REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachten/weihnachtsessen/reste-weihnachtsessen/
Reste vom Weihnachtsessen verwerten

Weihnachten – Tipps & Rezepte für die Resteverwertung

Kaum sind die Feiertage vorbei, stapeln sich im Kühlschrank die Reste? An Weihnachten wird an nichts gespart und jeden Tag kommen neue Leckerbissen auf den Tisch. Doch meist waren die Augen beim Einkauf wieder einmal größer als der Magen. Nicht schlimm, erfahre hier, wie du die Reste vom Weihnachtsessen optimal verwerten können.

Reste richtig aufbewahren: Was lässt sich gut verwerten und was besser nicht?

Manchmal ist nach den Feiertagen viel zu viel übrig. Ob Reste vom Braten, frisches Gemüse, Brot oder allerlei Süßigkeiten, die meisten Lebensmittel kannst du wunderbar weiterverarbeiten.

Salat, Gemüse- oder Obstreste solltest du zeitnah nach dem Fest verbrauchen, da sie nicht lange knackig bleiben. Auch bei Fleisch und Fisch ist Vorsicht geboten. Achte auf das Haltbarkeitsdatum und rieche unbedingt an den Speisen, bevor du sie weiterverwendest. Riechen sie säuerlich oder haben sie einen grauen Farbton bekommen – Finger weg und ab in die Mülltonne damit.

Wenn du schon weißt, dass du nach den Feiertagen nicht zu Hause bist, frierst du Fleisch und Co. am besten direkt nach dem Essen ein. Lasse Fleisch und Fisch auf keinen Fall länger bei Zimmertemperatur stehen und beschrifte die Dosen oder Gefrierbeutel mit dem aktuellen Datum. So gewinnst du noch einige Wochen Zeit, um die Reste von Gans, Hirsch, Karpfen und Co. zu verbrauchen.

Sunday Roast Rdk Rds Hd

Kleiner Tipp: Bratenreste schmecken auch kalt!

Ist vom Weihnachtsbraten etwas übrig geblieben, schmeckt er auch kalt zum Frühstück oder Brunch. Schneide den Braten einfach in Scheiben und serviere ihn mit Remoulade oder Sahnemeerrettich. Wer noch Salat übrig hat, schneidet die Bratenreste einfach in kleine Würfel und mischt diese unter den Salat. Die ultimative Kombi von beidem: ein leckeres Sandwich mit Bratenresten. Yummy!

Aufläufe

Aufläufe sind perfekt für Reste aller Arten. Ob Bratenreste, Kartoffeln, Klöße oder Gemüse, viele Lebensmittel lassen sich wunderbar zu einem leckeren Auflauf weiterverarbeiten. Ersetze in diesen Rezepten zum Beispiel Hähnchenbrust durch die Reste von der Pute oder Hackfleisch durch gewürfelte Reste vom Rinder- oder Wildbraten. Anstelle von Kartoffeln kannst du auch in Scheiben geschnittene Kartoffelklöße verwenden und anstatt Nudeln machen sich Semmelknödel wunderbar im Auflauf.

Suppen & Eintöpfe

In Suppen und Eintöpfen machen Braten- und Gemüsereste ebenfalls eine gute Figur. Nach den deftigen Traditionsgerichten sind exotische Suppen genau das Richtige. Auch hier kannst du wieder Hähnchenbrust oder Steak durch die Reste vom Braten ersetzen. Wer es traditionell mag, macht einfach eine Soljanka, denn die ist perfekt für Fleischreste aller Art.

Geschnetzeltes & Frikassee

Geschnetzeltes oder Frikassee eignen sich perfekt für Bratenreste, übrig gebliebene Sahne oder Milch. Ersetze einfach einen Teil oder das ganze Fleisch durch die Reste. Als Beilage schmecken übrig gebliebene Klöße, Kartoffeln oder Spätzle.

Gemüsepfanne & Ofengemüse

Bleibt Gemüse von Raclette oder Fondue übrig, bietet sich eine bunte Gemüsepfanne oder schlichtes Ofengemüse an. Nach dem deftigen Weihnachtsessen ist Gemüse mit Brot oder Reis als Beilage sicher eine willkommene Abwechslung.

Was passiert mit altem Brot?

Brot Rdk Hd

Du hast Brot und Brötchen übrig? Viel zu schade zum Wegwerfen! Es gibt so viele Möglichkeiten daraus richtig tolle Leckerbissen zu machen. Paniermehl aus alten Brötchen kennst du sicher, aber hast du schon mal Bruschetta, Arme Ritter oder Semmelknödel gemacht? Lecker und echt einfach! Entdecke hier süße und herzhafte Gerichte mit altem Brot.

Gebäck & Desserts

Die Kinder haben so viele Schoko-Weihnachtsmänner bekommen, dass du gar nicht weißt, wohin damit? Ab in den nächsten Kuchen! Oder noch besser ins Schokofondue für Silvester. Und pssst, als heiße Schokolade schmecken Schoko-Weihnachtsmänner ebenfalls ganz toll! Übrige Kekse lassen sich wunderbar zu einem Bröselboden für Kuchen oder Desserts verarbeiten. Weihnachtsmänner und Kekse halten sich richtig verpackt einige Wochen, sodass du deine Lieben in den kommenden Wochen immer mal wieder mit einem Leckerbissen überraschen kannst. Direkt nach Weihnachten hat man davon ohnehin erstmal genug.

Schokopudding aus Weihnachtsmännern

Zutaten:

1 Schokoladen-Weihnachtsmann

3 EL Speisestärke

800 ml Milch

50 g Zucker

Zubereitung:

  1. Schoko-Weihnachtsmann in kleine Stücke hacken. Speisestärke mit etwas kalter Milch glatt rühren.
  2. Milch in einem Topf erhitzen und die Schokolade unterrühren. Zucker zufügen und rühren, bis er aufgelöst ist. 
  3. Speisestärke zufügen, kurz aufkochen und bei geringer Hitze andicken lassen und in Schalen füllen.

Entdecke noch mehr spannende Themen rund um Weihnachten:

RDK Promotion Large