rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/kuehlschrankkuchen/
Kuchen mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Ohne backen: Kühlschrankkuchen

Coole Kuchen

Wenn der Sommer sich von seiner besten Seite zeigt, haben wir Lust auf kühle Getränke, erfrischende Snacks...aber auf backen? Nein danke! Doch echte Kuchen-Fans wissen sich zu helfen: Kühlschrankkuchen sind an warmen Tagen ein köstlich-cremiger Kompromiss für alle Naschkatzen. Der Boden wird hierbei aus einer Masse von Keksen oder Nüssen und Butter zubereitet. Da dieser im Kühlschrank fest wird, hat der Backofen hitzefrei und darf ein Päuschen einlegen. Getoppt wird der Knusperboden je nach Rezept von Cremes aus Quark, Frischkäse, Joghurt und Co. Und was bei einem sommerlichen Kuchen natürlich auch nicht fehlen darf, sind frische Früchte der Saison.

Ganz egal ob schneller Kuchen oder üppige Torte, bei unseren Rezepten ist für jeden Geschmack und Anlass das richtige dabei.

Tipps für Kühlschrankkuchen

- Wenn sehr süße oder auch schokoladige Kekse für den Boden verwendet werden, braucht die Creme meist nicht mehr viel Zucker. Schmecken Sie einfach zwischendurch kurz ab.

- Kühlschrankkuchen erfordern ein klein wenig Planung, da sie im Kühlschrank fest werden müssen, bis sie zum Verzehr bereit sind. Für spontane Kuchengelüste sind die Kuchen ohne Backen also nicht optimal geeignet.

- Das tolle an Kühlschrankkuchen ist, dass Sie sich nicht 100%-ig an das Rezept halten müssen. So können Sie für den Boden auch andere Kekse verwenden, bei den Früchten variieren oder als Topping beispielsweise noch etwas geschmolzene Schokolade über den Kuchen/die Torte träufeln.

- Genießen Sie den fertigen Kühlschrankkuchen nicht direkt, sondern lassen Sie ihn noch 10-15 Minuten bei Zimmertemperatur stehen. So entfalten sich die Aromen besser.

- Wenn es wirklich richtig schnell gehen muss und Sie keine Zeit haben die Kühlzeit des Kuchens abzuwarten, können Sie Keksmasse, Creme und Topping auch in kleine Gläschen verteilen und als Art Dessert direkt genießen.