rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/gesundes-mittagessen/gesundes-mittagessen-fuer-kinder/

Wer aus der Schule kommt hat Hunger. Und damit Hausaufgaben, Sport oder Klavierstunde mit viel Energie bewältigt werden können, braucht der Nachwuchs zum Mittagessen eine gute Stärkung.

Wie sieht das optimale Mittagessen für Kinder aus?

Eigentlich gelten für Kinder dieselben Grundsätze einer ausgewogenen Ernährung, wie für Erwachsene. Viel Gemüse und gesunde Kohlenhydrate, die möglichst aus Vollkornprodukten stammen. Milchprodukte und Fleisch sind erlaubt, aber eher in Maßen. Bei kleineren Kindern dürfen gerne auch noch mehr Milchprodukte auf dem Speiseplan stehen. Jugendliche hingegen, die sich stark im Wachstum befinden, benötigen etwas mehr Energie, die am besten durch Kohlenhydrate geliefert wird. Ansonsten sollte das Mittagessen gemeinsam stattfinden: So bietet es für Eltern und ihren Nachwuchs eine gute Gelegenheit sich auszutauschen – in der Schule ist morgens sicherlich einiges Spannendes passiert.

3 Tipps um Gemüsemuffel auszutricksen

Es gibt Kinder, die lieben Gemüse, andere rennen schreiend vor jedem Grün davon. Gemüsezwang und Streit beim Mittagessen mit den Kindern wirken meist kontraproduktiv und am Ende ist keiner glücklich. Ein paar Tipps, wie man auch kleine Sturköpfe zu einem gesunden Mittagessen überredet, haben wir für Sie zusammengesucht. Tricksen erlaubt!

1. Früh den Geschmack trainieren: Je früher Kinder Gemüse schmecken lernen, desto eher werden sie es auch später noch mögen, da sie sich an den Geschmack gewöhnt haben. Trauen Sie sich auch, Ihrem Kind mehr als nur Möhrchen anzubieten: je größer und bunter die Auswahl, desto mehr wird ihr Kind auch mögen.

2. Gemüse unterjubeln: Machen wir uns nichts vor, Kindererziehung ist manchmal gekonnte Täuschung. So auch beim Mittagessen, wo Sie Gemüse gut in Lieblingsgerichten "verstecken" können. Kartoffelbrei bietet sich an, dort können allerlei pürierte Rüben oder weichgekochter Brokkoli untergehoben werden. Weitere Möglichkeiten: Gemüsefrikadellen, allerlei Nudelsoßen oder fein pürierte Suppen. Tipp: Ein bisschen Rote Bete färbt eigentlich alles rosa – perfekt für angehende Prinzessinnen!

3. Gemüse mit Superkräften: Funktioniert meist nur bei kleineren Kindern, aber die lieben nun mal Superhelden. Denken Sie sich eine passende Geschichte zum Essen aus und schwupps, ist auch das Gemüse verzehrt. Auch magische Kräfte machen Gemüse spannend: Hat eine gute Fee die Zwiebeln verzaubert, sind sie plötzlich gar nicht mehr so scharf...