rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/popcorn/
Popcorn

Popcorn selber machen

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Popcorn gerade ein kleines Revival erlebt? Klar, als Kino-Snack kennen und lieben wir die gepufften Maiskörner seit eh und je. Aber neuerdings gibt es Popcorn auch in den verrücktesten Varianten, wie Honig-Chili, Cheddar-Cheese oder Irish-Cream, auf Street Food Märkten, in innovativen kleinen Läden und sogar im Supermarkt. Zum Glück ist das Grundrezept echt easy – Ihrem nächsten Serienabend mit selbstgemachter Popcorn-Kreation steht also nichts mehr im Weg. Wir haben ein paar echt leckere Rezeptideen für Sie entwickelt.

Grundrezept für Popcorn

Zutaten:

50 g Mais

1-2 EL Öl

Zubereitung:

1. Das Öl in einem Topf mit passendem Deckel erhitzen. 2-3 Maiskörner hineingeben und testen, ob das Öl bereits heiß genug ist.

2. Wenn die Maiskörner aufplatzen, den übrigen Mais einfüllen und den Deckel auf den Topf setzen. Den Herd ausstellen, sobald die ersten Maiskörner anfangen aufzupoppen. Topf alle paar Sekunden leicht rütteln, so dass das Popcorn nicht anbrennt.

3. Fertiges Popcorn in eine Schüssel füllen und nach Belieben verfeinern. Ganz schlicht schmeckt's mit Zucker oder Salz, ausgefallener wird's z. B. mit geschmolzenem Karamell oder Schokolade. Weitere Rezepte finden Sie hier.

 

Rezepte für selbstgemachtes Popcorn

Warum "explodiert" der Mais und wird zu Popcorn?

Maiskörner und Popcorn

Hitze ist das A und O bei der Zubereitung von Popcorn. Im Mais sind Wasser und in geringen Mengen auch Öl vorhanden. Durch die Hitze wird deren Aggregatzustand (die Erscheinungsform eines Stoffes) von flüssig in gasförmig umgewandelt. Der entstandene Wasserdampf benötigt jedoch mehr Raum, wodurch sich die Maiskörner ausdehnen. Die Hülle der Körner reißt ab 180 °C auf, der Wasserdampf entweicht und die Stärke des Maiskorns quillt nach außen. Sie kühlt dann sofort wieder ab und bildet dadurch die charakteristische Popcorn-Form, wie wir sie kennen.

Welchen Mais verwendet man zur Herstellung von Popcorn?

Maiskolben

Damit das Popcorn gelingt, ist es wichtig, dass Sie Puffmais verwenden. Diese alte Maissorte hat eine dünne Schale und kleine, feste Körner. Im Supermarkt ist er oft schon direkt unter dem Namen Popcorn-Mais zu finden.

Wie bekommt man das Popcorn so hin, dass es schmeckt, wie im Kino?

Hände in Popcorn-Eimer

Einfach gepuffter Mais schmeckt leider nach relativ wenig. Damit die kleinen Körnchen so schmecken, wie wir sie zu unserem Lieblings-Blockbuster gewohnt sind, muss auf jeden Fall Zucker her. Man kann das fertige Popcorn einfach mit Zucker bestreuen, dadurch rieselt er beim Essen aber schnell wieder herunter. Der Trick: Geben Sie den Zucker schon direkt mit dem Mais ins heiße Öl. Dadurch schmilzt der Zucker und verbindet sich direkt mit dem Popcorn.

Welche Alternative gibt's für Freunde der herzhaften Snacks?

EW Popcorn Maiskoerner Rdk Ail

Was in den USA zum Standard gehört, ist auch hierzulande in den großen Kinos erhältlich: salziges Popcorn. Unsere süße Variante ist in den USA sogar relativ unbekant. Dort und auch in Österreich, Spanien und Südamerika steht man mehr auf gesalzenes, mit Butteraroma verfeinertes Popcorn. Beim Selbermachen ist auch hier der Trick, das Salz direkt mit ins heiße Öl zu geben. Dadurch bleibt im Endeffekt mehr des Geschmacksträgers an den Körnen hängen.

Ist Popcorn gesund?

EW Popcorn Maiskoerner Rdk Ail

Eine große Schüssel Popcorn zählt leider nicht zu den gesündesten Mahlzeiten. Dennoch stehen Sie kalorientechnisch auf der besseren Seite, wenn Ihre Snack-Auswahl auf Popcorn, statt auf Chips oder Schokolade zielt. Mit rund 400 Kalorien für süßes Popcorn und etwa 380 Kalorien pro 100 Gramm salziges Popcorn können Sie sich den Knabberspaß ab und zu mal gönnen. Alternativ finden Sie hier ein paar gesunde Snack-Alternativen, mit denen der gemütliche Abend garantiert nicht weniger schön wird.

Welches Öl ist für Popcorn ideal?

Öl in Flaschen

In erster Linie ist es wichtig, dass das Öl für Ihr Popcorn gut erhitzbar ist. Sonnenblumen-, Erdnuss- oder Kokosöl sind beispielsweise gut geeignet. Wer sein Popcorn später noch mit Gewürzen oder weiteren Zutaten verfeinern möchte, ist mit einem geschmacksneutralen Öl, wie Sonnenblumenöl gut bedient.

Welche Zubereitungsarten gibt es für Popcorn?

Popcorn vor Mikrowelle

Für wahre Popcorn-Fans lohnt sich vermutlich die Investition in eine Popcornmaschine, in der die Maiskörner mit Hilfe von Heißluft aufpoppen. Wichtig ist, dass Sie Zucker und Co. erst später hinzu geben, da die Maschine sonst schnell verklebt.

Für extra schnellen Popcorn-Genuss gibt es speziellen Popcornmais für die Mikrowelle. Dieser kann einfach in der Verpackung in die Mikrowelle gegeben werden und ist schon nach 2-3 Minuten bereit zum Genießen.

Ganz klassisch können Sie Ihr Popcorn natürlich auch in der Pfanne oder im Topf zubereiten. Wichtig ist nur, dass Sie einen passenden Deckel haben.
Im Thermomix kann Popcorn bislang noch nicht zubereitet werden, da er die zum Aufpoppen der Maiskörner nötige Temperatur nicht erreicht.