rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/hanf/
Hanfblatt

Hanf - das neue Superfood

Neuerdings ist Hanf-Konsum nicht nur legal, sondern auch echt angesagt. Keine Sorge, die Rede ist nicht von dem Rauschmittel, sondern von Speisehanf, der Superfood-Potenzial mitbringt!

Rezepte mit Superfood-Charakter

Hanf in der Ernährung

Hanf wird gerne als Superfood betitelt und fällt somit in die Kategorie der Lebensmittel, die für ihre vielen wertvollen Inhaltsstoffe gehyped wird. Ein Muss für eine gesunde, ausgewogene Ernährung sind sie allerdings nicht. Wenn Sie dennoch Lust haben Ihr Müsli, Ihre Smoothies oder Salate nährstofftechnisch ein bisschen aufzupeppen, erfahren Sie hier mehr über die Verwendung von Speisehanf.

High durch Hanf?

Wer seine Hanfsamen im Biomarkt oder im Reformhaus kauft, kann sich sicher sein: Sie machen weder high, noch ist der Einkauf illegal.
Anders sieht es natürlich bei "Gras" oder "Weed" aus – so werden umgangssprachlich Pflanzenteile der weiblichen Hanfpflanze bezeichnet, die eine berauschende Wirkung hervorrufen und daher in Deutschland verboten sind. Nutzhanfsorten enthalten den Wirkstoff Tetrahydrocannabinol (THC) nur in sehr geringen Mengen, die nicht spürbar sind.

Hanfsamen enthalten rund 22 Gramm Protein pro 100 Gramm

Was macht Hanf so gesund?

Besonders für Vegetarier und Veganer können Hanfsamen eine interessante Ergänzung zur Ernährung sein, denn 100 Gramm Hanfsamen enthalten etwa 22 Gramm Eiweiß. Zudem sind wertvolle ungesättigte Fettsäuren, Vitamin E, Calcium, Magnesium, Kalium, Eisen, Vitamin B1 und B2 enthalten.

Hanfsamen

Hanf in den Speiseplan integrieren: So einfach geht's

Das Praktische an den kleinen Hanfsamen ist, dass man sie ganz einfach über sämtliche Gerichte streuen kann. Sozusagen ein Nährstoff-Boost in Sekundenschnelle. Die nussig, leicht süßlich schmeckenden Samen sind in der ungeschälten, etwas knackigeren Variante, und etwas zarter in der geschälten Version erhältlich. Erstere sind ideal als Topping für Salate, Porridge oder Früchte. Die geschälten, weicheren Hanfsamen lassen sich auch prima in Smoothies pürieren.

Hanföl, Hanfsamen, Hanfmehl

Leckere Produkte mit Hanf

Am bekanntesten sind wohl die kleinen Hanfsamen. Aber auch in anderen Darreichungsformen erlebt Hanf zurzeit ein echtes High:

Hanfproteinpulver: Aufgrund seines hohen Eiweißgehalts wird Hanf gerne zu Proteinpulver verarbeitet. Besonders für vegan lebende Sportler eine gute Alternative.
Hanfmehl: Zum Backen kann es nur bedingt verwendet werden. Wie Sie Hanfmehl sonst in der Küche einsetzen können, erfahren Sie hier.
Hanfnudeln: Sie werden aus Hanfmehl hergestellt und sind glutenfrei. Allerdings ist der Preis auch deutlich höher als bei herkömmlicher Pasta.
Hanföl: Durch seinen nussigen Geschmack eignet sich Hanföl besonders gut für Dressings oder Marinaden.
Hanfaufstrich: Neben Hanfsamen enthalten die fertigen Aufstriche aus dem Supermarkt verschiedenes Gemüse und eignen sich so als ideale Alternative für Käse und Wurst auf dem Brot. Auch lecker zum Dippen für Rohkost oder zum Grillen.
Hanfmus: Es besteht aus angekeimten Hanfsamen und lässt sich, ähnlich wie Nussmus, z. B. als Basis für Dressings und Soßen verwenden.

 

Neugierig? Dann bestellen Sie sich das Hanf-Produkt Ihrer Wahl doch einfach schnell und bequem beim REWE Lieferservice.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen