rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/gesundes-fruehstueck/gruende-fuer-fruehstueck/

Das Frühstück legt den Grundstein für den weiteren Verlauf des Tages. Es kommt aber nicht nur darauf an, dass man morgens etwas isst, sondern auch darauf, was man isst. Hier kommen fünf Gründe, warum das Frühstück so wichtig für uns ist:

1. Akkus aufladen

Gesundes Frühstück Müsli

Während wir nachts schlafen, arbeitet der Körper auf Hochtouren. Zellen erneuern sich, das Gehirn knüpft neue Verbindungen. Das benötigt Energie und die Akkus sind morgens leer.

Zum Start in den neuen Tag braucht der Körper idealerweise eine Mischung aus Kohlenhydraten, Eiweiß und Ballaststoffen.

Kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Vollkornbrot oder Haferflocken sollten beim Frühstück eine Hauptrolle spielen. Mit ihrer Hilfe steigt die Leistungs- und Energiekurve für den Tag steil an. Die Energiespeicher, die über Nacht leergeräumt wurden, werden wieder aufgefüllt. Ideal ist, wenn Brot und Co. mit eiweißreichen Lebensmitteln kombiniert werden, z.B. Joghurt, Quark oder Käse.

2. Bessere Konzentration

Spätestens um 10 Uhr knurrt der Magen. Das ist keine gute Voraussetzung für den Job. Wer richtig frühstückt, kann sich besser konzentrieren. Kohlenhydrate stellen dem Gehirn Energie für sämtliche Aufgaben zur Verfügung. Proteine liefern Bausteine für Neurotransmitter, die die Gehirnfunktionen ankurbeln.

3. Heißhungerbremse

Gesundes Frühstück Müsli mit Joghurt

Überzeugte Nichtfrühstücker schauen gegen Mittag ständig auf die Uhr. Wann ist endlich Mittagspause? Früher oder später verlangt der Körper unerbittlich nach Nahrung. Heißhungerattacken, eher ungesunde Essenswahl in der Kantine sowie süße Snacks zwischendurch sind oft die Folge.

Dem wirkt ein perfekter Eiweiß-Ballaststoff-Mix in den Morgenstunden entgegen. Der Wunsch auf Süßes und Fettiges sinkt spürbar, wenn man satt ist. Menschen, die morgens frühstücken, nehmen deswegen im Verlauf des Tages durchschnittlich weniger Kalorien auf als Nicht-Frühstücker.

Es stimmt daher nicht, dass ein Tag ohne Frühstück schlanker macht.

4. Obst und Gemüse? Erledigt!

Fünf Portionen Obst und Gemüse täglich – das ist eine ganze Menge. Wer seinen Tag mit einem selbst gemixten grünen Smoothie oder mit einer Schale Müsli mit frischem Obst beginnt, hat idealerweise ein bis zwei Portionen bereits abgehakt.

Smoothies aus dem eigenen Mixer sind auch perfekt für alle, die morgens noch keinen Hunger haben.

5. Sanfter Start in den Tag

Wer früh aufstehen muss, kämpft um jede Minute Schlaf. Es lohnt sich aber, morgens ein paar Schlafminuten für das Frühstück zu opfern. Der sanfte Start in den Tag senkt die Ausschüttung von Stresshormonen und bietet dem Körper und dem Geist die Gelegenheit, sich optimal auf den Tag einzustimmen. Der Tag beginnt viel entspannter, wenn man nicht direkt aus dem Bett in die Bahn springt.