rewe.de
https://www.rewe.de/lexikon/brombeeren/
Brombeeren

Brombeeren

Brombeeren

Die blauschwarz glänzenden Brombeeren wachsen wild in Wäldern und Gebüsch, werden aber auch kultiviert. Waldbrombeeren sind in der Regel kleiner, dafür aber aromatischer. Die süßen Früchte reifen im Spätsommer und lösen sich – im Gegensatz zur Himbeere – nur dann vom Stiel, wenn sie vollreif sind. Brombeeren werden frisch gegessen oder zu Konfitüre und Marmelade verarbeitet.

Brombeere Rdk Gla Aim
Brombeeren Strauch Rdk Gla Ail

Brombeeren wachsen vorwiegend wild und lassen sich erst vom Stiel lösen, wenn sie ganz reif sind.

Nährwerte

Energie 44 kcal
Wasser 84 g
Eiweiß 1,2 g
Fett 1 g
Kohlenhydrate 6,2
Vitamin C 17 mg

 

Lagerung

Lagern Sie die Brombeeren am besten im Gemüsefach des Kühlschranks. Dort bleiben sie zwei bis drei Tage frisch. Alternativ können Sie Brombeeren auch einfrieren. Allerdings sind sie nach dem Auftauen etwas matschiger.

Die Logan-Beere

entstand zufällig aus einer Kreuzung zwischen Himbeere und Brombeere im Garten des Kaliforniers Logan (1881) – daher ihr Name. Sie ist länglicher und größer als die Himbeere, hat eine rotbraune bis schwarzviolette Farbe, ist ausgesprochen saftig und hat ein säuerliches Aroma. Erntezeit ist der August.

Die besten Rezepte mit Brombeeren

Ob Brombeerkuchen, fruchtiges Brombeereis oder sommerliche Bowl, lesen Sie im REWE Lebensmittellexikon, was in der Brombeere steckt.

Newsletter