• rewe.de
  • Jobs bei REWE

Paella-Reis – das ideale Korn für traditionelle Paella

Eine Meeresfrüchte-Paella auf einen Teller.

In Spanien gehört Paella zu den wichtigsten Nationalgerichten und wird in den einzelnen Regionen auf unterschiedliche Weise zubereitet. Eines haben alle Varianten jedoch gemeinsam: Sie gelingen am besten mit speziellem Paella-Reis. Doch wie unterscheidet der sich von herkömmlichem Reis? Und welche Sorten von Paella-Reis gibt es? 

Was ist Paella-Reis?

NebenSafran, Gemüse, Hähnchenfleisch oder Meeresfrüchten kommt es bei der Zubereitung des Nationalgerichts aus dem spanischen Valencia vor allem auf eines an: den richtigen Paella-Reis. Damit eine Paella schön cremigwird, muss der Reis nicht nur die ideale Form, sondern auch die richtige Korngröße aufweisen. Meist wird Rundkornreisverwendet, weil er nach dem Kochen noch immerBisshatund den Sud der Paella sehr gut aufnehmen kann. Er hat eine glatte Oberfläche und gibt nur wenig Stärke ab. Manchmal gelingt Paella auch mit bissfestem Mittelkornreis. Langkornreis wird hingegen beim Kochen zu weich.  

Gut zu wissen: Es gibt natürlich auchvegetarische und vegane Paellaohne Fleisch oder Meeresfrüchte.  

Herkunft und Geschichte von Paella

Die Heimat der Paella liegt in Valencia, wo sie früher als Arme-Leute-Essen galt. Denn die Landbevölkerung verwendete für das Reisgericht alles, was sie zur Verfügung hatte: Neben Reis und Gemüse kamen oft auch Schnecken in die Pfanne, in der das Gericht über einem offenen Feuer gekocht wurde.  

Von dieser Zubereitungsart leitet sich auch der Name ab, denn das katalanische Wort paellastammt vom Lateinischen patellaab, zu Deutsch Pfanne. Die hat traditionell zwei Griffe und ist relativ flach. Von Valencia aus hat sich das Gericht auch in andere spanische Regionen verbreitet und ist inzwischen eines der beliebtesten Nationalgerichte des Landes. 

Anbau von Paella-Reis

Der Rundkornreis für Paella wird vor allem im Naturpark Albufera bereitsseit Tausenden von Jahrenkultiviert. Das Schutzgebiet bietet ideale Bedingungen für den Anbau,gehört zu den wichtigsten Feuchtgebieten Europasund erstreckt sich rundum den Albufera-See.  

Der Reisanbau ist hier das ganze Jahr über möglichund die Landwirt:innen produzieren Reis verschiedenster Sorten, die sich ideal für Paella eignen. Im Februar werden die Reisfelder gedüngt und ab April mit reichlich Wasser überschwemmt. Die einzelnen Reissamen werden im Anschluss gleichmäßig in geraden Linien ausgesät, sowohl per Hand als auch mit speziellen Maschinen. Ab Septemberkönnen die Körner geerntet werden.  

Welche Sorten von Paella-Reis gibt es?

  • Bomba-Reis ist die beliebteste Reissorte für Paella. Der Rundkornreis nimmt den Sud besonders gut auf und sorgt für einen ausgezeichneten Geschmack. Dafür ist besonders die enthaltene Amylose verantwortlich, eine natürliche Stärke. Bomba-Reis wird im Verhältnis von vier Portionsgrößen Wasser und einer Portion Reis für etwa 18 Minuten gekocht.
  • Redondo-Reis ist Bomba-Reis sehr ähnlich, allerdings etwas günstiger. Gekocht hat er eine besonders zarte und gleichzeitig saftige Textur mit dem nötigen Biss. Er ist einfacher zu kochen als Bomba-Reis und benötigt lediglich zwei Portionen Wasser für eine Portion Reis. Die Garzeit beträgt etwa 15 Minuten.
  • Albufera-Reis ist ein Hybrid zwischen Bomba- und Redondo-Reis. Die noch relativ neue Sorte absorbiert besonders viel Aroma und sorgt für eine angenehm cremige Konsistenz. Auf vier Portionen Wasser kommt eine Portion Reis, der für 18 Minuten gekocht wird.
  • Marisma-Reis ist etwas weicher als die anderen Sorten, aber nicht weniger saftig. Er nimmt die Aromen des Suds perfekt auf und sorgt für eine etwas feuchtere Paella. Für eine Portion Reis benötigt man zwei Portionen Wasser, die Garzeit liegt zwischen 13 und 15 Minuten.

Nährstoffe: Wie gesund ist Paella-Reis?

Im Vergleich zu anderen Reissorten enthält Paella-Reis etwas weniger Nährstoffe. Er ist dennoch reich an Proteinenund überzeugt mit langkettigen Kohlenhydraten, die lange satt machen. Gleichzeitig ist Paella-Reisgeeignet beiGluten-Unverträglichkeit, denn die einzelnen Sorten enthalten kein Klebereiweiß. 

Außerdem ist erreich an MagnesiumundEisen. AuchKaliumundZinksind enthalten. 

Nährwerte pro 100
g Paella-Reis, ungekocht
 

Nährstoffe in Bomba-Reis 

Nährwerte pro 100 g 

Kalorien 

358 kcal 

Kohlenhydrate 

79 g 

Eiweiß 

6,5 g 

Fett 

0,5 g 

Ballaststoffe 

1,3 g 

Lagerung und Haltbarkeit von Paella-Reis

Da sich Paella-Reis bis zu drei Jahre hält, kannst du ihn an einemtrockenen Ort sehr gut aufbewahren und auf Vorrat kaufen. Nach der Ernte wird der Reis geschliffen und poliert, wodurch die Keimlinge entfernt werden. Daher wird Paella-Reis nicht so schnell ranzig und büßt gleichzeitig nicht an Geschmack ein, wenn er über einenlangen Zeitraum gelagert wird. 

Zubereitung von Paella-Reis

Der Rundkornreis eignet sich nicht nur hervorragend für Paella, sondern kommt auch in anderen Reisgerichten sehr gut zur Geltung. Da er beim Kochen vergleichsweise bissfest bleibt, passt er hervorragend zu cremigen Soßen. Dazu kochst du ihn zuvor in einem Topf mit Wasser und gibst ihn anschließend in die Pfanne. Er passt nicht nur zu Fleisch, Fisch und Meeresfrüchten, sondern ist auch in veganen und vegetarischen Gerichten ein echter Gaumenschmaus.

Köstliche Rezepte mit Paella-Reis

Vegane Paella
  • Laktosefrei
  • Vegan
  • Vegetarisch
1h 5min
Mittel
Winter-Paella
  • Laktosefrei
1h 45min
Mittel