• rewe.de
  • Jobs bei REWE
https://www.rewe.de/subNavi/0/

Beamtenstippe zu Kartoffeln

251 Bewertungen
Beamtenstippe zu Kartoffeln

Gesamtzeit50 Minuten

Zubereitung20 Minuten

SchwierigkeitEinfach
Gauge Wheel

ErnährWert

4 /10
Was ist das?
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Portion

0 Portion

Du siehst die Zutaten für 0 Portion. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

  • Im Angebot
  • Im Angebot
Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Zutaten
    • 600 g Kartoffeln (festkochend)

    Kartoffeln schälen und in heißem Wasser ca. 20 Minuten kochen, abgießen und warm stellen.

  • Zutaten
    • 2 Zwiebeln
    • 2 EL Butter

    In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen und würfeln. Butter in einer Pfanne zerlassen. Die Zwiebelwürfel in die Pfanne geben und 5 Minuten glasig dünsten.

  • Zutaten
    • 800 g Hackfleisch (gemischt)
    • Salz
    • Pfeffer
    • 2 EL Mehl

    Hackfleisch dazugeben und goldbraun anbraten. Dabei das Fleisch mit einem Löffel zerkleinern, bis es krümelig ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben.

  • Zutaten
    • 3 EL Tomatenmark
    • 300 ml Brühe

    Tomatenmark unterrühren und mit Brühe ablöschen. Die Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten köcheln lassen.

  • Zutaten
    • 3 Gewürzgurken

    Gurken in Würfel schneiden und zum Hackfleisch geben. 200 ml vom Gurkenwasser dazugeben und das Ganze noch einmal aufkochen lassen.

  • Zutaten
    • 2 EL Petersilie

    Die Petersilie waschen, trocken tupfen und fein hacken.

  • Die Beamtenstippe mit den Salzkartoffeln servieren und mit Petersilie bestreuen.

Beamtenstippe ist eine Sauce, die sehr gut zu Kartoffeln passt. Früher galt sie als ein “Arme-Leute-Essen”, als Beamte noch relativ arm waren.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie673 kcal31 %
Eiweiß42.7 g78 %
Fett41 g55 %
Kohlenhydrate34.2 g11 %
Vitamin K60.7 μg93 %
Kalium1538.4 mg77 %
Vitamin C37.6 mg38 %
Magnesium96.7 mg26 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Die Bezeichnung “Stippe” kommt vom Berlinerischen “stippen” und bedeutet eintauchen oder eintunken.

Ökotrophologin / Ernährungsberaterin
Anja Corvin

Bewertungen mit Kommentar

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.
Dieses Rezept wurde noch nicht kommentiert, mit deiner Bewertung mit Kommentar hilfst du anderen dabei, schneller zu finden, was sie mögen.
Du kannst deine Bewertung kommentieren, wenn du dich anmeldest.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Vorschläge unserer Redaktion