rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/weihnachten/weihnachtsessen/rotkohl-selber-machen/
Rotkohl selber machen

Rotkohl selber machen

Weihnachtsessen ohne Rotkohl? Für viele absolut undenkbar! Dieses Gemüse servieren wir meist klassisch zum Gänsebraten mit Klößen. Aber auch ohne Fleisch schmeckt selbst gemachter Rotkohl einfach lecker. Wie einfach Sie das Wintergemüse kochen können, zeigen wir Ihnen hier. Außerdem haben wir viele Rezepte für klassische und raffinierte Rotkohl-Varianten.

So bereiten Sie den perfekten Rotkohl zu

Rotkohl mit Äpfeln

In den klassischen Rotkohl – auch Blaukraut oder Rotkraut genannt – gehören Äpfel. Sie bringen den fruchtig-sauren Geschmack rein. Am besten eignen sich dafür säuerliche Äpfel wie zum Beispiel Boskop. Alles was Sie sonst dafür brauchen, sind Zwiebeln, Butterschmalz, Essig, Lorbeerblätter, Salz, schwarzen Pfeffer und etwas braunen Zucker oder Ahornsirup.

Wozu kommt Essig in den Rotkohl?

Neben sauren Äpfen wird oft auch Essig, Balsamico oder Apfelsaft zum Rotkohl gegeben. Die Säure bewirkt, dass das Gericht rötlicher wird. Das passiert, weil im Rotkohl bestimmte Stoffe enthalten sind, die wie Indikatoren wirken. 

So sparen Sie beim Rotkohl-Kochen Zeit

Zwar ist es einfacher und schneller, Rotkraut aus dem Glas zu nehmen. Für alle, die wenig Zeit haben, ist es eine gute Alternative. Doch selbst gemachter Rotkohl schmeckt noch viel besser. Eilige können statt eines normalen Topfs einen Schnellkochtopf benutzen. So verkürzt sich die Garzeit auf wenige Minuten.

Die meiste Arbeit macht das Schneiden des Rotkohls. Benutzen Sie dafür ein scharfes Messer oder spezielle Gemüsehobel, dann geht es schneller. Entfernen Sie die äußeren Blätter, vierteln Sie den Rotkohl und schneiden den Strunk in der Mitte heraus. Schneiden oder hobeln Sie den Kohl dann in feine Streifen. Je feiner sie werden, umso schneller wird Ihr Rotkohl gar. 

Wie kann ich Rotkohl verfeinern?

Sie können den selbst gemachten Rotkohl auch je nach Geschmack aufpeppen. Geben Sie einfach etwas Zimt, , Wacholderbeeren, Gewürznelken oder Sternanis dazu. Schon schmeckt es noch weihnachtlicher. Und wenn keine Kinder mitessen, können Sie auch etwas Rotwein dazutun. 

Viele schrecken davor zurück, Rotkohl selbst zu machen. Dabei ist die Zubereitung ganz einfach. Und das Beste daran: Sie können es bereits vor der Feier vorkochen und am nächsten Tag genießen. Dann schmeckt der Rotkohl sogar noch besser. Und Sie haben an Weihnachten mehr Zeit für die Familie. 

Rotkohl selber machen in drei Schritten

Zutaten für 4 Personen:

750 g Rotkohl

2 säuerliche Äpfel

1 Zwiebel

2 EL Butterschmalz

3 EL Apfelessig

250 ml Wasser

1 Lorbeerblatt

Salz und Pfeffer

1 TL Ahornsirup

Zubereitung

  1. Rotkohl putzen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Äpfel und Zwiebel schälen und würfeln.
  2. In einem großen Topf das Butterschmalz erhitzen und die Zwiebel- und Apfelwürfel darin anbraten. Den Rotkohl dazugeben, dann den Essig und das Wasser, alles gut miteinander verrühren.
  3. Das Lorbeerblatt mit in den Topf geben, mit Salz, Pfeffer und dem Ahornsirup würzen. Einen Deckel auflegen, dann alles bei mittlerer Hitze ca. 45 Minuten garen. Zwischendurch immer wieder umrühren und evt. noch etwas Wasser nachgießen.

Rotkohl einkochen – den Weihnachtsgeschmack für Monate konservieren

Sie haben viel mehr Rotkohl gekocht, als Sie an einem Abend verbrauchen können? Kein Problem: Sie können ihn auch einmachen. Dafür den Kohl noch heiß in abgekochte Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen. So hält er sich an einem dunklen und kühlen Ort etwa ein Jahr.

Rotkohl-Rezepte mit Fleisch – die beliebten Klassiker

Der Weihnachtsklassiker schlechthin ist Rotkohl mit Gänsebraten und Klößen. Aber auch Entenbrust wird gern dazu serviert – mit einer fruchtigen Orangen- oder Granatapfelsoße oder einer Soße mit Balsamico-Essig. Sehr lecker schmecken auch Rouladen mit Salzkartoffeln zu Rotkohl. Probieren Sie es aus!

Vegetarische Rezepte mit Rotkohl – köstlich ohne Fleisch

Doch auch ganz ohne Fleisch schmeckt Rotkohl wunderbar. Das beweisen diese Rezepte: Rotkohlsuppe mit Nuss-Topping, gefüllte Backkartoffeln mit Krautsalat oder warmer Rotkohlsalat mit Granatapfel und Walnüssen. Bei diesen Zutaten vermisst niemand den Braten.

Weitere Rezepte mit Rotkohl – raffiniert und lecker

Sie möchten Rotkohl etwas ausgefallener zubereiten? Wir haben die passenden Rezepte für Sie! Probieren Sie doch mal den Rotkohlsalat mit Feta und Datteln oder die exotische Poké Bowl. Da der Kohl dafür nur kurz oder gar nicht erhitzt wird, enthält er mehr Vitamin C als gegarter Rotkohl.

Keine Lust schwere Taschen zu schleppen?

Dann bestellen Sie alle Zutaten für selbst gemachten Rotkohl und weitere Rezepte mit Blaukraut ganz bequem beim REWE Lieferservice. Viel Spaß beim Kochen!

Entdecken Sie weitere Rezepte und Ideen für Ihr Weihnachtsessen: