• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Wassermelone – der sommerliche Durstlöscher

Wassermelone.

Ob als Snack im Freibad oder als erfrischender Smoothie an heißen Tagen: Wassermelone ist vor allem im Sommer ein echter Hit. Dank ihres hohen Wassergehalts stillt sie nicht nur die Lust auf Süßes, sondern gleichzeitigauch den Durst. Doch wusstest du, dass die Wassermelone botanisch gesehen eigentlich gar kein Obst, sondern Gemüse ist? Wo die Wassermelone herkommt und wie du sie in der Küche verarbeiten kannst, erfährst du hier.  

Was ist Wassermelone?

Tatsächlich gehören Melonen zu den Kürbisgewächsenund sind damit unter anderem mit Zucchini und Gurken verwandt.Diesen ähnelt die Wassermelone nicht nur mit ihrer grünen Schale, sondern weist auch einen ähnlichhohen Wassergehalt von bis zu 95% auf, was sie zu einem idealen Durstlöscher macht. In Größe und Gewicht ähnelt sie wiederum den meisten Kürbissorten: Je nach Sorte ist sie rund und in etwa so groß wie ein Fußball und kann bis zu 6 kgwiegen.  

Manche der rund 150Sorten sind aber auch länglich-oval und können 12 kgauf die Waage bringen. Auch die Farbe des Fruchtfleischs kann sortenbedingt von rosarotund orange bis gelbvariieren. Die Kerne der Wassermelone sind meist oval geformt und schwarz, es gibt inzwischen aber auch kernlose Alternativen, die vor allem in den USA gezüchtet werden. Die Kerne musst du aber nicht entfernen, denn sie enthalten wertvolle Nährstoffe und können problemlos mitgegessen werden.Nicht nur die Kerne, auch die Schale ist essbar sie enthält viele Ballaststoffe.  

Geschmacklich ist eine reife Wassermelone angenehmsüß, obwohl sie wenig Fruchtzucker enthält. Ist sie überreif oder bewahrst du sie aufgeschnitten zu lange auf, kann sie mehlig werden und ziemlich fad schmecken.  

Fun Fact

Die schwerste geerntete Wassermelone soll sage und schreibe 159 kg gewogen haben – absoluter Rekord! Die meisten Sorten bringen nämlich „nur“ bis zu 12 kg auf die Waage. 

Herkunft und Geschichte der Wassermelone

Ihren Ursprung hat die Wassermelone vermutlich in Zentralafrika, wo erste Wildvariantenbereits vor 5.000Jahren wuchsen. Deren Fruchtfleisch war allerdings relativ hart, hellgrün und schmeckte bitter. Über die Jahrtausende wurde die Fruchtin unterschiedlichen Regionen, unter anderem im Mittelmeerraum, kultiviert, bis sich schließlich die heutigen Sorten mit ihrem süßlichen Geschmack entwickeln konnten.  

Heutzutage werden Wassermelonen weltweit in Gebieten mit tropischem bis subtropischem Klimaangebaut. Es gibt rund 150verschiedene Sorten, die sich sowohl äußerlich als auch geschmacklich unterscheiden. Manche haben zum Beispiel eine komplett grüne, andere eine grün-gestreifte Schale.  

In der Türkei ist Wassermelone alskarpuz ein beliebter Straßensnack, der in Scheiben oder Stücken verkauft wird. In Südostasien bieten Straßenhändler Wassermelonensaftan jeder Ecke als Erfrischung gegen die Hitze an. Achtung: Meist wird der Saft zusätzlich mit reichlich Zuckersirup gesüßt. Es empfiehlt sich also, von Anfang an dazuzusagen, dass man keinen Zucker möchte, denn Wassermelonen sind in der Regel von Natur aus sehr süß. 

Anbau von Wassermelone

Heutzutage ist China der größte Wassermelonenproduzent.Wassermelonen werden aber auch in anderen asiatischen Ländern sowie den USA, Brasilien, Usbekistan, dem Iran, Afrika, Spanien, Griechenland, Italien und der Türkeiangebaut. Doch auch in Süddeutschland gibt es erste Landwirte, die Wassermelonen anbauen, da hier teilweise gute klimatische Bedingungen herrschen.  

In Südeuropa ist die Erntezeit für Wassermelonen von Mai bis September. In Florida, Südafrika, Südostasien und anderen tropischen bis subtropischen Gebieten können sie das ganze Jahr über geerntet werden.  

Welche Wassermelonensorten gibt es?

Es gibt rund 150 verschiedene Sorten, die weltweit angebaut werden. Am bekanntesten sind unter anderem:

  • Crimson Sweet (besonders beliebt und kälteresistent, daher auch für den Anbau in Deutschland geeignet)
  • Moon and Stars
  • Crispy
  • Early Moonbeam
  • Sugar Baby
  • Red Star F1

Nährstoffe: Wie gesund ist Wassermelone?

Mit ihrem hohen Wassergehalt ist Wassermelone ein durchaus gesunder Snack, denn sieenthältwenig Zucker, schmecktaber trotzdem angenehm süß. Sie enthältProvitamin A, eine Vorstufe von Vitamin A 

Daneben enthält Wassermelone viel Kalium. Außerdem findet sich das AntioxidansLycopinin Melonen, dasübrigens auch in Tomatenvorkommt 

Es lohnt sich außerdem, die schwarzen Kerne mitzuessen, denn sie sind reich an Eisensowie Magnesium und Zink. Die enthaltenen Bitterstoffe im Fruchtfleisch können in großen Mengen allerdings zu Magenbeschwerdenführen. Wenn du einen empfindlichen Magen hast, solltest du vor allem bei überreifen Früchten lieber vorsichtig sein. 

Nährwerte pro 100 g Wassermelone

Nährstoffe 

Nährwerte pro 100 g 

Kalorien 

35 kcal 

Kohlenhydrate 

6 g 

Eiweiß 

1 g 

Fett 

0 g 

Ballaststoffe 

0,2 

Kalium 

115 g 

Eisen 

225 µg 

Magnesium 

9 mg 

Zink 

85 µg 

Einkauf, Lagerung und Haltbarkeit von Wassermelone

Vor allem im Sommer haben Wassermelonen Hochsaison und werden meist aus Südeuropa nach Deutschland importiert. Du kannst sie aber das ganze Jahr über im Supermarkt kaufen. Wie reif eine Wassermelone ist, lässt sich von außen kaum erkennen. Es gibt aber einen Trick: Klopfe mit demFingerknöchel mehrmals gegen die dicke Schale. Klingt die Frucht hohl, dann ist sie vermutlich im Inneren trocken und noch nicht reif. Hörst du hingegen einen vollen und tiefen Ton, kannst du zugreifen, denn dann ist das Fruchtfleisch schön feucht und reif 

Unaufgeschnitten hält sich eine Wassermelone im Kühlschrank mehrere Wochen. Sobald sie angeschnitten ist, solltest du sie lieber rasch aufbrauchen. Sie verliert nämlichnach und nach an Wasser, wird dadurch mehlig und verliert ihren typisch-süßen Geschmack. Du kannst einzelne Stücke oder Würfel aber auch problemloseinfrieren und bis zu drei Monate aufbewahren. Auch hier gilt die Regel, sie direkt nach dem Aufschneiden einzufrieren, damit sich keine Keime bilden. 

Verarbeitung von Wassermelone

Wenn du eine ganze Wassermelone gekauft hast, kannst du sie aufgeschnitten als Snack essen oder im Standmixer zu einem erfrischenden Saft oder Smoothie weiterverarbeiten. Schneide sie dazu mit einem scharfen Messer zuerst in Viertel und danach in Achtel.  

Wassermelone schmeckt sowohlin Obstsalaten als auch in herzhaften Salaten, zum Beispiel mit Feta und Gurke, sehr lecker. Bei der nächsten Gartenparty kannst du sie außerdemauf den Grill legen und entweder herzhaft, zum Beispiel auf einem gemischten Fleischspieß, oder süß genießen. Es gibt unzählige und vielfältige Rezepte mit Wassermelone, die besonders im Sommer für eine Erfrischung und ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis sorgen. 

Wie schneide ich eine Wassermelone?

Wenn du die Wassermelone weiterverarbeiten möchtest, gibt es einige Tricks, wie du sie kleinschneiden kannst, ohne eine große Kleckerei anzurichten. Du kannst deineWassermelone zum Beispiel mit einem kleineren Messer mehrmals quer durchs Fruchtfleisch einschneiden und diese Stücke anschließend mit einem Schnitt von der Schale lösen.  

Eine andere Möglichkeit sind Melonenkugeln: diese kannst du einfach mit einem Kugelausstecher aus dem Fruchtfleisch formen.  

Köstliche Rezepte mit Wassermelone

Wassermelonen Sorbet
1 Zutat im Angebot
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Glutenfrei
2h 20min
Einfach
Gegrillte Wassermelone mit Schokolade & Kokos
1 Zutat im Angebot
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
20min
Einfach
Wassermelonen-Thunfisch Nigiri
1 Zutat im Angebot
  • Vegetarisch
  • Vegan
6h 30min
Mittel
Wassermelonen-Salat mit Pinienkernen und Salzkeksen
1 Zutat im Angebot
  • Vegetarisch
25min
Einfach