rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/kartoffelgratin/
Auflauf

Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Außen knusprig, innen cremig – so lässt sich ein leckeres Kartoffelgratin am besten beschreiben. Es gibt zahlreiche köstliche Variationen des französischen Klassikers. Ob mit oder ohne Käse, mit Milch oder Sahne – jedes einzelnen Rezept besticht durch seine ganz individuellen Vorzüge. Entdecken Sie, wie abwechslungsreich das Kartoffelgratin sein kann.

Klassisches Kartoffelgratin Rdk Rds Hd

Klassisches Kartoffelgratin

Für 4 Portionen:

1 Knoblauchzehe

10 g Butter

500 ml Schlagsahne

150 ml Milch

2 Stiel(e) Thymian

Salz

Pfeffer

frisch geriebene Muskatnuss

800 g festkochende Kartoffeln

50 g geriebener Emmentaler

Zubereitung:

Knoblauch schälen und halbieren. 4 kleine ofenfeste Formen (200-250 ml Inhalt) erst mit den Schnittflächen vom Knoblauch, dann mit Butter einreiben. Sahne und Milch unter Rühren aufkochen, auf 500 ml einkochen lassen. Thymianblättchen von den Stielen abzupfen. Sahne-Milch mit Salz, Pfeffer, Thymian und Muskat abschmecken.

Kartoffeln schälen, waschen und in sehr dünne Scheiben hobeln. Die Kartoffelscheiben dachziegelartig in die Formen schichten. Sahne-Milch bis knapp unter den Rand angießen. Mit dem Emmentaler bestreuen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober- und Unterhitze (Gas 1-2, Umluft 160 Grad: 40-45 Minuten) auf der untersten Schiene in ca. 50 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten ruhen lassen.

Kartoffelgratin mit Milch

Obwohl viele Rezepte für Kartoffelgratin meist Schlagsahne verwenden, ist dies nicht im Sinne aller Hobbyköche, die lieber ein paar Kalorien einsparen möchten. In diesem Fall ist es eine gute Wahl, die Sahne zumindest teilweise durch Milch zu ersetzen. Wenn Sie ganz auf Sahne verzichten möchten, wird die Flüssigkeit, in der die Kartoffelscheiben garen, oft zu flüssig. Einige Rezepte empfehlen daher, die Milch aufzukochen und etwas geriebenen Käse oder Schmelzkäse in die Milch zu rühren. So wird die Milchsauce stärker gebunden. Eine weitere Möglichkeit, um die Sauce stärker zu binden, ist die Zugabe von Eiern. Ob Kartoffelgratin mit oder ohne Ei zubereitet wird, ist letzten Endes Geschmackssache. In einem klassischen Kartoffelgratin sind jedoch keine Eier enthalten.

Ein Rezept aus unserer REWE Rezeptsammlung, welches auf eine Mischung aus Sahne und Milch setzt, ist dieses Rezept für Kartoffelgratin mit Apfelkompott. Die süß-fruchtige Note des Kompotts passt sehr gut zum würzigen Kartoffelgratin. 

Kartoffelgratin mit Hackfleisch

Kartoffelgratin muss nicht immer vegetarisch sein. Für einen leckeren Auflauf aus Kartoffeln und Hackfleisch kann man einfach Hackfleisch anbraten und es als Basis unter die Kartoffelscheiben geben, sobald es scharf angebraten ist. Durch die Zugabe des Hackfleisches wird das Gratin noch herzhafter. Falls allerdings nicht jedes Familienmitglied oder jeder Gast Fleisch isst, bietet es sich an, Kartoffelgratin und Fleisch getrennt zuzubereiten. Nun stellt sich die Frage: Was passt zu Kartoffelgratin? Eine Antwort auf diese Frage finden Sie in unserer Rezeptsammlung, in der wir Ihnen Schnitzelspieße mit Kartoffelgratin vorstellen. Bei diesem Rezept finden leckere Spieße aus Schnitzelfleisch und Schmorgurken ihren Weg neben dem Auflauf auf den Teller.

Vielleicht möchten Sie allerdings lieber Fisch zum Gratin essen und fragen sich, welcher Fisch zu Kartoffelgratin gereicht wird. Sie haben verschiedene Möglichkeiten, Fisch zum Kartoffelgratin zu servieren. Entweder verwenden Sie schon im eigentlich Auflauf als Zutat, ähnlich wie zuvor am Beispiel Hackfleisch beschrieben, oder Sie servieren Fisch separat. In diesem Fall bietet es sich an, den Fisch nicht paniert zu servieren, da der Auflauf bereits sehr sättigend sind. Verwenden Sie lieber Fischfilets.

Falls Sie sich fragen, welcher Salat zu Kartoffelgratin passt, lautet die Empfehlung, eine leichte Beilage zu wählen. Gemüsesalat mit einem Essig-Öl-Dressing eignet sich sehr gut als Beilage. Ein Dressing auf Sahnebasis ist vergleichsweise schwer. Einen solchen Salat können Sie ganz einfach aus wenigen Zutaten herstellen. Dafür brauchen Sie nicht einmal ein eigenes Rezept. Sie benötigen lediglich etwas Essig und Öl, sowie Salz und Pfeffer. 

Kartoffelgratin Lafer: Tipps vom Profi

Dass ein Rezept für Kartoffelgratin auch einen Platz in den Sterneküchen der Welt hat, beweisen Köche wie Johann Lafer. Damit das Kartoffelgratin besonders würzig wird, hat Johann Lafer einen besonderen Trick parat. Vor dem Schichten der Kartoffelscheiben pinselt er die Auflaufform mit einer besonderen Knoblauchbutter aus. Die Butterschicht verhindert, dass die Kartoffelscheiben festbacken und durch den Knoblauch wird das Gratin noch würziger.

Der Sternekoch aus Österreich empfiehlt für sein Kartoffelgratin die Verwendung kräftiger Käsesorten. Welcher Käse für Kartoffelgratin ideal ist, lässt sich laut Lafer an der Intensität des Geschmacks ableiten. Je kräftiger der Käse, desto besser. Besonders empfehlenswert sind laut Lafer Emmentaler, Appenzeller, Bergkäse oder auch Greyerzer. 

Kartoffelgratin Rezept

Für ein klassisches Kartoffelgratin benötigen Sie nicht viele Zutaten. Ein Rezept für klassisches Kartoffelgratin finden Sie auch in der REWE Rezeptsammlung. Um dieses Rezept nachzukochen, brauchen Sie lediglich eine Knoblauchzehe, 10 g Butter, 500 ml Schlagsahne, 150 ml Milch, zwei Stiele Thymian, Salz, Pfeffer, frisch geriebene Muskatnuss, 800 g festkochende Kartoffeln und 50 g geriebener Emmentaler.

Zunächst werden die Kartoffeln geschält. Wer sich das Schälen sparen möchte, kann auch Pellkartoffeln zubereiten und diese in Scheiben schneiden. Die Kartoffelscheiben landen dann in einer mit Butter ausgestrichenen Auflaufform oder werden zuvor schon einige Minuten in der heißen Sahnesauce gekocht. Verschiedene Rezepte gehen hier unterschiedlich vor.

Einige Rezepte für Kartoffelgratin werden mit Wein zubereitet. Welcher Wein zum Kartoffelgratin passt, ist leicht zu beantworten. Für die Zubereitung eines Kartoffelgratins eignet sich Weißwein ideal. Ebenso verhält es sich beim Wein, der zum Essen gereicht werden soll. Auch hier ist Weißwein die erste Wahl. Allerdings können je nach Geschmack und Beilagen auch Rotwein oder Rosé eine gute Wahl sein.

Bei welcher Temperatur Kartoffelgratin am besten zubereitet wird, richtet sich unter anderem an der Bauart Ihres Ofens. Kann Kartoffelgratin mit Umluft oder Ober- und Unterhitze gebacken werden? Beide Einstellungen sind möglich. Durch die Verwendung der Oberhitze können Sie ein besonders knuspriges Gratin herstellen. Umluft sorgt für ein gleichmäßiges Garen. Einige Rezepte geben sogar unterschiedliche Gradzahlen für beide Einstellungen an.

Welche Beilage zum Kartoffelgratin passt, ist natürlich Geschmackssache. Klassischerweise passt zum Kartoffelgratin kurzgebratenes Fleisch, aber auch Schmorgerichte oder Fisch passen ausgezeichnet zu einem Kartoffelgratin. 

Kartoffelgratin vegan

Natürlich kann man Kartoffelgratin auch vegan zubereiten. Am besten eignet sich dafür Sahneersatz wie etwas Sojasahne oder auch Sojacreme genannt. Da sie rein pflanzlich ist, enthält Sojasahne beziehungsweise Sojacreme keinerlei Laktose oder Cholesterin. Ähnlich wie bei der herkömmlichen Zubereitungsweise, können ganz einfach die Zutaten Sojacreme und Sojamilch miteinander gemischt werden. Die Mischung wird ganz einfach durch die Zugabe von Salz, Pfeffer, Knoblauch, Muskat und einiger Gewürze verfeinert. Margarine eignet sich, um die Auflaufform auszupinseln und so dafür zu sorgen, dass die Kartoffelscheiben nicht haften bleiben. Wer möchte, kann veganen Käse zum Überbacken benutzen. Es gibt sogar Rezepte, um veganen Käseersatz ganz einfach selbst herzustellen. Natürlich kann man aber auch komplett auf die Käseschicht verzichten. 

Kartoffelgratin einfach selber machen

Ein Rezept für Kartoffelgratin erfordert in der Regel nur wenige Zutaten. Auch die Zubereitung ist relativ einfach, allerdings durch das Schälen und Schneiden der braunen Knollen mit etwas mehr Aufwand verbunden. Welche Kartoffeln für Kartoffelgratin verwendet werden, richtet sich nach der Kocheigenschaft der Kartoffeln. Vorwiegend festkochende Sorten wie Bintje, Belena oder Laura eignen sich ideal, da sie genügend Stärke abgeben und dennoch bissfest bleiben.

Festkochende oder mehlig kochende Kartoffeln für Kartoffelgratin?

Das ist eine berechtigte Frage. Am besten eignen sich Kartoffelsorten mit mittlerem Stärkegehalt, die sogenannte vorwiegend festkochende Kartoffel. Welche Gewürze für Kartoffelgratin ideal sind, ist letzten Endes Geschmackssache. Die klassischen Gewürze im Kartoffelgratin sind neben Salz und Pfeffer und Muskat. Muskat gilt als echtes Kartoffelgewürz und kommt in vielen Kartoffelgerichten zum Einsatz. Viele Rezepte für Kartoffelgratin verwenden außerdem Thymian. 

Kartoffelgratin mit Gemüse

Kartoffeln müssen nicht immer der alleinige Hauptakteur in einem Rezept für ein leckeres Gratin sein. Die braunen Knollen lassen sich prima mit anderen Gemüsesorten kombinieren. Gerade Kohlsorten passen gut zu Kartoffeln. Probieren Sie beispielsweise unseren Blumenkohl-Kartoffel-Gratin mit Schinkenwürfeln. In diesem Rezept werden bereits gekochte Kartoffeln verwendet. Daher eignet sich dieses Rezept auch wunderbar zur Resteverwertung.

Rohe oder gekochte Kartoffeln für Kartoffelgratin?

Die meisten Rezepte empfehlen rohe Kartoffeln, die dann in einer Sahne-Milch-Mischung gegart werden. Allerdings eignen sich gekochte Kartoffeln ebenso für Gratin. Gerade für Kartoffelgratin mit Gemüse, denn rohe Kartoffeln brauchen länger, um vollständig zu garen als die meisten Gemüsesorten. Vorgekochte Kartoffeln hingegen brauchen nicht so lange im Ofen und müssen eigentlich nur heiß werden. So bleibt das Gemüse mit einer kürzeren Garzeit knackig und lecker. Um sowohl das Gemüse als auch die Kartoffelscheiben ausreichend zu würzen, kann es sein, dass Sie mehr Salz und Pfeffer zur Sauce geben müssen. 

Kartoffelgratin: schnell auf den Tisch zaubern

Um die Garzeit eines Kartoffelgratins zu verkürzen, können Sie bereits vorgegarte Kartoffelscheiben benutzen. Rohe Kartoffelscheiben benötigen ihre Zeit, bis sie gar und lecker sind. Schneller geht es bei bereits gekochten Kartoffeln. Doch auch diese Gratins benötigen eine gewisse Zeit, um im Ofen warm zu werden. Heizen Sie Ofen bereits vor, während Sie das Gratin in die Auflaufform schichten und die Sauce zubereiten. So geht es mit dem Backen schneller. Es gibt durchaus viele Rezepte, die bereits gegarte Kartoffeln zu ihren Zutaten zählen.

Kartoffelgratin mit Käse

Aromatische Hartkäsesorten eignen sich besonders gut für das Überbacken eines Kartoffelgratins. Viele Rezepte empfehlen beispielsweise geriebenen Bergkäse oder Greyerzer. Wer es weniger intensiv mag, kann zu einem jungen Gouda oder Emmentaler greifen.

Je nachdem, wie salzig der Käse ist, den Sie verwenden wollen, sollten Sie eventuell weniger Salz in die Sauce geben. Pfeffer können Sie gewohnt beziehungsweise wie im Rezept angegeben verwenden.

Auch Mischungen aus verschiedenen Käsesorten sind denkbar. Wird ein intensiver Käse mit einem milden Käse gemischt, kann dies ein guter Kompromiss sein, wenn verschiedene Geschmäcker bedient werden sollen. 

Hunger bekommen?

Bestellen Sie alles für Ihr Lieblingsrezept einfach und bequem online und lassen Sie es sich bis an die Haustür liefern!