rewe.de
https://www.rewe.de/lexikon/clementine/
Clementinen

Clementine

Clementine oder Mandarine? Die meisten denken, dass es sich um ein und dieselbe Frucht handelt. Lies hier, worin sich Clementinen von Mandarinen unterscheiden und was du mit der beliebten Zitrusfrucht alles machen kannst.

Woher kommt die Clementine?

RDK Lexikon Clementinen Rdk Kv

Die Clementine (Citrus aurantium) ist eine Züchtung aus der Mandarine (Citrus reticulata) und der Pomeranze. Sie stammt, wie alle Verwandten der Mandarine, aus China. Die Mandarine wird schon seit mehr als 3.000 Jahren in China angebaut. Die Clementine dagegen ist recht jung. Sie wurde von dem französischen Mönch Frère Clément im 19. Jahrhundert entdeckt und kam so auch zu ihrem Namen.

Wie wachsen Clementinen?

Clementinen wachsen wie Mandarinen an einem kleinen, immergrünen Baum mit runder, gleichmäßiger Krone, der 4 bis 6 Meter hoch werden kann. Im Gegensatz zu vielen anderen Zitrusfrüchten ist der Clementinen-Baum recht kältetolerant und auch die orangen Früchte brauchen keine subtropischen Temperaturen zum Reifen.

Wo werden Clementinen angebaut?

Obwohl die Herkunft der Clementine vermutlich in China liegt, wächst sie überall da, wo es angenehm warm ist. Weit verbreitet sind sie in den Mittelmeerländern Südeuropas, sie werden jedoch auch viel in Südafrika, Uruguay oder Florida angebaut. Wer mag, kann im heimischen Garten einen Clementinen-Baum pflanzen. Der Baum sollte jedoch im Kübel gelassen werden, damit man ihn im Winter an einen geschützteren Platz stellen kann.

Wann hat die Clementine Saison?

Sie sorgen für ein bisschen Sommergefühl im Winter: Clementinen sind in der Regel während der gesamten Wintermonate im Angebot.

Was ist der Unterschied zwischen Clementinen und Mandarinen?

Das Aussehen täuscht. Clementinen und Mandarinen sehen sich zwar sehr ähnlich, es gibt jedoch einige Unterschiede zwischen den beiden orangen Zitrusfrüchten. Wer genau hinschaut, sieht, dass die Schale der Mandarine etwas dunkler ist. Daneben sind Mandarinen runder und lassen sich leichter schälen. Was die meisten Clementinen-Fans besonders zu schätzen wissen: Im Gegensatz zur Mandarine sind die meisten Clementinen-Sorten kernlos oder haben nur vereinzelte Kerne im Fruchtfleisch. Auch im Geschmack gibt es Unterschiede bei den leckeren Früchten. Clementinen schmecken süßer und weniger intensiv. Mandarinen dagegen punkten mit einem leicht herben, intensiven Aroma.

Welche Nährwerte hat die Clementine?

Bei Zitrusfrüchten denkt man automatisch an einen hohen Vitamin C Gehalt. Und es stimmt: Clementinen enthalten einiges an Vitamin C. Mit dem Genuss von nur einer Frucht kann gut ein Drittel des täglichen Vitamin C Bedarfs gedeckt werden. Daneben punktet das Obst mit weiteren Vitaminen und Mineralstoffen, unter anderem Kalium, Calcium und Folsäure. Ein weiteres Plus: Clementinen sind kalorienarm.

Nährwerte pro 100 g
Kalorien 46 kcal
Kohlenhydrate 9 g
Eiweiß 1 g
Fett -
Vitamin C 30 mg
Folsäure 15 µg
Kalium 180 mg

 

Appetit bekommen?

Natürlich können Sie alle Zitrusfrüchte auch ganz bequem beim REWE Lieferservice bestellen.

Worauf muss man beim Einkauf von Clementinen achten?

Clementinen

Es gibt ein paar Tipps, die du beim Clementinen-Kauf beachten solltest. Die Schale sollte fest sein und sich beim Darüberreiben nicht vom Fruchtfleisch lösen. Grüne Stellen auf der Schale sind dagegen kein Grund zur Besorgnis. Die Farbe der Schale wechselt durch kalte Temperaturen von grün zu orange, sie ist kein Zeichen für unreife Früchte. Tipp: Kaufe schwere Früchte, diese sind saftiger.

Damit Clementinen nicht so schnell schimmeln, werden sie oft mit Konservierungsstoffen behandelt. Das erkennt man an den Hinweisen "konserviert" oder "mit Konservierungsstoff". Wasche die Schale bei solchen Früchten vor dem Verzehr gründlich unter fließendem, warmem Wasser oder wasche dir nach dem Schälen gründlich die Hände.

Wie lagert man Clementinen und wie lange sind sie haltbar?

Clementinen sind robuster als Mandarinen und können länger gelagert werden. Im Kühlschrank bleiben sie mehrere Wochen frisch.

Wie isst man Clementinen?

Clementinen werden meist pur gegessen – immer ohne Schale. Gern werden die süßen Zitrusfrüchte für Kuchen und Desserts verwendet. Ein echter Klassiker ist Käsekuchen mit Mandarinen oder Clementinen. Man kann sie aber auch gut mit herzhaften Gerichten kombinieren, zum Beispiel mit Fleischgerichten. Auch Salaten geben sie eine spritzige Note.

Die besten Rezepte mit Clementinen & Mandarinen

Newsletter