rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/entenbrust-rotkohl-lebkuchensauce/
Entenbrust auf Rotkohl mit Lebkuchensauce

Entenbrust auf Rotkohl mit Lebkuchensauce

Gesamt: 60 min
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Entenbrust auf Rotkohl mit Lebkuchensauce

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Die Haut der Entenbrustfilets rautenförmig einschneiden. Lebkuchengewürz und Honig verrühren und die Haut damit einreiben. Ca. 30 Minuten marinieren lassen.

  2. Den Strunk vom Rotkohl herausschneiden und die Kohlhälfte halbieren. Hälften in Streifen schneiden oder hobeln. Zwiebel schälen und das Lorbeerblatt mit den Gewürznelken darauf feststecken. Apfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in Stücke schneiden.

  3. Schmalz in einem Topf schmelzen, die Hälfte des Kohls daraufgeben. Mit Zwiebel, Apfelscheiben und Zimtstange belegen. Mit der Hälfte des Zuckers bestreuen und mit Salz und Pfeffer würzen. Restlichen Kohl daraufschichten und mit restlichem Zucker und etwas Salz und Pfeffer bestreuen. Mit Saft und so viel Wasser auffüllen, dass der Kohl bedeckt ist (ca. 250 ml). Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze 50-60 Minuten köcheln.

  4. Entenfond in einem kleinen Topf auf ca. die Hälfte einköcheln lassen. Schalotten schälen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Fleisch darin 3-4 Minuten auf der Hautseite scharf anbraten. Wenden und weitere 2 Minuten auf der Fleischseite braten. Fleisch auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im heißen Ofen bei 160 °C 10-20 Minuten je nach gewünschter Garheit garen.

  5. Schalotten im Entenfett dünsten. Lebkuchen fein zerbröseln oder in der Küchenmaschine klein hacken. Schalotten mit Rotwein und Entenfond ablöschen. Lebkuchen zugeben und einrühren.

  6. Deckel vom Rotkohl nehmen und den Kohl 5-10 Minuten offen einköcheln und mit Salz und Pfeffer würzen. Entenfilets aus dem Ofen nehmen und in Scheiben schneiden. Rotkohl auf die Teller verteilen und Entenbrustscheiben darauflegen. Soße durch ein Sieb gießen und auf den Entenbrustscheiben verteilen.

Svenja Kilzer
Svenja Kilzer
Ökotrophologin / Ernährungsberaterin

Am besten eignen sich feine Lebkuchen ohne Oblaten oder Glasur für die leckere Soße. Auch lecker: Aachener Printen! Diese sind allerdings etwas härter und müssen etwas länger eingeköchelt werden.

Svenja Kilzer
Ökotrophologin / Ernährungsberaterin

Ob am Schreibtisch oder in der Produktionsküche - mein gesamter Arbeitstag dreht sich um Essen. Von der ersten Idee für ein neues Rezept, über die Foto-Shootings, bis hin zur Erstellung von Beiträgen über Kochen und Ernährung: der Genuss steht immer Vordergrund.

3 Dinge, die immer in meinem Kühlschrank sind:
Käse, Ziegenkäse und Feta. Ein Leben ohne Käse? Sinnlos...

Das Verrückteste, das ich je gegessen habe:
Froschschenkel, in einem Bistro gegenüber vom Moulin Rouge. Ich hatte etwas absolut Außergewöhnliches erwartet, aber am Ende haben die Frösche wie Hühnchen geschmeckt!

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    726kcal
  • Eiweiß
    46g
  • Fett
    45g
  • Kohlenhydrate
    31g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    233,0μg
  • Calcium
    91,4mg
  • Magnesium
    80,5mg
  • Eisen
    7,4mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 2 Entenbrustfilets mit Haut (à ca. 400 g)
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 0,50 Kopf Rotkohl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Gewürznelken
  • 1 Apfel
  • 2 EL Schmalz
  • 1 Zimtstange
  • 2 EL brauner Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 125 ml schwarzer Johannisbeernektar
  • 400 ml Entenfond
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Öl
  • 100 g Lebkuchen
  • 125 ml Rotwein
Gespeichert auf der Einkaufsliste