• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Grillieren

grillieren

Barbecue-Fans aufgepasst: Erfahre hier, wie grillieren geht und was du dabei beachten kannst.

Was bedeutet Grillieren?

Mit Grillieren oder auch Grillen ist das Garen durch Wärme gemeint. Es ist eine ursprüngliche Methode, um Lebensmittel zuzubereiten.

Während einst über dem offenen Feuer und ohne Zubehör gegrillt wurde, gibt es heute auch Kohle- oder Gasgrills sowie viele Hilfsmittel, wie etwa Grillzangen, Thermometer, Grillschalen, etc., die das grillieren erleichtern.

Grillen ist außerdem eine sehr beliebte Freizeitbeschäftigung im Sommer. Aber auch das Wintergrillen erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Wie werden die Lebensmittel beim Grillieren gar?

Lebensmittel wie Fleisch werden durch die Hitze gegart (grilliert) und an der Oberfläche geröstet. Durch Röststoffe entsteht das typische Grillaroma.

Beim Grillieren werden die Produkte meist auf einem Rost über, unter oder neben der Wärmequelle gegart. Um Hitze zu erzeugen, können entweder Holz, Holzkohle, Gas oder auch elektrische Heizschleifen verwendet werden.

Welche Grillmethoden gibt es?

1. Direktes Grillen

Bei dieser Methode wird das Grillgut direkt über der Hitzequelle gegart. Die Hitze kann bis zu 260 °C betragen. Meist wird das Gargut mit etwas Fett oder mit einer Marinade bestrichen, damit es nicht austrocknet. Es bildet sich während des Grillens bei großer Hitze eine schöne Kruste.

2. Indirektes Grillen

Beim indirekten Grillen wird das Grillgut bei Temperaturen zwischen 130 und 220 °C in einem Grill (zum Beispiel in einem Kugelgrill) gegart. Bei dieser Methode wird das Gargut nicht direkt über die Wärmequelle gelegt, sondern seitlich oder versetzt oberhalb davon. So werden die Zutaten indirekt mit Hitze versorgt. Die heiße Luft im Grill sorgt dafür, dass die Lebensmittel gleichmäßig gegart werden. Diese Methode eignet sich besonders für große Fleischstücke.

3. BBQ

Meist wird hierfür ein Smoker verwendet, in dem das Gargut bei 90 bis 130 °C, also bei Niedrigtemperatur, im heißen Rauch gegart wird. Hier gibt es einen Behälter, in dem das Feuer brennt und eine angeschlossene Garkammer.

4. Plankengrillen

Dies ist eine besondere Form des indirekten Grillierens und wird häufig für Fisch verwendet. Dazu wird ein Holzbrett erst mehrere Stunden gewässert und anschließend wird eine Seite mit Öl bestrichen. Das Brett wird dann über der Hitzequelle mit der geölten Seite nach oben gelegt. Nach ungefähr 10 Minuten fängt das Brett an, Rauch abzusondern. Dann kann das Grillgut auf die geölte Seite gelegt werden und wird indirekt in dem Rauch gegart.

Welche Lebensmittel eigenen sich zum Grillieren?

Eine Vielzahl von Lebensmittel eignet sich zum Grillieren, zum Beispiel:

  • Fleisch, z.B. Steak und Geflügel
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Gemüse, Kartoffeln
  • Brot und Brötchen
  • Käse

Gut zu wissen: Dessert vom Grill gefällig? Auch Obst lässt sich grillen – probiere doch mal gegrillte Bananen.

Beliebte Rezepte zum Nachmachen:

Dreierlei Spieße vom Grill
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
40min
Einfach
Hähnchenfilet vom Grill
  • Laktosefrei
  • Glutenfrei
1h 30min
Einfach
Zucchini grillen
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan
2h 15min
Einfach