• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Scholle – der edle Plattfisch

Scholle.

Die Scholle ist ein beliebter Speisefisch, der zu den Plattfischen gehört. Erfahre hier, wie du Scholle am besten zubereitest, worauf du beim Kauf achten solltest und welche Inhaltsstoffe in ihr stecken. 

Was ist eine Scholle?

Die Scholle (Pleuronectes platessa) ist ein Speisefisch aus der Familie der Schollen. Mit ihrer breiten, sehr flachen Körperform zählt die Scholle zu den Plattfischen, genau wie Flunder und Kliesche. Schollen haben eine grau-braune Färbung mit einem silbrig-weißen Bauch. Auffällig sind die Augen der Scholle, die beide auf der rechten Seite des Kopfes sitzen.

Schollen sind Salzwasserfische, die in 100 bis 200 m Tiefe leben. Dort schwimmen die Raubfische meist dicht über dem Meeresgrund, um kleine Krebse, Würmer und Muscheln zu fressen. Schollen werden bis zu 70 cm lang und können über 40 Jahre alt werden.

Gut zu wissen

„Scholle“ bezeichnet eigentlich ein flaches Stück Eis oder Erde. Vermutlich hat die Scholle ihren Namen, weil ihre Körperform einer tatsächlichen „Scholle“ so ähnlich ist. 

Im Handel kannst du frische ganze Schollen oder Schollenfilets kaufen. Auch gefrorene Schollenfilets findest du im Supermarkt. Das feste, weiße Fleischder Scholle ist sehr zart und schmeckt fein und aromatisch.In den klassischen Rezepten wird Scholle häufig mit würzigen Aromen kombiniert– etwa mit Speck, mit Nordseekrabben oder mit einer Weißweinsoße. Auch panierte und frittierte Scholle sowie gefüllte Schollenröllchen sind sehr beliebt.  

Vorkommen und Fang von Schollen

Schollen sind in nahezu allen europäischen Küstengewässern heimisch. Sie leben unter anderem im Weißen Meer, in der Nordsee und Ostsee, in Teilen des Atlantiks sowie im Mittelmeer. Die Fische bevorzugen Wassertiefen bis zu 200 Meter und sandige Meeresböden, in denen sie ihre Nahrung finden.

Da Schollen in Schwärmen leben, werden sie meist mit Schleppnetzen gefangen. Bis zu 120.000 Tonnen des beliebten Speisefisches werden weltweit jedes Jahr auf diese Weise aus dem Meer geholt. Da Schollen sehr alt und erst spät geschlechtsreif werden, sind viele Schollen noch nicht ausgewachsen, wenn sie gefangen werden. Trotzdem sind die Bestände stabil und die Scholle ist derzeit nicht von Überfischung bedroht.

Gut zu wissen

Maischollen sind besonders beliebt. Diese jungen, nur 30–45 cm großen Schollen werden im Frühjahr in der Nordsee und im Nordatlantik gefangen und haben sehr zartes Fleisch. 

Nährwerte: Wie gesund ist Scholle?

Scholle zählt zu den mageren Seefischen und ist voller wichtiger Nährstoffe. Das Fischfleisch ist fettarm und enthält viel Eiweiß. Zudem nimmst du mit einer Portion Schollenfilet eine ganze Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen auf.

Scholle ist ein guter Lieferant für Vitamin D, das unverzichtbar für den Knochenstoffwechsel und für die Aufnahme von Calcium ist. Zudem enthält der Speisefisch große Mengen Vitamin B1 sowie Vitamin B3.

Was die Mineralstoffe angeht, liefert der Speisefisch vor allem Calcium, das den Aufbau von Knochen, Zähnen und Muskeln unterstützt, sowie Kalium und Magnesium.

Nährwerte pro 100 g Schollenfilet (roh)

Kalorien 

86 kcal 

Eiweiß 

17 g 

Fett 

1,8 g 

Kohlenhydrate 

0 g 

Ballaststoffe 

0 g 

Calcium 

61 mg 

Magnesium 

22 mg 

Kalium 

311 mg 

Vitamin D 

3 μg 

Vitamin B3 

4 mg 

Vitamin B1 

210 μg 

Lagerung und Haltbarkeit von Schollen

Genau wie andere Speisefische sollte auch Scholle stets gekühlt gelagert werden. Am besten bewahrst du den Fisch abgedeckt auf einem Teller oder in einer Frischhaltebox im kältesten Fach des Kühlschranks auf. Frische Scholle kannst du auf diese Weise bis zu zwei Tage lagern 

Tiefgekühlte Scholle hält sich im Gefrierfach 8–10 Monate. Wenn du den Fisch zubereiten willst, lass ihn am besten über Nacht im Kühlschrank auftauenund bereite ihn noch am gleichen Tag oder spätestens am Tag darauf zu. Gegarte Scholle oder Reste von Gerichten, die Scholle enthalten,solltest du im Kühlschrank aufbewahrenundinnerhalb von zwei Tagenverzehren. 

Wie kann man Scholle zubereiten?

Das feste, würzige Fleisch der Scholle ist sehr vielseitig. Du kannst den Seefisch in den unterschiedlichsten Fischgerichten verwenden – zum Beispiel für Fischsuppen und Fischeintöpfe, Fischpastete, gedünstet auf einem Gemüsebett oder als paniert und frittiert als knusprige Schollenstreifen. Besonders beliebt ist Scholle aber in klassischen Fischspezialitäten, die vor allem in Norddeutschland bekannt sind:

  • Scholle Finkenwerder Art mit gebratenen Speckwürfeln
  • Kutterscholle mit Nordseekrabben
  • Schollenröllchen, gefüllt mit Gemüse, Kräutern oder Lachs

Und natürlich kannst du Schollenfilets auch ganz schlicht mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden und in Butter braten. So einfach zubereitet, zum Beispiel als Scholle mit Erbsen-Kartoffelpüree, schmeckt sie vielen Fischliebhabern am besten.

Köstliche Rezepte mit Scholle

Scholle Finkenwerder Art
1 Zutat im Angebot
  • Low Carb
50min
Mittel
Schollenstreifen
    35min
    Mittel