rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/heisse-getraenke/gluehwein-selbermachen/

Er wärmt Körper und Seele und schmeckt nicht nur nach winterlichen Gewürzen und süßer Vorweihnachtszeit, sondern in der dunklen, kalten Jahreszeit auch nach Geselligkeit: Wir lieben Glühwein!

Wer kein großer Freund von Weihnachtsmärkten ist, kann seinen eigenen Glühwein machen, der dem Gekauften in nichts nachsteht - im Gegenteil! Selbstgemachter Glühwein hat außerdem den Vorteil, dass Sie selber den Geschmack wählen können: Welches Wintergewürz mögen Sie am liebsten? Was für einen Rotwein wollen Sie verwenden und wie viel Zucker soll hinein?

Welcher Rotwein passt?

Für Glühwein sollte man einen fruchtbetonten und gerbstoffarmen Wein verwenden, einen jungen Wein, der nicht im Holzfass gelagert wurde. Hier ein paar passende Tropfen: Lemberger, Dornfelder, bedingt auch ein Merlot, Spätburgunder, Trollinger oder ein ungarischer Balaton, Valpolicella, Bardolino, ein Dolcetto aus dem Piemont, ein Novello oder ein Beaujolais nouveau.

Gewürze & Zucker

Rotwein ist zwar ein wichtiger Teil des Glühweins, Hauptdarsteller sind allerdings die Gewürze. Hier kommt die ganze Bandbreite der Winteraromen zum Einsatz: Gewürznelken, Zimtstangen, Vanilleschoten, Kardamomkapseln, Sternanis und Zitronen- oder Orangenschalen – erlaubt ist, was schmeckt.

 

Vorsichtig mit Zucker, der zwar ein wichtiger Bestandteil des süffigen Getränks ist, aber sparsam verwendet werden sollte – denn Zucker tritt bei warmen Getränken stark in den Vordergrund.

Zubereitung

Erwärmen Sie den Rotwein auf 80 Grad. Auf keinen Fall zum Kochen bringen, sonst verflüchtigt sich der Alkohol und der Geschmack gleich mit. Die Gewürze hinzufügen, alles 10–15 Minuten auf köcheln lassem. Fertig ist Ihr selbstgemachter, heißer, frischer Glühwein. Gießen Sie diesen jetzt noch durch ein Sieb und garnieren Sie den Glühwein mit Orangenscheiben.

Glühwein-Variationen

Neben alkoholfreiem Punsch aus Holunderbeeren, der sich toll für Kinder eignet, gibt es noch andere Varianten: Veredeln Sie Ihren Glühwein zum Beispiel mit Kakaoschalen, Ingwer, Pfeffer, Honig, Apfelsaft oder Früchtetee. Oder machen Sie mit Nüssen, Rosinen, Orangenstückchen oder Cranberrys einen Leckerbissen daraus.

 

Der in Österreich und Norditalien so beliebte weiße Glühwein ist inzwischen auch hierzulande gefragt. Weißer Glühwein ist trocken, fruchtig und schmeckt durch die meist etwas höhere Säure des Weißweins angenehm erfrischend. Es eignen sich trockene oder halbtrockene Weißweine, zum Beispiel Müller-Thurgau, Gutedel, Silvaner oder Weißburgunder. Wenn Sie viel frische Säure mögen, ist auch Riesling eine gute Grundlage für Ihren Glühwein.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen