rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/gesundes-mittagessen/gesundes-mittagessen-im-buero/

Endlich Mittag! Es gibt wohl wenige Menschen, die sich nicht auf die wohlverdiente Pause am Mittag freuen. Während viele das Angebot in der Kantine wahrnehmen, nimmt sich mancher lieber sein eigenes Mittagessen von zu Hause mit. Wichtig für alle: Eine gute Speisenauswahl kann helfen, dem Nachtmittagstief vorzubeugen und den Alltag zu meistern. Ein gesundes Mittagessen sollte im besten Fall sättigen, wichtige Nährstoffe liefern, dabei aber nicht für den Rest des Tages schwer im Magen liegen. Eine schwierige Aufgabe? Wir unterstützen Sie, damit Sie jeden Tag fit in den Nachmittag starten können!

5 Tipps für ein gesundes Mittagessen in der Kantine

Mittagspause im Büro

Kantinen und Betriebsrestaurants gibt es bei uns viele. Manche bieten ein hervorragendes Angebot an gesunden Speisen zum Mittagessen, bei manchen stehen nur zerkochte Nudeln und fette Soßen auf dem Speiseplan. Egal, wie es in Ihrer Kantine aussieht, mit unserem Tipps können Sie die wichtige Mittagsmahlzeit optimieren:

1. Speiseplan studieren: Die meisten Kantinen geben montags schon den Speiseplan für die ganze Woche raus. Sie lieben die Currywurst, die immer am Freitag auf der Speisekarte steht? Kein Problem, die möchte Ihnen keiner verbieten. Suchen Sie sich für die anderen Tage weniger fette und dafür lieber nährstoffreiche Speisen aus dem Angebot aus – und am Freitag können Sie dann ohne schlechtes Gewissen die Currywurst genießen.

2. Der kleine Salat: Nutzen Sie das Angebot und essen Sie vor jeder Kantinenmahlzeit einen kleinen Salat. Das hat zwei Vorteile: zum einen nehmen Sie so wichtige Vitalstoffe zu sich, zum anderen füllt der Salat Ihren Magen schon ein wenig vor und Sie essen danach weniger.

3. Getränke: Achten Sie darauf, dass Sie möglichst kalorienarme Getränke zu sich nehmen, am besten Wasser oder Schorlen. Stark zuckerhaltige Getränke sind schlechte Durstlöscher, da sie unnötige Kalorien aufs Konto packen.

4. Süßer Abschluss: Ein Nachtisch gehört für viele dazu, da fällt Verzicht oft schwer. Was tun? Bevor Sie zum Nachtisch greifen, stellen Sie sich die Frage, ob Sie genau diesen Nachtisch wirklich mögen und, ob Sie überhaupt noch Hunger haben. Wenn Sie beides mit Nein beantworten, stellen Sie das Dessert lieber wieder zurück. Immer eine gute Alternative: Ein Stück frisches und süßes Obst statt Sahnepudding.

5. Zeit nehmen: Schlingen wir unser Essen runter, merken wir oft gar nicht, dass wir schon satt sind. Wer langsamer isst und gründlich kaut, merkt früher, ob er wirklich noch Hunger hat oder ob er einfach kopflos das Essen in sich hineinstopft. Optimaler Abschluss: Nach dem Essen wirkt ein kleiner Spaziergang oft Wunder, um den Kopf frei zu bekommen, sodass man gestärkt in den Nachmittag starten kann.

Die Kaffeepause

Mal eben 5 Minuten vom Schreibtisch aufstehen? Eine kleine Kaffeepause morgens oder am Nachmittag kann helfen, den Kopf wieder freizubekommen und danach konzentriert weiter zu arbeiten. Wer dabei auf seine schlanke Linie achten möchte, greift lieber zu Filterkaffee oder Espresso und gönnt sich nur ab und zu mal einen Latte Macchiato und einen Muffin dazu.

Gesundes Mittagessen im Büro? Selber kochen!

Rdk Nuesse Warenkunden Nuessen Rdk Ais

Eine Mikrowelle und ein gemütliches Plätzchen zum Essen haben die meisten Büros zu bieten. Warum also nicht ab und zu sein Essen selber mitnehmen? Der Vorteil: Man ist nicht vom Angebot in der Kantine abhängig und hat es selbst in der Hand, was auf den Tisch kommt.

Diese Gericht eigenen sich besonders gut zum Mitnehmen:

Salate: Sie müssen nicht aufgewärmt werden und schmecken eigentlich immer. Wem Salatblätter und Gemüse nicht reichen, mischt Nudeln, Couscous oder andere Getreide unter. Tipp: Das Dressing in einem Extra-Behälter mitnehmen und frisch über den Salat gießen.

Wraps & Sandwiches: Im Grunde genommen sind sie die Weiterentwicklung des Schulbrotes, aber je kreativer wir bei der Zubereitung sind, desto besser schmecken sie! Peppen Sie die Brote oder Tortillas mit Salat, Gemüse oder Chutney auf.

Quiche & Co.: Quiche oder andere herzhafte Kuchen sind gut zu transportieren und können entweder schnell warm gemacht oder auch einfach kalt gefuttert werden. Am besten am Abend vorher schon zubereiten und die Reste dann mitnehmen.

Suppen & Eintöpfe: Solange man sie sicher transportieren kann, sind Suppen besonders im Winter ein wunderbares Mittagessen. Auch beliebt: Deftige Eintöpfe wie Chili con Carne – für Vegetarier auch ohne Fleisch.

Auf den Geschmack gekommen? Entdecken Sie unsere bürotauglichen Rezepte fürs Mittagessen:

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen