rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/kochen-mit-kindern/

Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht. An dieser Volksweisheit ist durchaus was dran. Allerdings heißt das nicht, dass Kinder in der Küche nichts zu suchen haben. Im Gegenteil! Kochen mit Kindern kann richtig Spaß machen und sowohl den kleinen als auch den großen Köchen viel bringen.

Stress vs. Spaß: Kochen mit Kindern

Die Küche versinkt im Chaos, die Kleidung ist total verdreckt und wenn es schlecht läuft, fließt ein bisschen Blut. Kochen mit Kindern ist eine kleine Herausforderung und nicht immer leicht. Doch was wäre das Leben ohne Herausforderungen? Probieren Sie das gemeinsame Kochen mit Kindern einfach mal aus, wenn Sie Zeit haben. Es wird natürlich viel länger dauern, aber mit der richtigen Planung wird es allen Spaß machen. Gerade Kinder können vom Herumwerkeln in der Küche profitieren. Sie schulen ihre motorischen Fähigkeiten, wenn sie etwas schneiden oder schälen. Sie lernen Lebensmittel kennen und wissen, wie sie zubereitet werden. Doch auch die Eltern haben was davon: Wer hilft, ist hinterher umso hungriger. Selbst ungeliebtes Gemüse wird ohne Murren gegessen, wenn man zuvor beim Kochen geholfen hat.

Ab wann können Kinder in der Küche helfen?

Mancher Dreijährige ist sehr interessiert, konzentriert und kann schon mit einem stumpfen Messer eine Banane schneiden. Genauso kann es sein, dass der Fünfjährige nur mit dem Messer herumfuchtelt. Für das Kochen mit Kindern gibt es keine allgemeingültigen Altersempfehlungen. Vieles hängt vom Kind ab und auch davon, ab wann man die Kleinen mit ins Kochen einbezieht. 
Starten Sie deswegen so früh wie möglich. Schon die Kleinsten finden Küchengeräusche spannend, zum Beispiel das Sprudeln des kochenden Wassers oder das Zischen, wenn etwas angebraten wird. Setzen Sie Babys und Kleinkinder in Wippe oder Hochstuhl und lassen Sie sie dabei sein. Sie können natürlich nicht helfen, aber sie riechen, hören und sehen, was Sie machen. Aus sicherem Abstand können Sie sie auch in Töpfe schauen lassen. 
Mit rund zwei Jahren können kleinere Aufgaben wie Gemüse waschen oder was abtrocknen übernommen werden. Auch beim Rühren können schon die ganz Kleinen helfen, genau wie beim Probieren und Abschmecken. Je nach Reife des Kindes können mit drei Jahren die ersten Schneideversuche gemacht werden. Natürlich nur unter Anleitung und mit einem stumpfen Messer. Am besten eignen sich dafür weiche Lebensmittel wie Bananen. Achten Sie darauf, dass im Sitzen und vom Körper weg geschnitten wird. Führen Sie bei den ersten Malen die Hand des Kindes. Ganz wichtig: Verwenden Sie nur rutschfeste Unterlagen zum Schneiden.

Kochen mit Kindern: Auf die Planung kommt es an

Nichts gegen Spontaneität und Kreativität in der Küche, doch wenn Kinder mithelfen, sollten Sie etwas organisierter vorgehen. Starten Sie am besten an einem Samstag, an dem Sie keine weiteren Pläne haben. Überlegen Sie sich zusammen mit Ihrem Kind was gekocht werden soll. Erstellen Sie eine Einkaufsliste, und wenn es die Zeit zulässt, gehen Sie gemeinsam einkaufen. Vor dem Start sollten Sie ein paar grundlegende Küchenregeln festhalten:

  • Alles hört auf Mamas (oder Papas) Kommando.
  • In der Küche wird nicht gerannt.
  • Mit Messern und anderen scharfen Gegenständen wird nicht gespielt.

Bevor es losgeht, sollten Sie sich genau überlegen, was Ihr Kind übernehmen und wie es sich in Leerlaufzeiten beschäftigen kann. So kann es zum Beispiel, wenn Sie Nudeln mit einer Gemüsesoße kochen, das Gemüse waschen. Je nach Alter kann es beim Gemüse schneiden helfen. Es kann die Nudeln aus der Packung in eine große Schüssel füllen und später, unter Mamas Anleitung, die Soße vorsichtig umrühren. In der Zwischenzeit kann es mit den trockenen Nudeln spielen und sie sortieren oder mit einem kleinen Teil des schon geschnittenen Gemüses Gesichter legen.
Tipp: Richten Sie einen kleinen Arbeitsplatz für das Kind ein. Am besten am Tisch bzw. bei kleineren Kindern im Hochstuhl. Schneidebretter machen Sie rutschsicher, indem Sie feuchtes Küchenpapier unterlegen.

An die Töpfe, fertig, los!

Nachdem sich alle die Hände gewaschen und die Haare aus dem Gesicht gebunden haben, kann es losgehen. Anhand des Rezepts Zucchini-Möhren-Pancakes zeigen wir, wie man die kleinen Köche am besten einbinden kann:

Anfallende Aufgaben:

  • Zucchini & Möhren schälen und reiben
  • Zwiebel schälen, schneiden und anschwitzen
  • Teigzutaten abmessen und verrühren
  • Eier aufschlagen
  • Pancakes ausbacken
  • Kräuter waschen und hacken
  • Tomaten schneiden

Ideen für die Aufgabenverteilung:
Zwei- bis Dreijährige: Zucchini, Tomaten und Kräuter in einer Schüssel am Platz waschen, Kräuter trocken schlagen, abgemessene Teigzutaten mit Mamas Hilfe in die Schüssel gießen, mit Mamas Hilfe den Teig umrühren, mit Mamas Hilfe mit einem Esslöffel etwas Teig in die Pfanne geben für einen Mini-Pancake

Fitte Vier- bis Sechsjährige können außerdem: Möhren schälen und anfangen zu reiben, Schale von Zwiebel abziehen, Eier aufschlagen

Kleine Küchenprofis können außerdem: Tomaten schneiden, Pancakes ausbacken und wenden

Nicht vergessen: Loben Sie die kleinen Köche immer wieder. Nach einem Lob macht das Helfen gleich viel mehr Spaß.

Wichtige Tipps: So machen Sie die Küche kindersicher

Kochendes Wasser, heiße Herdplatten, scharfe Messer: In der Küche kann einiges passieren. Egal ob Sie mit der ganzen Familie kochen oder nicht, Sie sollten die Küche kindersicher gestalten.

  • Erklären Sie, dass Herdplatten heiß sind und man sie nicht mit den Händen anfassen darf. Demonstrieren Sie das am besten, indem Sie etwas Wasser auf die heiße Platte tropfen lassen. Das zischt und prägt sich besser ein als Worte. Besorgen Sie wenn nötig einen Herdschutz. Alternativ können Sie ein Warnschild zusammen mit den Kindern gestalten, das immer aufgestellt wird, wenn die Platten heiß sind. 
  • Lassen Sie die Kleinen nicht mit heißen Töpfen herumhantieren.
  • Drehen Sie Topfstiele immer Richtung Wand.
  • Lassen Sie Kinder nie allein in der Küche arbeiten.
  • Bewahren Sie scharfe Messer etc. an Orten auf, an die Kinderhände nicht rankommen.

Leckere Rezepte, die sich zum Kochen mit Kindern eignen

Süß oder herzhaft: Es gibt viele Gerichte, die Sie zusammen mit der Familie kochen können. Starten Sie mit ganz einfachen Rezepten. Gut geeignet sind zum Beispiel bunte Quark- oder Joghurtcremes mit Obst. Auch belegte Brote oder Pfannkuchen gehen schnell. Klappt das gut, kochen Sie beim nächsten Mal Nudeln, Reis oder Lasagne. Es gibt viele tolle und auch gesunde Rezepte, die man mit der ganzen Familie zubereiten kann. Berücksichtigen Sie dabei auf jeden Fall die Frage: Was essen Ihre Kinder gerne? Bei der Zubereitung der Lieblingsgerichte zu helfen, macht mehr Spaß als ungeliebte Rezepte zu kochen.

Ganz wichtig: Nach dem gemeinsamen Kochen folgt das gemeinsame Essen! In Gesellschaft schmeckt es doppelt so gut. Versuchen Sie so oft wie möglich mit der ganzen Familie zu essen. Für die Kids ist das eine schöne Gelegenheit von ihrem Tag zu erzählen.

Herzhafte Rezepte für die Kinderküche

Süßes mit Kindern kochen

Gemüse oder Salat sollten Teil jedes Mittagessens sein. Sie enthalten viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Ab und an sind süße Hauptgerichte aber auch erlaubt. Ganz besonders, wenn die Kleinen mitkochen.