• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Renekloden – schmackhafte Zuckerpflaumen aus Frankreich

Renekloden.

In Frankreich sind Renekloden schon lange eine fruchtige Delikatesse. Die Zuckerpflaumen eignen sich außerdem hervorragend zum Einkochen. Doch wie schmecken Renekloden eigentlich genau und welche Nährstoffe stecken in ihnen?

Was sind Renekloden?

Renekloden oder Rundpflaumen sind eine grüne Pflaumenart, die auch als Zuckerpflaume oder Edelpflaume bekannt ist. Ihre grüne Schale ist von einer Kerbe durchzogen und sie ist etwas kleiner als herkömmliche Pflaumen.

Ihr grünlich-weißes, festes Fruchtfleisch ist besonders saftig und sehr süß. Der kompakte Kern lässt sich nicht ganz so leicht entfernen. Mit ihrem süßen, würzigen Aroma schmecken die grünen Pflaumen nicht nur pur, sondern lassen sich auch zu köstlichen Marmeladen, Kompott und anderen Leckereien verarbeiten.

Wenn du Renekloden kaufen möchtest, solltest du zu glänzenden und festen Früchten greifen, die bei leichtem Druck nachgeben. Reife Renekloden duften herrlich und haben von Juli bis Oktober Saison.

Herkunft und Geschichte von Renekloden

Renekloden stammen aus Vorderasien und sind bereits seit Jahrhunderten in Frankreich eine beliebte Pflaumenart. Ihren Namen haben sie vermutlich der französischen Königin Claudia zu verdanken, die sie im 16. Jahrhundert aus Armenien nach Frankreich brachte. Mitunter schreibt man sie auch Reneclaude.

Seit Mitte des 18. Jahrhunderts sind sie auch in Deutschland bekannt. Heute werden sie vor allem in ganz Südeuropa, Mitteleuropa und Nordafrika angebaut. Im Handel sind sie allerdings nicht so leicht zu finden wie andere Pflaumenarten.

Anbau von Renekloden

Der Renekloden-Baum bevorzugt ein gemäßigtes Klima und braucht viel Sonne. Er praktiziert Selbstbefruchtung und blüht, je nach Sorte und Klima, im Spätfrühling und Frühsommer. Die Erntezeit ist relativ kurz, je nach Sorte können die Früchte aber von Juli bis Oktober geerntet werden.

Welche Renekloden-Sorten gibt es?

Die bekannteste Sorte ist die Große Grüne Reneklode, die ursprünglich aus Armenien und Syrien stammt. Sie wird bereits seit dem 15. Jahrhundert in Frankreich angebaut und bringt besonders süße Früchte hervor.

Im 19. Jahrhundert züchtete man in Böhmen die Graf Althans Reneklode. Ihre Früchte sind rotviolett und haben ein goldgelbes, besonders saftiges Fruchtfleisch. Der Kern lässt sich anders als bei anderen Sorten leichter lösen.

Eine weitere beliebte Sorte ist die Oullins Reneklode, die aus dem französischen Coligny stammt. Sie ist besonders ertragsreich und bringt gelbe Früchte hervor. Das Fruchtfleisch schmeckt würzig und eignet sich vor allem zum Einkochen.

Nährstoffe: Wie gesund sind Renekloden?

Renekloden sind äußerst nährstoffreich und kommen aufgrund der vielen Ballaststoffedeiner Verdauung zugute. Sie sind ein ausgezeichneter Eisen-Lieferant und enthalten große Mengen des Mineralstoffs.

Darüber hinaus liefern Renekloden Calcium,Zink und Magnesium.

Vitamintechnisch können sich die Edelpflaumen ebenfalls sehen lassen: Sie enthalten nicht nur viel Vitamin C, sondern auch Vitamin B1 und Vitamin B6 sowie Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A.

Nährwerte pro 100 g Renekloden

Nährstoffe

Nährwerte pro 100 g

Kalorien

62 kcal

Kohlenhydrate

12 g

Eiweiß

0,8 g

Fett

0,1 g

Ballaststoffe

2,25 g

Kalium

243 mg

Magnesium

10 mg

Calcium

13 mg

Zink

0,1 mg

Vitamin C

5,8 mg

Vitamin B1

0,05 mg

Vitamin B6

0,05 mg

Beta-Carotin

180 µg

Lagerung und Haltbarkeit von Renekloden

Renekloden halten sich bei Zimmertemperatur für maximal 3 Tage, da sie recht druckempfindlich sind und schnell verderben. Im Kühlschrank kannst du sie hingegen bis zu einer Woche aufbewahren. Wenn du sie einfrieren möchtest, solltest du vorher den Kern entfernen. So halten sie sich im Gefrierfach bis zu 6 Monate.

Verarbeitung von Renekloden

Renekloden lassen sich mit ihrem süßen und gleichzeitig würzigen Aroma vielseitig in der Küche verarbeiten. Dank ihrem saftigen Fruchtfleisch sind sie ideal für Marmelade, Kompott und Mus geeignet. Außerdem kannst du leckeren Sirup aus den grünen Früchtchen herstellen.

Wie andere Pflaumen auch schmecken Renekloden sehr lecker in Kuchen und anderem Gebäck. Darüber hinaus passen sie ausgesprochen gut zu Wildgerichten, denen sie eine fruchtige Note verleihen. Außerdem wird der Branntwein „Prunelle“ aus Renekloden hergestellt.

Köstliche Rezepte, die du mit Renekloden zubereiten kannst

Dessert mit Pflaumen
  • Vegetarisch
30min
Einfach
Pflaumen-Lakritz Marmelade
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
55min
Einfach
Pflaumenmus
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch
2h 15min
Einfach
Pflaumenkompott mit Zimt & Vanille
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
20min
Einfach