rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/pfefferkuchen-pepparkakor/
Pfefferkuchen - Pepparkakor

Pfefferkuchen - Pepparkakor

Gesamt: 24 h 30 min
Zubereitung: 30 min
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

Die Pepparkakor haben in Schweden eine lange Tradition, es wird sogar ein eigener Pfefferkuchen-Tag gefeiert. Am 9. Dezember ehren die Schweden diesen Tag, indem sie ihre berühmten Pfefferkuchen backen und Pfefferkuchenhäuser bauen.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert.

  1. Du brauchst
    Handrührgerät
    Zutaten
    125 g Butter (zimmerwarm)  • 125 g Zucker  • 1 Ei  • 500 g Mehl  • 2 EL Zimt, gemahlen  • 0,50 TL Nelken, gemahlen  • 1 Messerspitze Muskat  • 1 TL Natron  • 1 Prise(n) Salz  • 200 ml Zuckerrübensirup  • 2,50 EL Wasser

    Butter mit Zucker schaumig rühren und das Ei unterrühren. Mehl mit den Gewürzen, Natron und Salz in einer zweiten Schüssel verrühren und mit Zuckerrübensirup und 2-3 EL Wasser unter die Buttermasse rühren. Alle Zutaten schnell zu einem glatten Teig verarbeiten, in zwei Portionen teilen und abgedeckt für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

  2. Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze: 175 °C). 

  3. Du brauchst
    Teigrolle •Plätzchenausstecher Lebkuchenmann •Plätzchenausstecher Tannenbaum •Plätzchenausstecher Stern

    Teig portionsweise aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und Lebkuchenmänner, Tannenbäume und Sterne ausstechen.

  4. Lebkuchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen ca. 10-12 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen lassen. 

  5. Du brauchst
    Spritzbeutel
    Zutaten
    1 Eiweiß  • 150 g Puderzucker

    Das Eiweiß schaumig schlagen. Den Puderzucker darübersieben und mit dem Eiweiß zu einer cremigen Masse schlagen. Die Zuckermasse in einen Spritzbeutel mit dünner Tülle füllen und die Pfefferkuchen damit verzieren. Einige Stunden trocknen lassen und luftdicht verpackt aufbewahren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Pfefferkuchen sind extrem lange haltbar. Luftdicht verpackt überstehen sie so die ganze Advents- und Weihnachtszeit. Besonders lecker schmecken sie, wenn man sie auf schwedische Art mit Glögg verzehrt.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    151kcal7%
  • Eiweiß
    2g4%
  • Fett
    4g5%
  • Kohlenhydrate
    27g9%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Dörthe Meyer

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
30 Stück/Stücke
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 Eier
  • 500 g Mehl
  • 2 EL Zimt, gemahlen
  • 0,50 TL Nelken, gemahlen
  • 1 Messerspitze Muskat
  • 1 TL Natron
  • Salz
  • 200 ml Zuckerrübensirup
  • 150 g Puderzucker
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Handrührgerät
  • Teigrolle
  • Plätzchenausstecher Lebkuchenmann
  • Plätzchenausstecher Tannenbaum
  • Plätzchenausstecher Stern
  • Spritzbeutel