REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/kinderkueche/fruehstueck-fuer-kinder/
Kinderkueche Frühstück Rdk

Gesundes Frühstück für Kinder

Ist dein Kind ein Frühaufsteher, der vor dir schon in der Küche rumturnt oder eher ein kleiner Morgenmuffel, den du jeden Morgen aus dem Bett schubsen musst? Egal, wie fit du morgens bist, ein gesundes Frühstück hilft deinen Kindern die kleinen und großen Abenteuer des Tages zu meistern.

Das Frühstück ist auch für Kinder die wichtigste Mahlzeit des Tages: Stimmt's?

Ohne ein gesundes Frühstück möchten die meisten Eltern ihre Kinder nicht aus dem Haus lassen. Aus gutem Grund: Der Schulweg und die ersten zwei Schulstunden vor der Pause können ganz schön anstrengend sein und wer nichts im Bauch hast, kann sich meist nicht so gut konzentrieren. Daher ist es auf alle Fälle wichtig, dass ein ausgewogenes Frühstück angeboten wird. 

Was ist ein gesundes Frühstück für Kinder? 
Viele Kinder bevorzugen morgens ein süßes Frühstück und dann landet oft viel Zucker auf dem Brot oder in der Müslischüssel. Achte daher darauf, dass sie sich für Vollkornbrot entscheiden und Marmelade, Honig oder Nuss-Nougat-Creme nur dünn darauf streichen. Leckere gesunde Kombis sind auch: Erdnussbutter mit Bananenscheiben oder Frischkäse mit ein paar Beeren oder Apfelscheiben. Eine Alternative stellt auch Joghurt mit ein paar Haferflocken, Früchten und einem Löffelchen Honig dar. Bevorzugt dein Kind Frühstücks-Cerealien sollten möglichst die zuckerfreien Sorten in die Schüssel kommen.

Für alle, die morgens ein herzhaftes Frühstück mögen, empfiehlt sich ein klassisches Käse- oder Wurstbrot, dass mit Gurken, Tomaten oder Paprika aufgepeppt werden kann. Entscheide dich auch hier lieber für Vollkornbrot und achte darauf, dass der Belag nicht zu fetthaltig ist.

Was machen, wenn die Kinder morgens nichts essen mögen? 
Besonders kleine Morgenmuffel möchten manchmal so früh noch nichts essen. Verständlich ist auch das, denn nicht jeder Magen ist um 7 Uhr morgens schon bereit für die Essensaufnahme. Der frühe Schulanfang und das damit verbundene oft sehr frühe Frühstück bergen hier ein großes Konfliktpotential, schon bevor die Eltern den ersten Kaffee getrunken haben. Zwänge und Streit sind hier zu vermeiden, denn das kann den Widerwillen nur verstärken. Wenn dein Kind das Essen strikt verweigert, ist ein energiehaltiges Getränk immer noch eine Alternative. Ein Glas Milch – mit oder ohne Kakao – oder ein frisch gemixter Smoothie liefern Power für die erste Stunde. Achte aber darauf, dass du deinem Kind ein Pausenbrot mehr einpackst, denn der Hunger kommt bestimmt!

Frühstücks-Cerealien

Angefangen hat alles in einem Sanatorium bei Battle Creek im US-Bundesstaat Michigan. Und wie bei vielen großen Erfindungen spielte auch hier der Zufall eine tragende Rolle. In der Diätküche des Sanatoriums wurde gekochter Weizen vergessen und quoll über Nacht auf. Da nichts weggeworfen wurde, experimentierten die Köche mit dem Weizenbrei. Er wurde gepresst und durch Wärme getrocknet. Die so entstandenen Weizenflocken waren bei den Patienten so beliebt, dass das Rezept mit Mais weiterentwickelt wurde: Der internationale Siegeszug der Cornflakes begann. Heute gibt es viele verschieden Arten und Hersteller von Frühstücksflocken. Nicht alle sind allerdings so gesund und bekömmlich wie das Original! Allerlei bunte Varianten mit Zucker oder sogar Schokolade und lustigen Tieren auf der Verpackung stehen in den Regalen und  erwecken besonders das Interesse von Kindern. Ein kritischer Blick auf die Zutatenlisten zeigt jedoch, dass die oft als "gesund" dargestellten Frühstücksflocken genauso viel Zucker enthalten wie Süßigkeiten. Eine Lösung: Vereinbare mit deinem Kind, dass es während der Woche Haferflocken – vielleicht mit einem Löffel Kakao – isst und am Wochenende aber die süßen Varianten genießen darf. 

Müsli selbermachen

Die eigene Mischung schmeckt doch am besten! Außerdem hast du dann im Blick, wie viel Zucker in der der Müslischüssel der Sprösslinge landet. Zutaten frisch zu kaufen ist gleichzeitig ein toller Beitrag zu einem nachhaltigen Frühstück. Alles, was du dafür benötigst sind deine Lieblingszutaten und eine große Vorratsdose! 

Früchte-Müsli: Mische 500 g Haferflocken mit 500 g Cornflakes, je 100 g getrockneten Kirschen, Rosinen, zerbröselten Bananenchips, gehobelten Mandeln und Kokosraspeln.

Knuspermüsli: 350 g Haferflocken mit 100 g gehackten Haselnüssen, 50 g gepufftem Amaranth, 50 g Kokosraspeln, 5 EL Honig (oder Ahornsirup) und 3 EL Kokosöl mischen. Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 150 °C ca. 30 Minuten (je nach gewünschter Knusprigkeit auch kürzer oder länger) backen. Dabei gelegentlich wenden. Nach Belieben gewürfelte Trockenfrüchte unterheben.

Schoko-Müsli: 75 g Zartbitterschokolade mit 50 g Kokosöl schmelzen. Je 250 g Hafer- und Dinkelflocken mit 100 g Haferkleie und 100 g gehobelten Mandeln mischen und Mischung unter die Schokolade heben. Mischung auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und bei 150 °C ca. 15 Minuten (je nach gewünschter Knusprigkeit auch kürzer oder länger) backen. 

Wie macht man Granola selber? Erfahre es hier!

Neben dem Frühstück gehören für Kinder auch kleine Snacks wie Gemüsesticks, ein gesundes, aber sättigendes Mittagsessen und ein abwechslungsreiches Abendessen zu einem gelungenen Tag dazu. Welche leckeren Gerichte man kochen kann, lernen die Kinder am besten, wenn sie selbst mithelfen. Hier finden Sie einige Tipps zum Kochen mit Kindern, um möglichst viel Spaß beim gemeinsamen Kochen zu haben.

Footer Rewe