rewe.de
https://www.rewe.de/lexikon/linsen/
Linsen

Linsen

Linsen

Linsen werden seit Jahrtausenden kultiviert. Die Hauptlieferländer sind heute Chile, Argentinien, Kanada und die USA. Die Sorten und Qualitäten von Linsen werden nach Farbe und Größe unterschieden und es gilt auch hier: Je größer die Linsen, umso teurer sind sie. Wobei zu sagen ist, dass gerade die kleinen Linsen besser schmecken, da sie einen höheren Schalenanteil besitzen.

Braune Linsen

Braune Linsen sind zu lange gelagerte Hülsenfrüchte, die frisch nach der Ernte hell- bis olivgrün aussehen. Allerdings nehmen Geschmack und Kochfähigkeit dadurch kaum Schaden. Dunkelbraune Linsen sollten etwas länger kochen.

Grüne Linsen

Grüne Linsen sind die frischen, ungeschälten Hülsenfrüchte der bei uns bekanntesten Linsenart mit gelbem Kern, der sich mit der Zeit braun färbt.

Mittellinsen

Mittellinsen haben eine Durchschnittsgröße von 5–6 mm.

Riesenlinsen

Sie sind die größten, teuersten Linsen von 7 mm Durchmesser.

Rote Linsen Rdk Gla Ais

Rote geschälte Linsen

Beluga-Linsen

Beluga-Linsen sind kleine schwarze Linsen, die optisch an Kaviar erinnern. Sie sind besonders aromatisch, schnell zubereitet und sind ein dekorativer Kontrast zu hellen Zutaten.

Gelbe Linsen

Gelbe Linsen sind geschälte Samen, die schnell zu Brei zerkochen. Ihnen fehlt das typische Linsenaroma.

Gruene Linsen Rdk Gla Ais

Grüne Linsen

Rote Linsen

Die kleine Linsenart mit lilafarbener Schale und einem leuchtend orangeroten Kern kommt bei uns meist geschält in den Handel und kocht innerhalb kurzer Zeit zu Brei. Dabei wandelt sich die leuchtend rote Farbe in Gelb.

Tellerlinsen

Die auch Hellerlinsen genannte Sorte sind große, flache Linsen von 6–7 mm Durchmesser.

Zuckerlinsen

Zuckerlinsen heißen die kleinsten, dickbauchigen Linsen von 4 mm Durchmesser, die durch ihren hohen Schalenanteil das beste Aroma unter den verschiedenen Linsenarten haben.

Nährwerte

pro 100 g

Energie 270 kcal
Eiweiß 23,4 g
Fett 1,5 g
Kohlenhydrate 40,6 g

 

Lagerung

Lagern Sie Linsen am besten in einem luftdicht verschlossenen Gefäß an einem kühlen und dunklen Ort. Gekochte Linsen können etwa fünf Tage im Kühlschrank gelagert werden.

Die besten Rezepte mit Linsen

Als Beilage, im Brotaufstrich oder als klassischer Eintopf – Linsen lassen sich zu leckeren Gerichten verarbeiten.

Wissenwertes rund um Lebensmittel

Newsletter