REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/grillen/marinaden-grillfleisch-einlegen/
Grillfleisch einlegen – Tipps und Tricks

Marinaden

Fleisch einzulegen ist eine sehr alte Technik, die früher vor allem dazu diente, es haltbarer zu machen. Heute wird Fleisch mariniert, damit es saftiger, zarter und aromatischer wird. Würzige Fleisch-Marinaden wie Bier-Marinade, Honig-Senf-Marinade oder Knoblauch-Marinade sorgen für Abwechslung auf dem Grillrost.

Grillfleisch einlegen – sechs einfache Tipps

  • Für das Einziehen der Marinade gilt: je länger, desto besser. Am einfachsten ist es, das Grillfleisch über Nacht einzulegen, damit die Marinade gut einziehen kann. Es sollte unbedingt im Kühlschrank stehen und eine Stunde vor dem Grillen herausgeholt werden. Wer spontan grillen möchte, sollte das Grillfleisch mindestens zwei Stunden marinieren.
  • Besonders empfehlenswert ist das Einlegen von Geflügel, da das helle Fleisch oft einen starken Eigengeschmack hat und auf dem Grill ohne Marinade schnell trocken wird.
  • Verzichten Sie bei der Zubereitung der Marinade am besten auf Salz, denn das entzieht dem Fleisch Wasser und sorgt dafür, dass es trocken und zäh wird. Gesalzen wird das Fleisch stattdessen erst kurz vor oder nach dem Grillen.
  • Bevor man das Fleisch auf den Grill legt, sollte es vorsichtig abgetupft werden, damit Öl und Kräuter nicht in die Glut fallen.
  • Marinaden, die heiß zubereitet werden, sollten vor dem Bestreichen des Fleisches erst ganz abkühlen.
  • Verwenden Sie für Marinaden ausschließlich raffinierte Pflanzenöle, da Olivenöl nicht hitzebeständig ist.

Rezeptideen für Marinaden

Scharf, sauer, süß oder herzhaft – mit Marinaden wird Schweine-, Lamm-, Rind- oder Hühnerfleisch erst so richtig lecker.

Grillmarinaden

Süße Marinaden

  • Honig-Birnen-Marinade

  • Erdbeer-Curry-Senf-Marinade

  • Ahornsirup-Marinade

Scharfe Marinaden

  • Chili-Honig-Marinade

  • Paprika-Marinade

  • Tabasco-Marinade

Herzhafte Marinaden

  • Bier-Marinade

  • Zwiebel-Knoblauch-Marinade

  • Kräuter-Marinade

Säuerliche Marinaden

  • Zitronen-Marinade

  • Zitronen-Senf-Marinade

  • Balsamico-Marinade

Gemüse und Pilze marinieren

Nicht nur Fleisch können Sie mit köstlichen Marinaden aufs nächste Level heben. Auch Grillgemüse schmeckt noch besser, wenn es gut mariniert ist.

Gegrillte Marinierte Artischocken

Als Beilage oder vegetarisches Grillgericht schmeckt gegrilltes Gemüse hervorragend. Vor allem für Gemüsepäckchen oder Gemüsespieße eignet sich mariniertes Gemüse bestens.

Würzige Marinade:
50 ml Rapsöl, 2 EL Zitronensaft, 1 TL Chiliflocken, 1 TL Paprikapulver, 1 gepresste Knoblauchzehe, 0,5 TL Kreuzkümmel – Gemüse nach dem Grillen salzen

Mediterrane Marinade:
2 EL Öl, 2 EL Zitronnensaft, 1 TL Thymian, 1 TL Rosmarin, 1 gepresste Zehe Knoblauch – Gemüse nach dem Grillen salzen und pfeffern

Honig-Senf Marinade:
2 EL Öl, 4 EL Honig, 2 EL Senf, 1 TL Meersalz

Gemüse einlegen:
Schneiden Sie Pilze, Paprika, Zucchini, Auberginen oder anderes Gemüse in mundgerechte Stücke. Alternativ können Sie Aubergienen, Paprikas oder Zucchinis auch nur halbieren. Rühren Sie die Marinade an und lassen Sie das Gemüse mindestens 30 Minuten marinieren. Lassen Sie die Marinade etwas abtropfen und stecken Sie das Gemüse auf Spieße oder grillen Sie es in einer Grillschale.

Unsere besten Marinaden:

RDK Promotion Large