• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Hüttenkäse: körniger Frischkäse mit viel Protein

Hüttenkäse mit Schnittlauch auf Brot.

Kalorienarm, eiweißreich und bekömmlichdafür ist Hüttenkäse bekannt. Genau deshalb ist er bei Fitness-Fans und Ernährungsbewussten so beliebt. Doch was genau ist Hüttenkäse eigentlich? Wie wird er hergestellt und was kann man mit ihm kochen? 

Was ist Hüttenkäse?

Hüttenkäse ist eine Frischkäsesorte. Charakteristisch sind die kleinen Frischkäsekörner, die in ihm stecken. Sie verleihen ihm auch die Bezeichnung „körniger Frischkäse“. Hüttenkäse hat einen cremig-milden, gleichzeitig aber auch leicht säuerlichen Geschmack. Neben dem klassischen Hüttenkäse kannst du mittlerweile viele weitere Sorten kaufen: So gibt es Hüttenkäse als Frischkäsezubereitung mit Kräutern oder Gemüse verfeinert. Auch spezielle Fitness-Produkte, wie z. B. fettreduzierte oder besonders proteinreiche Varianten, sind beliebt. 

Gut zu wissen

Hüttenkäse, wie wir ihn heute kennen, wurde von den Engländern erfunden. Diese stellten den Frischkäse vor allem in kleinen Landhäusern, den sogenannten Cottages, her. Deshalb findet man Hüttenkäse bei uns heute auch häufig unter der Bezeichnung „Cottage Cheese“. 

Herstellung von Hüttenkäse

Die wichtigste Zutat bei der Herstellung von Hüttenkäse ist pasteurisierte (Mager-)Milch. Diese wird mit Milchsäurebakterien versetzt, die dem Frischkäse später seinen typischen Geschmack verleihen. Dazu kommen noch Calciumchlorid und etwas Lab. Diese Mischung lässt die Milch gerinnen und leitet die sogenannte Dicklegung ein. Anschließend wird der Käse mit einer Käseharfe geschnitten. Dabei entstehen die kleinen Körner, die für den Hüttenkäse charakteristisch sind. 

Danach wird die Molke ausgepresst und der Käse mehrmals gewaschen. Dadurch lösen sich Milchzucker, Salze und Säuren aus dem Käse. Gleichzeitig werden die Körner durch das Waschen noch ein wenig fester. Diese kommen anschließend in eine Creme aus fermentierter Sahne und Salz. Dann ist der Hüttenkäse fertig. 

Nährwerte von Hüttenkäse

Hüttenkäse gilt als gesund. Das liegt vor allem am geringen Anteil an Fetten gerade einmal 4g pro 100g Hüttenkäse. Dazu hat er nur wenige Kalorien und kaum Kohlenhydrate.Aufgrund des hohen Proteingehalts von 13g macht der Hüttenkäse trotzdem satt. Proteine beugenaber nicht nur Heißhunger vor, sondern sind vor allem für Sportler:innen wichtig. Schließlich braucht der Körper Eiweiß als Energielieferanten, um Muskeln, Knochen und Nerven fit zu halten.Ballaststoffe wiederum sind im Hüttenkäse nicht enthalten. Dafür ist der Anteil an Magnesium und Calcium hoch.  


Nährwerte pro 100
g Hüttenkäse 
 

Nährstoffe 

Nährwerte 

Kalorien  

102 kcal 

Eiweiß 

13 g  

Kohlenhydrate 

3 g 

Fett 

4 g  

Ballaststoffe  

0 g  

Magnesium  

8 mg  

Calcium  

80 mg 

Gut zu wissen

Wie viele gesunde Nährstoffe Hüttenkäse enthält, hängt stark vom jeweiligen Produkt ab. Die Inhaltsstoffe bzw. Zutatenliste bei klassischem Natur-Hüttenkäse ist kurz. Frischkäsezubereitungen mit Kräutern, Gemüse oder Gewürzen können zusätzlich andere Inhaltsstoffe enthalten – oft auch Zucker. Dadurch fällt die Kalorienbilanz ungünstiger aus. 

Hüttenkäse in der Küche verwenden

Hüttenkäse lässt sich in der Küche kalt und warm verwenden. So schmeckt der körnige Frischkäse pur auf dem Brot genauso wie als eiweißreiches Topping auf einem Salat oder Müsli. In der warmen Küche lassen sich verschiedene Gerichte mit Hüttenkäse verfeinern: 

  • Eintöpfe
  • Gratins und Aufläufe
  • Quiches
  • Pasta
  • Bowls
  • Suppen

Besonders gerne wird Hüttenkäse auch für Füllungen verwendet: Paprika oder Kartoffeln kommen dafür genauso infrage wie Pizzabrötchen. Gefüllte Gerichte erhalten durch die Zugabe von Hüttenkäse eine texturierte Konsistenz. Alternativ kannst du Hüttenkäse süß zubereiten -viele Desserts, die normalerweise mit Sahne oder Vollfett-Frischkäse hergestellt werden, enthalten dank der Verwendung von Hüttenkäse weniger Kalorien. 

Gut zu wissen

Wird Hüttenkäse erwärmt, schmilzt der Frischkäse. Dabei löst sich die körnige Struktur auf. Soll dies nicht passieren, ist es ratsam, den Hüttenkäse nur für wenige Sekunden zu erhitzen. Wer auf die körnige Struktur verzichten kann, kann den Hüttenkäse durch Erwärmen in eine cremige Sauce verwandeln. 

Lagerung und Haltbarkeit von Hüttenkäse

Frischkäse wie Hüttenkäse sollte immer im Kühlschrank aufbewahrt werden. Anderenfalls kann er verderben und sauer werden oder schimmeln. Ungeöffnet ist Hüttenkäse meist mehrere Tage bis Wochen haltbar,häufig auch über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus. Prüfe am besten Optik, Geruch und Geschmack, um zu testen, ob der Käse noch gut ist, auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatumüberschritten wurde. Eine geöffnete Packung Hüttenkäse sollte ebenfalls immer im Kühlschrank aufbewahrt und innerhalb weniger Tage verbraucht werden. 

Rezepte mit Hüttenkäse