REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
https://www.rewe.de/header/0/

Pissaladière (Zwiebelkuchen aus Nizza)

0 Bewertungen
Pissaladière (Zwiebelkuchen aus Nizza)

Gesamtzeit1:30 Stunde

Zubereitung30 Minuten

SchwierigkeitMittel
Gauge Wheel

ErnährWert

9 /10
Was ist das?
Zu meinen Rezepten

Zutaten für 0 Stück

0 Stück

Du siehst die Zutaten für 0 Stück. Denk daran, auch bei der Zubereitung die angepassten Mengen zu verwenden.

Gewählte Zutaten:

Zubereitung

  • Zutaten
    • 250 g Weizenmehl Typ 550
    • Salz
    • 21 g Hefe
    • 2 EL Olivenöl

    Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und ca. ¼ TL Salz, zerbröselte Hefe, 2 EL Olivenöl und ca. 100 ml lauwarmes Wasser hinein geben. Mit den Händen zu einem elastischen Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

  • Zutaten
    • 1 kg Zwiebeln
    • 3 EL Olivenöl
    • Pfeffer
    • 2 EL Puderzucker
    • 1.5 EL getrocknete Kräuter der Provence
    • 100 g Sardinen in Öl

    Backofen auf 220°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Restliches Öl in einer tiefen Pfanne erhitzen und Zwiebeln darin anbraten. Etwas Pfeffer, Puderzucker und Kräuter zugeben und die Zwiebeln ca. 3 Minuten goldgelb braten. 100 g Sardinen zugeben und weitere 3-4 Minuten mitbraten.

  • Du brauchst
    • Backpapier
    • Teigrolle
    Zutaten
    • 60 g Sardinen in Öl
    • 100 g kleine schwarze Oliven

    Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech ausrollen und mit der Zwiebelmischung belegen. Restliche Sardinen und Oliven darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 20-30 Minuten backen, bis die Ränder goldbraun sind.

Nährwerte pro Portion

NährstoffTagesanteil
Energie197 kcal9 %
Kohlenhydrate25.2 g8 %
Eiweiß7.3 g13 %
Fett8 g11 %
Folat87.5 µg22 %
Kalium262.9 mg13 %
Eisen1.7 mg12 %
Calcium89.2 mg9 %

Entsprechend dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß den D-A-CH-Referenzwerten.

Tipp

Kein Salz? Ja! Verzichte darauf, die Zwiebelmischung noch extra zu salzen. Durch die Sardinen (wahlweise kannst du auch Sardellen/Anchovis nehmen) erhält die Pissaladière genügend Salz.

Ökotrophologin / Ernährungsberaterin
Svenja Kilzer

Bewertungen

Hat's geschmeckt? Sag uns, wie dir unser Rezept gefallen hat.

Diese Rezepte könnten dir auch gefallen

Vorschläge unserer Redaktion