• rewe.de
  • Jobs bei REWE
REWE Dein Markt

Kalbstafelspitz aus dem Ofen mit Pastinakenschaum

Folgende Tags gehören zu dem Rezept
    8 Bewertungen
    Gesamtzeit2:50 Stunden
    Zubereitung50 Minuten
    SchwierigkeitMittel
    ErnährWert
    Zu meinen Rezepten

    Zutaten

    für 4 Portionen
    4 Portionen
    • Im Angebot

    Gewählte Zutaten:

    Zutaten bestellen bei REWE

    Utensilien

    • Bräter
    • Bratenthermometer
    • Sieb
    • Handmixer
    • Kartoffelstampfer

    Zubereitung

      • Bräter
      • 3 Zwiebeln
      • 2 Zehe(n) Knoblauch
      • 800 g Kalbstafelspitz
      • 2 EL Olivenöl
      • Salz
      • Pfeffer

      Den Backofen auf 120 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und in Streifen schneiden. Fleisch trocken tupfen. 2 EL Öl in einem Schmortopf erhitzen. Das Fleisch darin rundherum zartbraun anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, aus dem Topf nehmen und kurz beiseite stellen.

      • Bratenthermometer
      • 1 EL Tomatenmark
      • 150 ml Weißwein (trocken)
      • 600 ml Fleischbrühe oder Kalbsfond (aus dem Glas)
      • 1 Lorbeerblatt

      Zwiebeln und Knoblauch im Bratfett andünsten. Tomatenmark einrühren und kurz mit anrösten. In 2 Portionen mit jeweils etwa 75 ml Wein ablöschen und fast vollständig einkochen lassen. Fleisch wieder zugeben, Brühe oder Fond angießen, sodass das Fleisch etwa zu 3 cm in der Flüssigkeit schmoren kann. Lorbeer zugeben. Topf mit einem Deckel schließen. In den heißen Backofen schieben. Tafelspitz etwa 105-120 Minuten, bis zu einer Kerntemperatur von 60 °C schmoren.

      • 800 g Pastinaken
      • Salz

      Für den Pastinakenschaum Pastinaken schälen, waschen, abtropfen lassen und in Stücke schneiden. Pastinaken in einen Topf geben, ca. 200 ml Wasser angießen, salzen. Zugedeckt weich dünsten.

      • Sieb
      • 1.5 TL Speisestärke
      • Salz
      • Pfeffer

      Fleisch aus dem Topf heben, zugedeckt warm halten. Den Fond passieren, auf etwa 300 ml einkochen. Stärke und etwas Wasser glattrühren. Unter den kochenden Schmorfond rühren und damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      • Handmixer
      • Kartoffelstampfer
      • 100 g Sahne
      • 50 g Butter
      • Salz
      • Pfeffer
      • Muskatnuss (frisch gerieben)

      Inzwischen Sahne steif schlagen. Pastinaken abgießen, Kochwasser dabei auffangen. Pastinaken fein zerstampfen oder pürieren. Dabei Butter und soviel Kochflüssigkeit untermixen, dass ein cremiges Püree entsteht. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Kurz vor dem Servieren Sahne unterziehen. Fleisch aufschneiden, mit Soße und Pastinakenschaum anrichten.

    Nährwerte pro Portion

    Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.
    NährstoffTagesanteil
    Energie743 kcal34 %
    Kohlenhydrate35.3 g12 %
    Fett40.3 g54 %
    Eiweiß56.4 g103 %
    Zink8.4 mg99 %
    Vitamin E3.6 mg30 %
    Vitamin B122.4 μg96 %
    Eisen6 mg43 %

    Tipp

    Besonders zart und saftig gelingt das Fleisch, wenn du es nach der Niedertemperatur-Methode garst. Dabei wird es im Ofen bei 80 bis maximal 100 °C bis zu einer Kerntemperatur von 60 °C gegart. Je nach Fleischqualität dauert das zwischen 2 ½ bis 3 Stunden. Zum Servieren das Fleisch dann nochmal kurz in etwas Öl rundherum goldbraun nachbraten.

    Bewertungen mit Kommentar

    Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.
    Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert, mit deiner Bewertung mit Kommentar hilfst du anderen dabei, schneller zu finden, was sie mögen.
    Du kannst deine Bewertung kommentieren, wenn du dich anmeldest.
    Du wünschst dir öfter spannende Gerichte?
    Lass dich von unseren Ernährungsexperten inspirieren.

    Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

    Versuch es später noch einmal.

    Newsletter abonnieren

    Vorschläge unserer Redaktion

    Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

    Dein REWE Newsletter
    Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

    Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

    Versuch es später noch einmal.