• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Gambas – spanische Riesengarnelen

Gambas werden mit Zwiebeln aufgespießt.

Gambas kennt man vor allem aus der spanischen Küche. Immer häufiger kann man die Riesengarnelen aber auch bei uns bekommen. Wie schmecken Gambas? Was ist der Unterschied zwischen Gambas und Garnelen und wie bereitet man sie am besten zu? 

Was sind Gambas?

Bei Gambas handelt es sich um die spanische Bezeichnung von Garnelen oder Riesengarnelen. Hierzu gehören verschiedene Arten von Krebstieren, die man allgemein auch als Shrimps (englisch)bzw.Prawns(englisch) oder Crevetten (französisch) kennt. Als Gambas werden meist Garnelen der Art Litopenaeus vannamei. Diese stammen heutzutage überwiegend aus Zuchtanlagen. Sie können bis zu sechs Zentimeter lang werden. Ungekocht haben sie eine blau-graue Farbe. Erst nach dem Garen färbt sich ihr Fleisch orangerot.Der Geschmack von Gambas ist leicht süßlich mit einem feinen Meeresaroma. Die feste Konsistenz des Fleisches sorgt für einen knackigen Biss 

Gut zu wissen

Gamba ist lediglich eine Handelsbezeichnung. Als solche wurde sie recht willkürlich festgelegt. Das gilt auch für andere spanische Bezeichnungen von Garnelen: Kleine Exemplare heißen Camarones und größere Langostinos 

Herkunft und Fang von Gambas

Das Verbreitungsgebiet von Garnelen erstreckt sich quasi über den gesamten Globus.Dabei bevorzugen mancheArten die kalte Tiefsee, andere hingegen Warmwasserregionen. Die Gambas werden entweder wild gefangen oder in Aquakulturen gezüchtet. Aufgrund der gewünschten Größe kommt dafür vor allem die Weißbeingarnele in Frage. Ursprünglich ist sie im östlichen Pazifik zuhause.Aquakulturen finden sich heute vor allem in Thailand, China und Indonesien. Europa gilt nach den USA als einer der wichtigsten Importeure der delikaten Garnelen. 

Gut zu wissen

Scampis und Gambas werden oft verwechselt. Doch Gambas sind Garnelen, Scampis dagegen eine Hummerart, genauer gesagt der Kaisergranat. Wie du die beiden Krustentiere optisch auseinanderhalten kannst: Scampi haben hummerähnliche Scheren, Gambas nicht.  

Saison von Gambas

Gambas haben praktisch das ganze Jahr über Saison. Denn meist kannst du die Garnelen im Handel tiefgefroren erwerben. Hier gibt es entweder Gambas mit oder ohne Schale zu kaufen. Alternativ bekommst du Gambas frisch an der Fischtheke im Supermarkt oder beim Fischhändler. Die Meeresfrüchte sind normalerweise auch hier das ganze Jahr über erhältlich, weil es sich um Tiere aus der Aquakultur handelt. 

Neben frischen oder tiefgefrorenen Gambas gibt es auch fertige Zubereitungen: So kannst du die Gambas würzig mariniert oder in einem Salat mit weiteren Zutaten kaufen. 

Gut zu wissen

Ob Jumbo, King oder Giant – all dies sind Handelsbezeichnungen für Gambas, die sich auf die Größenklasse beziehen. Es handelt sich also nicht um unterschiedliche Arten von Garnelen.  

Nährwerte von Gambas

Riesengarnelenenthalten rund19 g Eiweißund 92 Kalorienpro 100 g. Gleichzeitig stecken geradeeinmal 1,4 g Fettin den Krebstieren.Ballaststoffeund Kohlenhydratesind nicht vorhanden bzw. können vernachlässigt werden.  

Gambas enthalten einige wertvolle Nährstoffe. Darunter Mineralstoffe, wie Kalium und Natrium. Bei den Vitaminen stechen Vitamin B3 und Vitamin E positiv hervor.  

Nährwerte pro 100 g Gambas (roh) 
 

Nährstoffe 

Nährwerte 

Kalorien 

92 kcal  

Eiweiß  

19 g  

Fett 

1,4 g  

Ballaststoffe 

0,0 g 

Kohlenhydrate 

0,0 g  

Vitamin E 

4000 μg 

Vitamin B3  

2430 μg 

Kalium  

230 mg  

Natrium  

146 mg  

 

Gambas zubereiten

Die einfachste Zubereitungsvariante für Gambas ist das Kochen. Hierfür werden die geschälten und vom Darm befreiten Gambas einfach für ein paar Minuten in kochendes Wasser gegeben. Dabei färben sie sich orangerot. Anschließend können die Riesengarnelen sofort verzehrt oder weiter verfeinert werden. Hierfür kannst du die Gambas braten, grillen oder im Ofen zubereiten. Beliebte Rezepte mit Gambas sind zum Beispiel Gambas Pil Pil vom Grill oder: 

  • Gambas al ajillo
  • Pasta mit Gambas
  • Gambas auf Wokgemüse
  • Cremesuppe mit Gambas
  • Gamba-Ragout

Wie schält man Gambas?

Sind die Garnelen noch nicht küchenfertig zubereitet, musst du diese noch schälen und entdarmen. Hierfür ziehst du zunächst den Kopf mit einer leichten Drehbewegung ab. Anschließend schneidest du die Garnele am Bauch ein, brichst die Schale auseinander und entfernst diese. Nun nur noch den Rücken der Garnele vom Kopf bis zum Schwanz aufschneiden und den Darm herausziehen.

Aufbewahrung und Haltbarkeit von Gambas

Frische Garnelen solltest du möglichst direkt nach dem Kauf genießen.Wie alle Meeresfrüchte und Krustentiere können sie schnell verderben. Eine lückenlose Kühlkette ist deshalb sehr wichtig. Im Kühlschrank halten sie sich ein bis zwei Tage.Tiefgefrorene Gambas halten sich mindestens so lange, wie das Mindesthaltbarkeitsdatum anzeigt. Meist sind sie aber auch darüber hinaus noch genießbar. In der Regel kannst du davon ausgehen, dass sie acht bis zwölf Monate haltbar sind. Vor der Zubereitung solltest du sie in kaltem Wasser oder im Kühlschrank auftauen lassen. Alternativ lassen sie sich auch direkt tiefgefroren in der Pfanne braten. 

Rezepte mit Gambas

Gambas auf Linsenbett
1 Zutat im Angebot
  • Laktosefrei
45min
Mittel
Gambas Pil Pil
  • Laktosefrei
15min
Einfach
Kartoffel-Hafer-Rösti mit Gambas
1 Zutat im Angebot
  • Zuckerfrei
1h
Einfach