• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Goji-Beeren – kleine Vitaminbomben aus China

Gojibeeren in und neben einer Schale.

Die Goji-Beere nennt man in China auch „Beere des Glücks“ – kein Wunder, dass das sogenannte Superfood seit einigen Jahren auch bei uns immer beliebter wird. Doch wie schmecken Goji-Beeren eigentlich? Was kann man mit ihnen machen und wie gesund sind sie? 

Was sind Goji-Beeren?

Goji-Beeren sind die Früchte des Gemeinen Bocksdorns (Lycium barbarum) beziehungsweise des Chinesischen Bocksdorns (Lycium chinense). Beide gehören zur Familie der Nachtschattengewächse. Daher sind Goji-Beeren entfernt mit Tomaten und Kartoffeln verwandt. Optisch erinnern die kleinen länglichen bis eiförmigen Beeren jedoch eher an Hagebutten. Denn genau wie diese sind Goji-Beeren leuchtend rot und enthalten viele winzige Samen. Die Früchte kannst du vielseitig in der Küche verwenden.Goji-Beeren gelten bei uns als Superfood, da sie viele Nährstoffe enthalten.Du kannst sie frisch, meist aber getrocknet,alsSaft oder als Fruchtpulver für Smoothies und Bowls kaufen. Auch Brotbackmischungen oder Saucen mit Goji-Beeren gibt es im Handel. 

Der Geschmack der Goji-Beere hängt stark von der Sorte ab. Einige sind sehr sauer und pur kaum genießbar. Andere sind süß und können direkt roh verzehrt werden. Getrocknete Goji-Beeren schmecken meist fruchtig-süß und erinnern ein wenig an Cranberries. 

Herkunft und Geschichte von Goji-Beeren

Wenige natürliche Vorkommen finden sich sowohl in Deutschland als auch in vielen anderen europäischen Ländern. Deutlich häufiger wächst der Bocksdorn und damit auch die Goji-Beere aber im asiatischen Raum, besonders in China. Dort wird Bocksdorn bereits seit vielen Jahrtausenden kultiviert - vor allem, weil die Goji-Beere in der traditionellen chinesischen Medizin fest verankert ist 

Hier werden die Beeren des Glücks eingesetzt, um den gesamten Organismus zu stärken und seine Widerstandskraft zu erhöhen. In China ist man sogar der Überzeugung, dass die kleinen Beeren eine lebensverlängernde Wirkung besitzen 

Ernte von Goji-Beeren

In China startet die Erntesaison im Juni. Weil die Beeren per Hand geerntet werden, ist die Ernte relativ aufwendig, was sich auch im vergleichsweisen hohen Preis der Goji-Beere widerspiegelt 

Nach der Ernte werden die Beerengewaschen und anschließend entweder zu Saft gepresst oder in speziellen Öfen getrocknet. Danach folgen weitere Reinigungsstufen und die Sortierung nach Farben und Größe, bevor die getrockneten Beeren verpackt oder zu Pulver verarbeitet werden.   

Gut zu wissen

Im eigenen Garten kann man jährlich ab August Goji-Beeren ernten. Lass die Früchte aber ruhig ein paar Tage länger an der Pflanze reifen, bevor du sie erntest. Dadurch wird ihrGeschmack noch süßer und intensiver. 

Nährstoffe: Wie gesund sind Goji-Beeren?

Die Goji-Beere gilt als sehr gesund.Getrocknet enthält sie relativ vieleKalorien: 100 Gramm getrocknete Goji-Beeren liefern 325 Kilokalorien und beinahe 50 GrammZucker.  

Nichtsdestotrotz ist die Zusammensetzung der Goji-Beere aus ernährungsphysiologischer Sicht interessant: 100 Gramm der getrockneten Beeren enthalten knapp 12 GrammEiweiß und liefern für eine Frucht entsprechend viel Protein. Enthalten sind außerdem reichlich Vitamin C, Calcium und Eisen 

Wichtig:Sobald die Goji-Beeren getrocknet oder anderweitig verarbeitet wurden, sinkt ihrGehalt an Nährstoffen. Die volle Vitamin-Power steckt nur in den frischen Früchten. Trotzdem sind auch in getrockneten Goji-Beeren noch viele wertvolle Inhaltsstoffe enthalten.  

Gut zu wissen

Was Studien jedoch gezeigt haben: Menschen mit Bluthochdruck, die Blutverdünner einnehmen, sollten Goji-Beeren nur mit Bedacht essen. Bei der Einnahme dieser Medikamente kann es beim Verzehr von Goji-Beeren zu Wechselwirkungen kommen.

Nährwerte pro 100 Gramm Goji-Beeren, getrocknet

Nährstoffe 

Nährwerte 

Kalorien 

325 kcal 

Eiweiß 

11,8 g 

Ballaststoffe 

11,0 g 

Zucker 

49,5 g 

Vitamin C 

48 mg 

Calcium 

190 mg 

Eisen 

6,8 mg 

Was kann man mit Goji-Beeren in der Küche machen?

In der Küche lassen sich Goji-Beeren vielseitig verwenden. Besonders gern werden Goji-Beeren getrocknet gegessen oder verarbeitet. Je nach Rezept kannst du dir eine Handvoll von ihnen morgens beim Frühstück in deinen Smoothie oder auf dein Müsli geben. Eine weitere Idee: Misch dir doch dein eigenes Studentenfutter mit Goji-Beeren – in Kombination mit Nüssen sind sie ein guter Energielieferant für zwischendurch. Ein paar Inspirationen für Rezepte, zu denen Goji-Beeren passen:

  • Studentenfutter
  • Müsli
  • Porridge
  • Shakes
  • Joghurt
  • Smoothies
  • Salate
  • Bowls

Den Saft von Goji-Beeren kannst du fertig kaufen und pur trinken oder ihn mit weiteren Früchten verfeinern - und zum Beispiel mit Orangensaft oder Apfelsaft kombinieren. Dadurch profitierst du zusätzlich von den Vitaminen und Nährstoffen aus Orangen und Äpfeln. Zudem wird der Goji-Beeren-Saft so etwas günstiger.

Goji-Beeren eignen sich auch für die Zubereitung von herzhaften Gerichten. Pasta, Hühnchen, Reisgerichte – es gibt viele herzhafte Rezepte mit Goji-Beeren. Wer keine Lust hat, selbst Saucen und Co mit Goji-Beeren herzustellen, kann auf hochwertige Convenience-Produkte zurückgreifen, die mit den Früchten verfeinert wurden.

Ganz klassisch schmecken Goji-Beeren außerdem prima in:

  • Marmeladen
  • Keksen
  • Riegeln
  • Energy Balls
  • Kuchen

Haltbarkeit und Lagerung von Goji-Beeren

Wenn du Goji-Beeren frisch gekauft hast, solltest du sie möglichst bald verzehren oder weiterverarbeiten. Im Kühlschrank halten sie sich ein paar Tage. Sind die Früchte schon sehr weich, kannst du sie aber noch gut in Shakes oder Smoothies verarbeiten. Alternativ lassen sich die roten Früchte einfrieren, dann halten sie sich mehrere Monate lang. Nach dem Auftauen können sie jedoch etwas matschig sein – dann eignen sie sich eher für Saucen, Dips oder Säfte.

Bei getrockneten Goji-Beeren findest du ein Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung. Dieses gilt allerdings nur für verschlossene Packungen. Sobald du die Tüte geöffnet hast, solltest du die Goji-Beeren in einen luftdichten Behälter umfüllen und sie an einem kühlen, trockenen Ort lagern. Dadurch bleiben die Goji-Beeren in etwa so lange haltbar wie Rosinen.

In der Regel sind getrocknete Goji-Beeren mehrere Monate haltbar. Wenn die Beeren gut aussehen, angenehm riechen und gut schmecken, kann man sie auch über das MHD hinaus bedenkenlos verzehren.

Leckere Rezepte, die du mit Goji-Beeren verfeinern kannst

Gebackenes Goji-Vanille-Porridge
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch
45min
Einfach
Dreierlei Energy Balls
  • Laktosefrei
  • Clean Eating
  • Vegetarisch
35min
Einfach
Beeren-Shrub
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
24h 15min
Einfach
Cranberrysoße mit Orangenlikör
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
30min
Einfach