REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/gemuese-zubereiten/kuerbis-zubereiten/
Kürbis zubereiten

Kürbis - Richtige Zubereitung

Freust du dich im Herbst auch immer auf die Kürbissaison? Viele bunte Kürbisgerichte: Ob Kürbissuppe, Kürbis aus dem Ofen oder eingelegter Kürbis, Kürbis schmeckt in allen Varianten super lecker! Lies hier, wie du Kürbisse richtig lagerst und zubereitest.

Kürbis einkaufen

In Deutschland gibt es hunderte verschiedene Kürbisarten, aber Hokkaido, Butternuss, Spaghettikürbis und Muskatkürbis gehören zu den beliebtesten Kürbissorten. Es gibt sie meist von Ende August bis in den Winter. Einige Kürbisarten, wie den Hokkaido Kürbis, bekommst du fast das ganze Jahr über in deinem REWE Markt und im Lieferservice. Für alle Kürbisarten gilt: Ein frischer Kürbis muss prall und knackig sein. Die Schale sollte frei von Druckstellen sein und wenn du auf den Kürbis klopfst, sollte er hohl klingen. Wenn der Stil holzig ist, erkennst du, dass der Kürbis wirklich reif ist. Mehr über unterschiedliche Kürbisse und ihre Nährstoffe erfährst du in unserem Lebensmittel-Lexikon.

Kürbis richtig lagern

Unter den richtigen Bedingungen lassen sich Kürbisse mehrere Monate lang lagern, ohne dass sie schlecht werden. Dafür muss der Kürbis ganz und unversehrt sein. Im Idealfall lagerst du Kürbisse in einem kühlen Kellerraum mit Temperaturen zwischen 10 und 14 °C. Alternativ kannst du Kürbisse auch im Gemüsefach deines Kühlschranks lagern. Hast du den Kürbis einmal angeschnitten, wickel ihn am besten in Frischhaltefolie und bewahre ihn unbedingt im Kühlschrank auf. Kürbis lässt sich wunderbar einfrieren. Am besten ist es, wenn du ihn vor dem Einfrieren kurz blanchierst und ihn dann in einem Gefrierbeutel ins Kühlfach legst.

Kürbis zubereiten

Kürbis zubereiten

Einige Kürbissorten sind sehr schwer aufzuschneiden. Verwende am besten ein großes scharfes Messer oder ein Fleischbeil, um den Kürbis anzuschneiden. Du kannst große Kürbisse auch einfach auf den Boden fallen lassen, bis sie einen Riss bekommen und du diese so leichter aufschneiden kannst. Halbiere den Kürbis oder schneide ihn zunächst in große Spalten. Mit einem Löffel kannst du nun die Kerne entfernen. Schmeiß diese aber nicht weg, denn geröstet sind sie ein leckerer Snack. Je nach Rezept musst du den Kürbis schälen. Verwende dazu ein Schälmesser oder einen Sparschäler und schäle die einzelnen Kürbisspalten. Einige Kürbissorten, wie zum Beispiel Hokkaido, kannst du auch mit Schale zubereiten.

Kürbiskerne rösten

Kürbiskerne bekommen beim Rösten ein herrliches Aroma und eignen sich als leckerer Snack oder als Topping für Suppen und Salate. Löse die Kerne mit einem Löffel aus dem Kürbis und befreie sie vom Fruchtfleisch. Wasche sie anschließend in einem Sieb unter fließendem Wasser, sodass du auch die letzten Rückstände des Fruchtfleischs entfernst. Heize den Backofen auf 180°C Umluft vor und verteile die Kerne auf einem Backblech. Backe die Kerne für ca. 20 Minuten und vergiss nicht, sie zwischendurch zu wenden. Lass die Kerne auskühlen und knacke sie anschließend einzeln auf. Erhitze nun eine beschichtete Pfanne und röste die Kerne für 2-3 Minuten unter ständigem Wenden. Gib die gerösteten Kürbiskerne anschließend zum Auskühlen auf einen Teller.

Kürbis füllen

Gefüllter Kürbis ist in den Wintermonaten sehr beliebt. Kleinere Hokkaido Kürbisse eignen sich dafür besonders gut, weil ihr Fruchtfleisch samtig weich wird und du sogar die Schale mitessen kannst. Wasche den Kürbis gründlich und schneide mit einem scharfen Messer das obere Viertel des Kürbisses ab. Entferne nun mit einem Löffel die Kerne und spüle den Kürbis kurz mit kaltem Wasser aus. Nun kannst du den Kürbis ganz nach deinen Vorlieben füllen und ihn anschließend für 45-60 Minuten bei 180°C im Backofen garen.

Kürbis zubereiten

Kürbis kochen

Gekochter Kürbis wird meist zu Suppe oder Püree weiterverarbeitet. Schneide den Kürbis auf, entferne die Kerne und schäle ihn. Anschließen würfel ihn und geben ihn in kochendes Salzwasser oder Brühe. Nach 15 Minuten ist der Kürbis gar und du kannst ihn zu Suppe oder Püree weiterverarbeiten.

Kürbis grillen

Gegrillter Kürbis ist eine tolle Beilage und ein leckeres Topping für herbstliche Salate. Auch zum Grillen eignet sich der Hokkaido Kürbis besonders gut. Wasche ihn gründlich, halbiere ihn und entferne die Kerne. Dann schneide den Kürbis in ca. 2 cm breite Spalten und streiche diese mit Öl ein. Ganz nach deinen Vorlieben, kannst du den Kürbis auch für einige Stunden mit Kräutern marinieren. Lege die Kürbis Spalten dann für 10 Minuten auf den Grill oder in eine Grillpfanne. Butternuss oder Muskatkürbis solltest du vor dem Grillen jedoch 10-12 Minuten in Salzwasser vorkochen. Dann kannst du ebenfalls marinieren und grillen.

Kürbis im Backofen garen

Im Backofen lässt sich jeder Kürbis im Handumdrehen zubereiten. Schneide den Kürbis wie zuvor beschrieben auf und entferne alle Kerne. Zerteile den Kürbis in ca. 2 cm breite Spalten und bestreiche diese mit Öl. Alternativ kannst du den Kürbis auch in Stifte schneiden und Kürbis Pommes zubereiten. Wer mag, kann die Kürbisspalten noch mit Salz und Kräutern würzen. Verteile die Kürbisspalten auf einem Backblech und gebe sie für 30 Minuten in den auf 200 °C vorgeheizten Backofen.

Kürbis einlegen

Schäle den Kürbis und schneide das Fruchtfleisch in Würfel. Bringe 2,5 Liter Wasser mit 100 Milliliter Essigessenz zum Kochen. Gib Salz, Zimt, Gewürznelken und den Kürbis dazu. Lass das Ganze 20 Minuten köcheln und fülle dann alles in sterilisierte Gläser. Damit sich der Geschmack besonders gut entfaltet, sollte der eingelegte Kürbis mindestens 6 Wochen ziehen.

Top 10 Kürbis-Rezepte

Jetzt hast du so richtig Lust auf leckere Kürbisrezepte bekommen? Dann stöbere in unseren Rezepten und finde dein liebstes Kürbis-Rezept. Vielleicht heute Kürbissuppe und morgen Ofenkürbis? Oder doch lieber Kürbispommes?

So richtig Lust auf Kürbis bekommen?

Bestelle alle Zutaten doch einfach bei unserem Lieferservice

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.