rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/ausgewogene-ernaehrung/regeln-fuer-ausgewogene-ernaehrung/

Es ist überraschend leicht, ausgewogen zu essen, wenn man sich an die Ernährungsregeln der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) hält.

Kartoffeln

1. Vielfalt genießen
Für eine ausgewogene Ernährung sollte Ihr Speiseplan bunt und abwechslungsreich sein. Die ideale Basis bilden pflanzliche Lebensmittel mit wenig Kalorien und vielen Nährstoffen.

2. Täglich Getreide und Kartoffeln
Die DGE empfiehlt 30 Gramm Ballaststoffe pro Tag - ein großer Teil davon kann mit Getreide und Kartoffeln gedeckt werden. Vollkornprodukte sollten bevorzugt werden. Sie bieten ein zusätzliches Plus an Mineralstoffen, Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen. Fettarm zubereitet sind sie ein wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Mischkost.

Gemüse auf Schneidebrett

3. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag
"Fünf am Tag" heißt die Grundregel für eine gesunde Ernährung. Fünfmal am Tag sollen demzufolge Obst und Gemüse auf dem Speiseplan stehen – als Smoothie, roh oder schonend gegart und am besten aus regionalem Anbau, z.B. von REWE Regional. Idealerweise essen Sie zwei Portionen Obst und drei Portionen Gemüse. Eine Portion entspricht dabei ungefähr dem, was in eine geöffnete Hand passt. Der Grund für diese Regel sind die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundären Pflanzenstoffe.

4. Tierische Produkte in Maßen
Für eine ausgewogene Ernährung sollten Sie maximal 300 bis 600 Gramm Fleisch und Wurstwaren pro Woche essen. In gesundheitlicher Hinsicht sind helles Fleisch und fettarme Produkte wesentlich besser als rotes Fleisch und fettreiche Erzeugnisse.

Seefisch enthält wertvolle Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Jod und Selen, und gehört ein- bis zweimal in der Woche auf den Tisch.

Milch- und Milchprodukte sollten Sie täglich essen - achten Sie aber auf fettarme Produkte.

Müsli

5. Wenig Fett für eine ausgewogene Ernährung
Fett liefert Energie und lebenswichtige Fettsäuren. Zu viel Fett kann jedoch zu Übergewicht führen. Der Richtwert für eine gesunde Ernährung liegt bei 60 bis 80 Gramm pro Tag, vorzugsweise in Form von pflanzlichen Fetten und Ölen, wie beispielsweise Raps- und Olivenöl. Die empfohlene Menge beinhaltet auch die unsichtbaren Fette, die sich in Wurstwaren, Gebäck oder Milchprodukten verbergen.

6. Zucker und Salz sparsam verwenden
Große Mengen an Salz und Zucker können dem Körper schaden. Aus diesem Grund sollten Gerichte lieber mit Kräutern und Gewürzen abgeschmeckt werden. Berücksichtigen Sie bei Fertigprodukten, dass sich Zucker hinter vielen Namen, zum Beispiel Fructose, Dextrose oder Glukosesirup, versteckt.

Wokgericht mit Gemüse

7. Viel trinken für die Gesundheit
1,5 Liter Flüssigkeit am Tag sind ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Vor allem Wasser, ungesüßter Tee und stark verdünnte Fruchtschorlen sind ideal.

8. Frische Zutaten schonend zubereiten
Neben der Auswahl der Lebensmittel entscheidet die Art der Zubereitung über den gesundheitlichen Wert für den Körper. Niedrige Temperaturen, fett- und wasserarme Gar-Methoden und frische Zutaten sorgen für einen hohen Nährstoffgehalt.

9. Bewusst essen und genießen
Für eine ausgewogene Ernährung ist es entscheidend, dass Sie sich Zeit für Ihre Mahlzeiten nehmen. Auf diese Weise legen Sie automatisch mehr Wert auf die Qualität Ihres Essens und unterstützen das natürliche Sättigungsgefühl.

10. Vollwertige Ernährung und aktive Bewegung
Hand in Hand mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gehen sportliche Aktivitäten. 30 bis 60 Minuten Bewegung am Tag fördern die körperliche Gesundheit und helfen, das Gewicht zu regulieren.