rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/rheinischer-sauerbraten/
Rheinischer Sauerbraten

Rheinischer Sauerbraten

Gesamt: 75 h 0 min
Zubereitung: 60 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(1)
Mittel

Zubereitung

Rezept gespeichert Rezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert

  1. Pastinake, Möhren, Sellerie und Zwiebeln schälen und grob würfeln. Lauch in Ringe schneiden. Essig, Rotwein, geschnittenes Gemüse und Gewürze in einen Topf geben und aufkochen lassen. Einige Minuten köcheln lassen und abkühlen lassen.

  2. Sie benötigen
    Gefrierbeutel

    Fleisch waschen, trocken tupfen und mit der Marinade in einen großen Gefrierbeutel geben. Gut verschließen und 3 Tage im Kühlschrank marinieren lassen.

  3. Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen. Den Sud durch ein Sieb gießen. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten. Printen, Hälfte der Rosinen und abgetropftes Gemüse dazugeben und kurz mit anbraten. Mit etwas Marinade ablöschen und aufkochen.

  4. Sie benötigen
    Alufolie

    Das Fleisch zugedeckt etwa 2 Stunden schmoren lassen. Dabei zwischendurch wenden und die verdampfte Flüssigkeit durch Marinade ergänzen. Den Braten aus dem Topf nehmen und in Alufolie gewickelt 15 Minuten ruhen lassen.

  5. Soße durch ein feines Sieb streichen. Restliche Rosinen hinzugeben und 10 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch in Scheiben schneiden und mit der Soße servieren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Wenn Sie Zeit haben und das Fleisch 5-6 Tage marinieren lassen, wird es noch zarter und aromatischer. Eine andere Möglichkeit ist, das Fleisch mit der Marinade einzuvakuumieren, dadurch verkürzt sich die Marinierzeit auf 12 Stunden.

Dazu werden traditionell Apfelmus und Kartoffelknödel serviert.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte* Schließen Anzeigen


  • Energie
    309kcal 14%
  • Eiweiß
    10g 18%
  • Fett
    8g 11%
  • Kohlenhydrate
    41g 14%

Vitalstoffe* Schließen Anzeigen


  • Vitamin C
    23.3mg 29%
  • Calcium
    138.0mg 17%
  • Magnesium
    74.1mg 20%
  • Phosphor
    222.0mg 32%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte.

Portionen
  • 1 Pastinake
  • 2 Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Lauch
  • 200 ml Rotweinessig
  • 250 ml Rotwein
  • 2 Lorbeerblätter
  • 5 Pimentkörner
  • 3 Nelken
  • 5 Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 kg Rinderbraten
  • 30 g Butterschmalz
  • 70 g Aachener Kräuterprinten (oder Honigkuchen oder Lebkuchen)
  • 50 g Rosinen (oder Sultaninen)
  • Salz
  • Pfeffer

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Gefrierbeutel
  • Alufolie

Weitere interessante Inhalte


RDK Promotion Large

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehen Zustimmen