REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/lexikon/tiefkuehlkost/
Tiefkühlkost

Tiefkühlkost

Später Feierabend, großer Hunger: Wer wirft da nicht einen schnellen Blick ins Eisfach in der Hoffnung auf leckere Tiefkühlkost? Gekühlte Lebensmittel gibt es tatsächlich bereits seit mehreren Tausend Jahren – die Basis der Kältetechnik, wie wir sie heute kennen, wurde aber erst vor etwa 90 Jahren erfunden. Auf Vorrat kann man im Supermarkt tiefgefrorenes Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch sowie Fertiggerichte, Backwaren, Torten und Eiscreme kaufen. Doch: Was genau wird eigentlich als Tiefkühlkost bezeichnet? Welche unterschiedlichen Sorten gibt es? Und wie viele Nährstoffe hat tiefgefrorenes Obst und Gemüse?

Was ist eigentlich Tiefkühlkost?

Tiefkühlkost kurz TK-Produkte – ist die Bezeichnung für industriell hergestellte Lebensmittel, die durch das Verfahren der Tiefkühlung konserviert werden. Bei höchstens minus 18 °C dürfen die tiefgefrorenen Produkte gemäß dem deutschen Lebensmittelrecht gelagert werden. Zur Tiefkühlkost zählen sowohl tiefgefrorene Zutaten für die Weiterverarbeitung als auch Fertiggerichte, Süßspeisen, Backwaren und Fleisch oder Fisch.

Während bereits Alexander der GroßeWeinund andere Lebensmittel zur Zeit des Persischen Krieges in Gruben mit Eis kühlte und auf diese Weise frisch hielt, ist die eigentliche Geburtsstunde der Tiefkühlkostder Juni 1930: In einem Ort namens Springfield im US-amerikanischen Bundesstaat Massachusetts konnten die Einwohner erstmals verpackte Lebensmittel in tiefgekühlter Form kaufen.

Als Erfinder der Tiefkühlkost gilt der Amerikaner Clarence Birdseye, seines Zeichens eigentlich Meeresbiologe. Auf seinen Forschungsreisen in die Arktis beobachtete er, wie die Inuit frischen Fisch haltbar machten, indem sie ihn in den eisigen Wind hingen und so zum Gefrieren brachten. Er war fasziniert von der Idee, Lebensmittel durch Einfrieren zu konservieren. So entwickelte der Pionier die erste Schockgefrieranlage.

Diese Lebensmittel sind als Tiefkühlkost erhältlich

Obst

TK-Obst kann unabhängig von der Saison das ganze Jahr über genossen werden. Wer also im Frühling nicht auf Kirschen oder Brombeeren verzichten und auch im Herbst aromatische Erdbeeren genießen möchte, wird in der TK-Abteilung fündig. Die verschiedenen Produkte eignen sich wunderbar als Zutat im Frucht-Shake, aber auch zum Backen.

Gemüse

Gemüse aus der Tiefkühltruhe ist eine zeitsparende Alternative zu frischen Produkten – denn dieses muss in der Regel vor der eigentlichen Zubereitung noch geputzt und geschnitten werden. Wer einen hektischen Alltag hat und dennoch Wert auf eine ausgewogene Ernährung legt, kann sich auf Buttergemüse, Rosenkohl, Spinat oder auch Erbsen aus dem Eisfach im Supermarkt verlassen. Wie beim Obst ist auch TK-Gemüse saisonunabhängig verfügbar.

Fleisch und Fisch

Schockgefroren sind Fleisch, Geflügel oder auch Fisch lange haltbar, sie besitzen noch alle wertvollen Inhaltsstoffe und erweisen sich als besonders einfach in der Zubereitung. Das Sortiment reicht von Hähnchennuggets über Tiefkühlschnitzel bis hin zu Gulasch. Aus den Meeren finden tiefgefrorene Lachs- undSchlemmerfilets oder auch Forellen den Weg in die Kühlungen.

Fertiggerichte

Pizza,Hühnerfrikassee, asiatische TiefkühlgerichtewieBami-Gorengoder Pommes frites: Wenn es mal so richtig schnellgehen muss oder einfach nur die Lust zum Kochen fehlt, sind leckere Tiefkühlmenüs eine willkommene Lösung. Viele Hersteller bieten mittlerweile zudem Tiefkühlgerichte ohne künstliche Geschmacks- und Aromastoffean und achten bei den Zutaten auf aktuelle Ernährungsempfehlungen.

Backwaren

Tiefgefrorene Backwaren, wie Brötchen oder Brote können an manchen Tag den Gang zum Bäcker ersetzen. Viele Produkte sind nach kurzer Zeit im Ofen – in der Regel nicht länger als 12 bis 15 Minuten – knusprig gebacken und verzehrfertig.

Süßspeisen

Wer zum Dinner geladen hat und seinen Gästen ein leckeres Dessert anbieten möchte, wird in der Tiefkühlabteilung im Supermarkt garantiert fündig. Die Auswahl an süßen TK-Leckereien ist groß. Eiscreme, große und kleine Torten oder spezielle Leckerbissen wie Windbeutel müssen oft nur kurz aufgetaut werden, ehe das Schlemmen beginnen kann.

So steht es um die Nährstoffe von TK-Produkten

Obst und Gemüse liefern zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe – wenn sie frisch sind. Bei der bunten Palette an Obst- und Gemüsesorten, die wir im Supermarktregal finden, ist dies jedoch nicht immer der Fall. Denn oft haben die Früchte bereits eine lange Reise um den halben Globus hinter sich, manchmal wurden sie sogar tage- oder wochenlang zwischengelagert.

Anders beim TK-Obst und -Gemüse: Diese Produkte wurden zum perfekten Reifezeitpunkt geerntet, direkt danach gewaschen, portioniert und anschließend schockgefroren. Dieses Verfahren garantiert, dass die Vitamine und Nährstoffe bestmöglich konserviert werden. Wenn die Kühlkette nicht unterbrochen wird, sind die Produkte über Jahre hinweg haltbar – und gut für den Organismus.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.