rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/pfefferkuchen-pepparkakor/
Pfefferkuchen - Pepparkakor

Pfefferkuchen - Pepparkakor

Gesamt: 30 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(2)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Die Pepparkakor haben in Schweden eine lange Tradition, es wird sogar ein eigener Pfefferkuchen-Tag gefeiert. Am 9. Dezember ehren die Schweden diesen Tag, indem sie ihre berühmten Pfefferkuchen backen und Pfefferkuchenhäuser bauen.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Butter mit braunem Zucker und Sirup in einem Topf unter Rühren erwärmen, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Abkühlen lassen. Die Gewürze und Mehl vermischen und mit 1 Esslöffel Wasser unter die Masse kneten. Den Teig in Klarsichtfolie hüllen und über Nacht in den Kühlschrank legen.

  2. Am nächsten Tag den Backofen auf 200 °C vorheizen. Backbleche mit Backpapier belegen. Den Teig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Nach Belieben mit Plätzchenausstechern Sterne oder Figuren ausstechen und für 5-8 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

  3. Das Eiweiß schaumig schlagen. Den Puderzucker darübersieben und mit dem Eiweiß zu einer cremigen Masse schlagen. Die Zuckermasse in einen Spritzbeutel mit dünner Tülle füllen und die Pfefferkuchen damit verzieren. Einige Stunden trocknen lassen und luftdicht verpackt aufbewahren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Pfefferkuchen sind extrem lange haltbar. Luftdicht verpackt überstehen sie so die ganze Advents- und Weihnachtszeit. Besonders lecker schmecken sie, wenn man sie auf schwedische Art mit Glögg verzehrt.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    136kcal
  • Eiweiß
    2g
  • Fett
    6g
  • Kohlenhydrate
    26g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Calcium
    3,8mg
  • Magnesium
    3,1mg
  • Vitamin A
    43,6μg
  • Phosphor
    14,6mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte.

Stück/Stücke
  • 200 g Butter
  • 220 g brauner Zucker
  • 100 g Zuckerrübensirup
  • 1 TL Ingwer, gemahlen
  • 1 TL Nelken, gemahlen
  • 1 EL Zimt, gemahlen
  • 1 TL Kardamom, gemahlen
  • 0,50 TL Natron
  • 450 g Weizenmehl
  • 1 EL Wasser
  • 1 Eiweiß (Größe M)
  • 150 g Puderzucker
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehenZustimmen