REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/kuechenlexikon/roesten/
Nuss Nougat Creme

Rösten: so geht's

Rösten ist eine Zubereitungsmethode, die insbesondere auf den Geschmack eines Lebensmittels einzahlt. Durch die zugeführte Hitze entwickeln sich Röstaromen, die das volle Aroma von z. B. Nüssen oder Kaffee hervorholen. Die Methode wird in der Regel bei pflanzlichen Lebensmitteln eingesetzt. Hier erfährst du mehr.

Wie funktioniert Rösten?

Wohingegen Rösten früher noch das Braten oder Grillen auf dem Rost bedeutete, versteht man unter der Küchentechnik heute etwas anderes. Gemeint ist das trockene Erhitzen pflanzlicher Lebensmittel ohne Zugabe von Fett. Bei hohen Temperaturen von bis zu 300 °C verlieren die Lebensmittel Feuchtigkeit, werden dunkler und ihr Geschmack ändert sich: es bilden sich kräftige Röstaromen und Bitterstoffe.

Welche Lebensmittel eignen sich zum Rösten

  • Kaffeebohnen
  • Kakaobohnen
  • Getreide, z. B. Haferflocken
  • Nüsse, z. B. Mandeln, Cashewkerne
  • Samen, z. B. Sonnenblumenkerne, Sesam

Worauf sollte man beim Rösten achten?

Werden Nüsse, Samen und Co. geröstet, ist es ratsam, eine beschichtete Pfanne zu verwenden und diese nicht zu stark zu erhitzen. Halte die Pfanne die ganze Zeit im Blick – manchmal ist der Grad zwischen gut geröstet und leicht verbrannt sehr schmal. Schwenke die Pfanne zwischendurch immer wieder hin und her oder rühre mit einem Holzlöffel um. So werden Kerne und Co. von allen Seiten gut gebräunt.
Möchtest du größere Mengen rösten, kannst du das am besten im Backofen machen. Auch hier wichtig: Nach der Hälfte der Zeit das Röstgut wenden.

Wie röstet man Maronen?

Maronen wie vom Weihnachtsmarkt kannst du auch ganz einfach zuhause machen. Dafür den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die kleinen Spitzen der Maronen abschneiden. Die Schale der dicken Bauchseite kreuzweise einritzen. Maronen auf einem Backblech verteilen und so lange rösten, bis die Einkerbung weit aufgesprungen ist und die sich die Schale etwas dunkler gefärbt hat. Kurz abkühlen lassen, dann sofort schälen.

Wie röste ich Brot für Bruschetta?

Knusprig geröstete Brotscheiben sind für die perfekten Bruschetta ein Muss. Dafür Ciabatta oder Baguette in Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 10 Minuten goldbraun backen. Wer mag, kann die nun knusprige Schnittfläche mit einer Knoblauchzehe einreiben. Das sorgt für noch mehr Aroma.

Was passiert beim Rösten von Kaffeebohnen?

Der Temperaturanstieg in der Bohne sorgt dafür, dass das in ihr eingeschlossene Wasser freigesetzt wird. Die Bohnen werden poröser und wasserlöslicher. Je weiter die Röstung voranschreitet, desto mehr Öle wandern vom Inneren zum Äußeren der Bohne. Das ist die Ursache, warum Bohnen dunkler Röstungen viel Öl an der Oberfläche aufweisen, helle Röstungen hingegen eher trocken erscheinen.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.