rewe.de
https://www.rewe.de/lexikon/gruenkohl/
Grünkohl

Grünkohl

Grünkohl

gruenkohl

Grünkohl, der ursprünglich aus dem östlichen Mittelmeerraum stammt, wird vorwiegend in Nordwest-Europa angebaut, in Deutschland im Norden und Nordwesten. Wie der Rosenkohl braucht auch sein krausblättriger Bruder ein paar mäßige Frostnächte. Dann erst entwickelt er seinen vollen Geschmack, weil die in den Blättern enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt wird. Zugleich macht der Frost das Zellgewebe lockerer und bekömmlicher, der allzu strenge Kohlgeschmack wird milder. Daher ist Grünkohl auch ein ausgezeichnetes Tiefkühlgemüse. Grünkohl, der auch Braun-, Pflück- oder Blätterkohl heißt, ist ein typisches Wintergemüse mit einem hohen Gehalt an Mineralien, Pro-Vitamin A und er liegt mit seinem Vitamin C-Gehalt an vierter Stelle, gleich nach Paprika, Rosenkohl und Brokkoli. Grünkohl wird nicht in Güteklassen eingeteilt. Dennoch, ein Blick genügt, um ihn auf Güte zu prüfen: welke, gelbe Blätter sind auch hier kein Zeichen von besonderer Qualität und Frische.

Nährwerte

pro 100 g

Energie 37 kcal
Eiweiß 4,3 g
Fett 0,9 g
Kohlenhydrate 2,5 g

 

Lagerung

Grünkohl können Sie für vier bis fünf Tage im Gemüsefach des Kühlschranks lagern. Alternativ können Sie ihn blanchieren und einfrieren.

Die besten Rezepte mit Grünkohl

Wissenwertes rund um Lebensmittel

Newsletter