REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/ernaehrung/diaeten/kohlsuppendiaet/
Kohlsuppendiaet Rdk

Kohlsuppendiät

Kohl ist ein unterschätztes Wintergemüse. Er macht satt, enthält zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe und einen für Gemüse hohen Ballaststoffanteil. Da ist es wenig verwunderlich, dass er in den USA als echtes Diät-Geheimnis entdeckt und zum Hauptakteur der Kohlsuppendiät wurde. Bei dieser Diät essen die Abnehmwilligen für eine Woche oder mehr kaum etwas anderes als Variationen verschiedener Kohlsuppenrezepte. Der Gewichtsverlust soll enorm sein. Aber ist die Kohlsuppendiät auch gesund und sind die Abnehmerfolge von Dauer?

Wie funktioniert die Kohlsuppendiät?

Die Kohlsuppendiät geht ganz einfach: Sobald der Hunger kommt, gönnt man sich eine Portion selbst gekochte Kohlsuppe. Diese peppt man mit Gewürzen auf, aber das Grundprinzip bleibt gleich. Die Suppe ist fett- und kalorienarm, ballaststoffreich und überraschend lecker – zumindest an den Anfangstagen.

Während der Kohlsuppendiät dürfen im Laufe der Woche zusätzlich kleine Portionen weiterer Lebensmittel, wie beispielsweise Gemüse, Obst oder Fleisch, gegessen werden. Süßes oder hoch Verarbeitetes ist tabu.

Wie lange macht man die Kohlsuppendiät?

Ausgelegt ist der Diät-Klassiker auf die Dauer von einer Woche. Wer nach den sieben Tagen nicht genug hat, kann aber auch verlängern. Damit es nicht zu einem Nährstoffmangel kommt, sollte nach 14 Tagen aber eine Pause eingelegt werden.

Kohlsuppe: das Rezept zur Diät

Es gibt die verschiedensten Rezept-Variationen für Kohlsuppe. Hier kommt ein Grundrezept, das gut auf Vorrat gekocht und eingefroren werden kann.

Kohlsuppe

Für 4 Portionen:

1 Weißkohl

1 kg Möhren

6 Zwiebeln

1 Paprika

1 Stange(n) Sellerie

8 Tomaten

1 Bund Petersilie

1 EL Rapsöl

Kümmel

Chili

Zubereitung:

Kohl putzen und fein hacken. Möhren und Zwiebeln schälen und würfeln. Paprika, Sellerie und Tomaten putzen und klein schneiden. Petersilie hacken.

Öl erhitzen, Zwiebeln anschwitzen, das restliche Gemüse zugeben, anschwitzen und mit 5 l Wasser ablöschen. Köcheln lassen und mit Petersilie, Kümmel, Chili und Pfeffer abschmecken.

Welcher Kohl ist am besten geeignet für die Kohlsuppendiät?

Ganz klassisch wird die Suppe mit Weißkohl zubereitet. Es spricht jedoch nichts dagegen auch einmal Wirsing, Chinakohl oder Spitzkohl zu verwenden. Wichtig ist, dass sich an den restlichen Zutaten nichts ändert und keine Dickmacher wie Sahne dazukommen.

Wochenplan für die Kohlsuppendiät

Kohlsuppendiät: Rohkost

Die Kohlsuppendiät wird normalerweise eine Woche gemacht. Wer dann noch nicht genug von Suppe hat, kann eine weitere Woche dranhängen.

Tag 1 der Kohlsuppendiät beginnt mit einer Portion Suppe. Im Laufe des Tages isst man Obst in beliebigen Mengen – außer Honigmelonen und Bananen. Die Kohlsuppe ist und bleibt aber in jedem Fall die Hauptmahlzeit.

Tag 2 steht im Zeichen einer Kombination aus Kohlsuppe und Gemüse. Abends darf man sich eine Pellkartoffel gönnen.

An Tag 3 reicht man die Suppe mit Rohkost.

Tag 4 steht im Zeichen von drei Bananen und zwei Löffeln Joghurt – nebst Suppe.

Tag 5 ist mit Tomaten und 200 Gramm Geflügel oder Fisch nahezu abwechslungsreich.

An Tag 6 ist ein Steak mit grünem Gemüse und Salat ohne Dressing erlaubt.

Der letzte Tag einer Kohlsuppenwoche ist oftmals ein Reis-Tag, der mit Gemüse ergänzt werden kann.

Kohlsuppendiät: Wie viel nimmt man ab?

Der Abnehmerfolg ist im ersten Moment groß: Wer die Kohlsuppendiät eine Woche streng durchzieht, kann tatsächlich mehrere Kilo abnehmen. Allerdings ist dieser Gewichtsverlust nicht von Dauer. Nach der Diät setzt in der Regel der Jo-Jo-Effekt ein und man nimmt genauso schnell wieder zu.

Wie ernährt man sich im Anschluss an die Kohlsuppendiät?

Damit die verlorenen Kilos nicht direkt wieder auf den Hüften landen, solltest du im Anschluss an eine Kohlsuppendiät, genau wie bei jeder anderen Blitz-Diät, auf eine ausgewogene, kalorienarme Ernährung setzen. Achte darauf, dass du nicht mehr Kalorien zu dir nimmst als du verbrauchst. Bevorzuge frische, unverarbeitete Lebensmittel und koche so oft wie möglichst selbst. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sind nicht verboten, aber achte darauf sie nur selten und in kleinen Mengen zu genießen.

Ist die Kohlsuppendiät empfehlenswert?

Wie bei allen Crash-Diäten ist der Abnehmerfolg der Kohlsuppendiät meist nur von kurzer Dauer. Da während der Diät sehr wenig Kalorien zugeführt werden, fährt der Stoffwechsel runter, schaltet den Sparmodus ein und freut sich, wenn am Ende der Diät wieder normal gegessen wird. Dann setzt der Jo-Jo-Effekt ein und der Körper speichert Energie für die nächste Notzeit.

Ein weiterer Kritikpunkt: Wie bei alle Blitz-Diäten wird der Körper nur mangelhaft mit Nährstoffen versorgt. Insbesondere Eiweiß kommt zu kurz. Die Ernährungswissenschaftler der Deutschen Gesellschaft für Ernährung raten deswegen von der Durchführung der Kohlsuppendiät ab.

Für den dauerhaften Abnehm-Erfolg, probiere unsere Low Carb Suppen-Rezepte aus!

Footer Rewe