rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/fasten/saftfasten/
Säfte

Saftfasten

Während Buchinger- oder Heilfasten nicht besonders hip klingt, stößt das Saftfasten - auch Juicing genannt - besonders bei jungen Leuten auf Interesse. Grob gesagt geht es dabei darum, während des Fastenzeitraums den Körper zu entlasten und keine feste Nahrung zu sich zu nehmen. Stattdessen wird der Körper durch das Trinken von Säften fortlaufend mit Nährstoffen versorgt. Optimalerweise sollten die Säfte frisch gepresst sein und einen hohen Gemüseanteil beinhalten. Die wichtigsten Infos zum Saftfasten finden Sie hier:

Wie viel Saft sollte man pro Tag trinken?

Eine genaue Regel wie viel Saft beim Fasten erlaubt ist, gibt es nicht. Das kommt ganz darauf an wie lange Sie die Fastenkur machen, wie viel Energie Ihr Körper braucht und was Ihnen Ihr Bauchgefühl sagt. Testen Sie sich langsam heran und probieren Sie aus, welche Säfte und welche Mengen Ihnen gut tun. Die einen vertragen zu säurehaltige Säfte nicht so gut, bei anderen sorgt zu viel Fruktose durch einen zu hohen Fruchtanteil der Säfte für Magengrummeln. Probieren Sie, Ihren gewohnten Mahlzeitenrhythmus einzuhalten. So hat Ihr Körper es leichter sich einzupendeln.

Frau trinkt Saft

Welche Säfte sollte man beim Fasten trinken?

Frische ist beim Saftfasten das A und O. Ideal ist es, die Säfte jeden Tag frisch zu pressen und dann bis zum Verzehr in dunklen Flaschen im Kühlschrank aufzubewahren. So bleiben die meisten Vitamine enthalten. Gemüsesäfte sind denen aus Obst vorzuziehen, da sie weniger Fruchtzucker enthalten. Gerade für Saft-Neulinge sind reine Gemüsesäfte jedoch zu herb, so dass Sie auch einfach etwas frisches Obst dazu pressen können.

Gemüse

Welches Obst und Gemüse ist zum Entsaften geeignet?

Je höher der Wassergehalt von Obst und Gemüse, desto höher ist natürlich auch der Saftertrag. Abgesehen davon, lässt sich fast jede Sorte zum Entsaften verwenden. Äpfel, Birnen, Orangen, Ananas und Melonen sind bei den Früchten beliebt. Unter den Gemüsesorten zählen Rote Bete, Möhren, Spinat, Gurke und Grünkohl zu den Favoriten. Für den extra Geschmackskick können Sie noch etwas frischen Ingwer, Koriander oder - für die Mutigen - Chili mit in den Entsafter geben.

Frau trinkt Saft

Was trinke ich außer Saft?

Genussmittel wie Kaffee und Alkohol sollten beim Saftfasten selbstverständlich vermieden werden. Die Säfte sind als Mahlzeitenersatz zu betrachten, nicht als Durstlöscher. Achten Sie daher darauf ausreichend Wasser und Tee über den Tag verteilt zu sich zu nehmen. Viel trinken hilft auch, das eventuelle Hungergefühl in Schach zu halten.

Tee und Buch

Kann man beim Saftfasten abnehmen?

Wie bei allen anderen Fastenkuren auch, sollte Abnehmen nicht das primäre Ziel sein. Vermutlich wird sich auch diese Methode kurzfristig auf der Waage bemerkbar machen. Dennoch sollten Sie sich keine langfristigen Abnehm-Erfolge davon versprechen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen