• rewe.de
  • Jobs bei REWE
RDK Header Rezeptsammlungen

Leckere Rezepte aus Russland

39 Rezepte

Die russische Küche ist deftig und lecker! Ob würzige Soljanka, Blini mit leckerem Topping oder edles Boeuff Stroganoff, es gibt viele leckere Gerichte, die man mal probiert haben muss. Evergreens wie Russische Eier oder den Russischen Zupfkuchen kennt fast jeder, aber wie sieht es aus mit Pelmeni oder Salat Olivier? Erfahre hier mehr über die russische Esskultur.

10 russische Lieblingsgerichte 

1.Boeuff Stroganoff 

2. Pelmeni 

3. Borschtsch 

4. Salat Olivier 

5. Mors 

6. Soljanka 

7. Blini 

8. Sakuska 

9. Watruschki 

10. Okroschka 

Schaschlik (Шашлык) – Grillen wie im Kaukasus

Die Russen grillen am liebsten auf kaukasische Art. Der Unterschied besteht darin, dass man das Fleisch selten am Stück grillt, sondern in ca. 4 cm große Würfel schneidet und auf einen Spieß steckt. Die Fleischwürfel vom Lamm, Rind oder Schwein schmecken besonders gut, wenn sie vorher kräftig mariniert wurden und dafür hat natürlich fast jeder Russe sein altbewährtes Familienrezept. Besonders beliebt sind einfache Marinaden mit Zwiebeln und Essig, aber auch Kefir-Marinaden werden gern gegessen. Außerdem ist es wichtig, dass man kein zu mageres Fleisch verwendet, da das Schaschlik sonst schnell zu trocken wird. Schweinenacken oder -kamm eignen sich besonders gut. Je länger die Marinade einwirkt, desto würziger und zarter wird das Fleisch, da die Säure aus dem Essig oder dem Joghurt das Fleisch mürbe macht.

Für die perfekten Schaschlik-Spieße steckt man die marinierten Fleischwürfel mit etwas Abstand auf Holz oder Metallspieße. Wer mag, spießt verschiedenes Gemüse, zum Beispiel Tomaten, Zwiebeln, Paprika oder Zucchini, zwischen die Fleischwürfel. Am besten schmecken die Fleischspieße, wenn man sie über offenem Feuer oder auf einem Grill mit Holzkohle zubereitet. Traditionell grillt man Schaschlik auf dem Mangal, einem speziellen Grill für Spieße, der mit Birkenholzkohle befeuert wird. Die meisten Russen knabbern ihr Schaschlik direkt vom Spieß. Wer mag, kann Fleisch- und Gemüsewürfel aber auch vom Spieß schieben und einzeln in Soßen dippen. Als Beilagen schmecken Brot, Reis und Salate.

Russische Teekultur

Tee – auf Russisch Tschai (Чай) – ist aus Russland nicht wegzudenken. Besonders im eiskalten Winter wärmen sich die Russen gern bei einer Tasse Tee auf.

Traditionell bereitet man russischen Tee im Samovar zu. Dafür verwendet man losen chinesischen Schwarztee mit einer leichten Rauchnote. Der Samovar besteht aus einem großen Kessel mit Wasser, der elektrisch oder mit Kohle beheizt wird, und einer kleinen Kanne (Tscheinik), in der der Teesud zubereitet wird. Wenn man den Tee serviert, gibt man zunächst ein bisschen Teesud in ein Teeglas und verdünnt es dann ganz nach den persönlichen Vorlieben mit heißem Wasser aus dem großen Kessel. Milch gibt man in Russland in der Regel nicht in den Tee, dafür aber Zucker oder Honig. Auch wenn man in den meisten russischen Haushalten einen Samovar findet, kann man Tee auch im Teebeutel kaufen und ihn "wenn es mal schneller gehen muss" genießen.

Zum Tee isst man in Russland gerne süßes Gebäck, z. B. Baranki, kleine Teigkringel, die manchmal mit Sesam bestreut sind. Sehr sättigend sind russische Milchbrötchen oder Quarkteilchen (Watruschki), die eine komplette Mahlzeit ersetzen können.

Auch herzhaft gefüllte Piroggen oder Blinis mit Fleisch oder Fisch sind beliebte Snacks zum Tee. Am besten du stellst eine kleine Auswahl an süßen und herzhaften Snacks für deine Gäste zusammen.


Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.