rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/halloween/kuerbis-schnitzen/
Rdk

Kürbis schnitzen

Leuchtende Augen müssen nicht immer nur süß und freudig wirken - schon gar nicht an Halloween! Hier erfahren Sie, wie Sie Ihrem Kürbis ein gruseliges Gesicht verpassen.

Kürbis schnitzen: Woher kommt die Tradition?

In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November wird Halloween gefeiert. Hierzulande ist der Brauch noch recht jung, in den meisten englischsprachigen Ländern ist er dagegen fester Bestandteil der Kultur.

Kürbis schnitzen - Die besten Tipps und Tricks
Kürbis schnitzen - Die besten Tipps und Tricks

Der Legende nach war der Teufel in der Nacht vor Allerheiligen auf Seelenjagd. In einer Kneipe traf er auf den irischen Trinker Jack. Dieser ließ sich auf einen Deal mit dem Teufel ein, indem er seine Seele im Tausch für einen letzten Drink hergeben wollte. Da der Teufel aber kein Geld dabei hatte, verwandelte er sich schnell selbst in eine Münze. Doch Jack zahlte damit nicht seinen letzten Drink sondern legte die Münze zunächst mit einem Silberkreuz in seinen Geldbeutel. In einem Deal schlug er Satan dann aber doch vor ihn freizulassen, wenn er ihn dann 10 Jahre lang in Ruhe ließe. Als die zehn Jahre vergangen waren, kam der Teufel zurück zu Jack und dieser bat ihn erneut um einen Gefallen: Dieses Mal wollte er einen Apfel als Henkersmahlzeit. Als der Teufel nun einen Apfel pflücken wollte, ritzte Jack schnell ein Kreuz in den Apfelbaum und der Teufel war erneut gefangen. Dieses Mal forderte Jack, dass der Teufel ihn für alle Ewigkeit in Ruhe lassen solle, wenn er ihn freilässt. Als Jack schließlich im hohen Alter starb, kam er nicht in den Himmel, da er ein Gauner und Trunkenbold war. Auch der Teufel wollte ihn nun nicht mehr in der Hölle aufnehmen. Er gab ihm aber ein Stück Kohle, damit er ein Licht hatte, um für alle Ewigkeit zwischen den Welten umherzuwandern. Jack höhlte daraufhin eine Rübe aus, legte die glühende Kohle hinein und hatte fortan eine Laterne (Jack O'Lantern) für seine ewige Reise. 

Ursprünglich war der Halloween-Kürbis also eine ausgehöhlte Rübe. Von irischen Einwanderern wurde der Brauch schließlich in die USA gebracht. Dort gab es weniger Rüben, dafür aber viele Kürbisse. Anstelle einer Rüben-Laterne bastelte man fortan eine Kürbislaterne mit gruseligen Gesichtern, um die bösen Geister zu vertreiben. Zusätzlich legten viele Familien kleine Geschenke und Süßigkeiten vor die Tür, um die Geister freundlich zu stimmen. Nach und nach entwickelte sich daraus der Brauch, dass sich Kinder zu Halloween verkleiden, von Haus zu Haus ziehen und "trick or treat" spielen.

Sie wollen mehr über Halloween-Bräuche erfahren?

Wo liegen die Ursprünge von Halloween? Und was bedeutet das Wort überhaupt?

Anleitung zum Kürbisschnitzen

Material für einen Halloween-Kürbis:

1 Kürbis

1 Löffel

1 scharfes großes Messer

1 kleines Messer

Klebeband

Vorlage (unten zum Download)

1 Teelicht oder eine kleine Kerze

Kürbis
  • Schritt 1: Wischen Sie den Kürbis ab, sodass Erde und Schmutz entfernt werden
  • Schritt 2: Trennen Sie mit einem scharfen Messer den Deckel des Kürbis ca. 10 cm unterhalb des Randes ab. Vorsicht: Das Messer bleibt oft in der harten Schale stecken! Am besten übernimmt ein Erwachsener diesen Schritt.
  • Schritt 3: Ziehen Sie Einweghandschuhe an und entfernen Sie im Kürbisinneren die Fasern und Kerne mit Hilfe eines Löffels.
  • Schritt 4: Höhlen Sie mit einem Schaber oder einem Löffel das Fruchtfleisch des Kürbis so lange aus, bis man mit einer Taschenlampe durch die Schale hindurch leuchten kann. Legen Sie das Kürbisinnere in einer Schale beiseite – Sie können es später gut für ein leckeres Kürbisgericht verwenden.
  • Schritt 5: Befestigen Sie mit Klebestreifen die Motivvorlage am Kürbis. Gruselige Motive können Sie weiter unten downloaden.
  • Schritt 6: Übertragen Sie mit einem scharfen Rädchen, Messerchen oder mit einem Filzstift die Konturen des Motivs auf den Kürbis.
  • Schritt 7: Mit einem schmalen, gezackten Messer oder Kürbis-Werkzeug nun die Bereiche aus dem Kürbis heraus schneiden, die entfernt werden sollen. Fertig ist die gruselige Halloween-Deko!

Vorlagen für tolle Gruselgesichter zum Kürbisschnitzen hier als PDF herunterladen

Welche Kürbissorten eignen sich für einen Halloween-Kürbis?

Grundsätzlich eignet sich zum Schnitzen fast jede Kürbissorte. Aber Vorsicht, nicht jeder Kürbis ist essbar! Am besten Sie verwenden zum Schnitzen für Ihren Halloween-Kürbis einen Hokkaido-, Butternut-, Muskat- oder Halloween-Kürbis. Diese Kürbissorten gibt es spätestens ab Ende September in Ihrem REWE Markt oder beim REWE-Lieferservice. Bei diesen Sorten können Sie das ausgehöhlte Fruchtfleisch zu leckeren Kürbis-Gerichten verarbeiten.

Kürbis-Deko selber machen

Aus einem Kürbis können Sie nicht nur tolle Gesichter schnitzen, sondern auch noch mehr tolle Deko basteln. In unserem DIY-Video sehen Sie drei tolle Alternativen zum Kürbisgesicht.