REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Ramen Burger mit Wagyu Rindfleisch

Ramen Burger mit Wagyu Rindfleisch

Gesamtzeit1:30 Stunde

SchwierigkeitEinfach
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 4 Personen

4 Personen
Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Für die Ramen-“Burgerbrötchen” die Nudeln nach Packungsanweisung kochen, dann abseihen. Eier verquirlen und mit den Ramen vermischen. In einer Pfanne 3 EL Sonnenblumen-Öl erhitzen und mit Hilfe von 10 cm großen Dessertringen portionsweise 8 Ramen-"Brötchen" braten.

  • In der Zwischenzeit die Teriyakisauce zubereiten. Dafür Ingwer und Knoblauchzehe schälen und grob hacken. 1 EL Sesamöl und 1 EL Olivenöl erhitzen und beides darin anbraten. Zucker unterrühren und auflösen. Mit Sojasauce, Mirin und Sake ablöschen und 5-8 Minuten leicht köchelnd eindicken lassen.

  • Mayonnaise mit Siracha verrühren. Rettich in feine Scheiben hobeln. Karotten schälen und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen und schräg in Stücke schneiden. 1 EL Sesamöl erhitzen und das Gemüse darin knackig anbraten. Beiseite stellen.

  • Zum Schluss die Wagyu Burger in 1,5 EL Sonnenblumenöl anbraten.

  • 4 Ramen-"Brötchen" nebeneinander legen und erst das Gemüse, dann die Siracha-Mayo darauf verteilen. Den Wagyu Burger darauf legen, die Teriyakisauce und den Rettich darauf verteilen. Mit jeweils einem zweiten Ramen-"Brötchen" abschließen und ggf. mit einem Spieß feststecken.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie796 kcal36 %
Eiweiß28.9 g53 %
Fett63.3 g84 %
Kohlenhydrate29.5 g10 %
Vitamin A777 μg97 %
Zink5.6 mg66 %
Calcium128 mg13 %
Magnesium83.8 mg22 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Wer kein Wagyu Rindfleisch bekommt, kann natürlich auch “normales” nehmen und dieses nach Belieben würzen.

Rezept bewerten

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Bewertung
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Vorschläge unserer Redaktion

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen