert werden. Wir haben für Sie jede Menge Tipps und die schönsten Rezepte für das gesunde Gemüse für Sie zusammengestellt – Sie müssen sie nur noch kochen, essen und genießen!

Wann hat Rote Beete Saison?

Rüben sind ein Gemüse, das typischerweise im Winter roh und frisch in der Gemüsetheke zu finden ist. Die Haupterntezeit liegt zwischen Oktober und März – deshalb sind sie für uns auch so wertvoll und gesund, denn in der kalten Jahreszeit sind sie ein toller Lieferant vieler Vitamine und Mineralstoffe. Da sie allerdings beim Anbau nicht so anspruchsvoll sind, können sie auch im Winter ausgesät und im Sommer geerntet werden. Vorgekocht und vakuumiert sind die hübschen und gesunden Knollen das ganze Jahr erhältlich.

Rueben Rote Beete Rdk Ais

Was sollte man beim Einkauf von Rote Beete beachten?

Achten Sie beim Einkauf von rohen Knollen auf eine unversehrte Schale und bevorzugen Sie kleine Knollen. Je größer die Knollen sind, desto größer ist das Risiko, dass die Rote Beete holzig ist. Wer es einfacher haben möchte, greift zu schon vorgegarter, vakuumverpackter Rote Beete. Die kann sofort weiterverarbeitet werden.

Rueben Rote Beete Rdk Ais

Wie bereitet man Rote Beete zu?

Wer Rote Beete roh zubereiten möchte, sollte unbedingt Einmalhandschuhe anziehen. Der rote Saft färbt sehr intensiv und lässt sich nur schwer von den Händen – genau wie von Küchenbrettern und Kleidung – entfernen.

Waschen Sie die Rote Beete mit Schale und kochen Sie sie in Salzwasser. Ist die Rote Beete schön weich gegart, können Sie sie schälen und weiterverarbeiten.

Rezepte für Rote Beete sind äußerst vielfältig, denn die Knollen können mit überraschend vielen anderen Zutaten kombiniert werden. Das Gemüse passt zum Entenbraten oder dem bayerischen Sauerbraten, genau wie zu vegetarischen Gerichten. Die frisch verarbeiteten Knollen können auch wunderbar mit anderen Wintergemüsesorten auf dem Blech gegart werden.

Wie lange muss Rote Beete kochen?

Je nachdem wie dick die Knollen sind, benötigt das Gemüse zwischen 30 und 35 Minuten in kochendem Salzwasser. Füllen Sie dafür einen großen Topf mit kaltem Wasser, bringen Sie dieses zum Kochen und geben Sie eine kleine Prise Salz dazu. Fängt das Wasser an zu kochen, geben Sie die rohen Knollen hinzu und lassen Sie sie bei mittlerer bis hoher Hitze kochen. Schneiden Sie die Knollen allerdings besser nicht an, um zu testen, ob sie gar sind, denn sonst würde der enthaltene rote Saft auslaufen.

Warum kocht man Rote Beete mit Schale?

Ganz einfach: Entfernt man die Schale bevor die Knollen ins Wasser kommen, läuft die enthaltene schöne Farbe aus. Dadurch wird zwar das Kochwasser rot, für die Knollen bleibt nur ein braunrot übrig. Nach dem Kochen sollten Sie die Rüben ein paar Minuten abkühlen lassen. Danach können Sie sie schälen und nach Belieben in Stücke schneiden und z. B. als Salat essen.

Heißt es Rote Bete oder Rote Beete?

Das dürfen Sie selber entscheiden, denn beide Schreibweisen sind vom Duden anerkannt!

Wie lagert man Rote Beete optimal?

Hochsaison hat die Rote Beete im Januar. Wenn Sie eine große Menge der Rüben gekauft haben oder wenn Sie Rote Beete selbst im Garten anbauen, helfen Ihnen die folgenden Tipps bei der Lagerung:

  • Im Kühlschrank: Wickeln Sie die roten Knollen in Zeitungspapier ein und legen Sie diese in den Kühlschrank. Auf diese Weise lassen sie sich zwei bis drei Wochen lang aufbewahren.
  • Im Keller: Um die Lagerzeit auf bis zu fünf Monate zu verlängern, können Sie eine Kiste aus Holz mit Plastikfolie auskleiden und mit Sand auffüllen. Graben Sie die Knollen in den Sand ein und stellen Sie die Kiste in eine kühle, dunkle Ecke. Besonders bei hoher Luftfeuchtigkeit ist diese Lagermethode optimal für Rote Beete.
  • Einfrieren: Zum Einfrieren können Sie die roten Knollen in kochendem Wasser ca. 40 Minuten kochen und anschließend schälen. Nach Belieben können Sie sie in Stifte oder Würfel schneiden. In einer Plastikbox sind sie eingefroren bis zu acht Monate haltbar.
  • Einlegen: Wie nahezu jede Obst- und Gemüseart lässt sich Rote Beete einlegen. Geben Sie dafür 1 Kilogramm gekochte und geschälte Rote Beete mit 200 Gramm Zwiebelringen in ein großes Glas. Übergießen Sie diese mit einem Sud aus 250 Millilitern Weinessig, 1/2 Liter Wasser, 1 Esslöffel Salz und 2 Esslöffeln Zucker. Nach ca. 2 Tagen sind die roten Rüben fertig durchgezogen. Luftdicht verschlossen bleiben sie mehrere Monate haltbar. Im Salat schmecken sie besonders gut.

Wenn es mal schnell gehen muss:

Entdecken Sie fertig gekochte Rote Beete im REWE Onlineshop!

Die besten Rezepte mit Rote Beete

Das rote Gemüse macht in vielen, ganz unterschiedlichen Rezepten eine gute Figur. Roh im Salat ist sie nicht nur ein Farbtupfer, sondern auch ein gesunder Lieferant vieler Nährstoffe, z. B. sekundären Pflanzenstoffen. Besonders hübsch sieht es übrigens aus, wenn im Salat rote, gelbe und weiße Beeten kombiniert werden. In Suppen oder Eintöpfen spielt die rote Lady sogar sehr oft die Hauptrolle und neben deftigem Braten ist sie als Beilage unschlagbar. Wir haben die besten Rezepte für Sie zusammengesucht: