rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/berliner-eisbein/
Berliner Eisbein

Berliner Eisbein

Gesamt: 3 h 30 min
Zubereitung: 60 min
Vielen Dank, Ihre Bewertung wurde hinzugefügt.
(0)
Mittel
Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
Gespeichert unter
Meine Rezepte

  1. Die Erbsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen.

  2. Das Suppengrün schälen, bzw. waschen und klein schneiden. Die Zwiebeln schälen und zwei in Viertel schneiden. Mit dem Eisbein und Suppengrün in einen großen Topf geben und mit kaltem Wasser übergießen, sodass das Fleisch bedeckt ist. 1 EL Salz, 3 Blatt Lorbeer, Piment, 1 TL Wacholderbeeren und Pfefferkörner dazugeben und langsam zum Kochen bringen. Den Schaum von Zeit zu Zeit abnehmen. 2 Stunden bei niedriger Temperatur köcheln lassen.

  3. Sie benötigen
    Pürierstab

    In der Zwischenzeit die Erbsen abspülen und in ca. 1 l Wasser ca. 1 Std. gar kochen. Restliches Wasser abgießen und die Erbsen mit ca. 100 ml der Eisbeinbrühe pürieren. Wieder in den Topf geben und kurz einkochen lassen. Mit Pfeffer, Salz und Butter abschmecken.

  4. Die restlichen Zwiebeln in kleine Würfel schneiden. Schweineschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Zwiebeln darin anbraten. Sauerkraut hinzugeben und kurz mit anbraten. Mit ca. 150 ml der Eisbeinbrühe ablöschen. Restliches Lorbeerblatt und Wacholderbeeren hinzufügen und ca. 30 Minuten bei niedriger Hitze garen lassen.

  5. Die Hälfte der Schinkenwürfel in 1 EL Öl anbraten und unter das Sauerkraut heben. Restliche Zwiebel mit restlichen Schinkenwürfeln anbraten.

  6. Das Sauerkraut auf den Tellern anrichten und je ein Eisbein darauflegen. Das Erbspüree dazugeben und mit Zwiebeln und Schinkenwürfeln bestreut servieren.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Anstelle des Erbspürees passen auch Salz- oder Petersilienkartoffeln sehr gut zu Eisbein.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    731kcal
  • Eiweiß
    60g
  • Fett
    43g
  • Kohlenhydrate
    31g

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    316,0μg
  • Vitamin C
    71,2mg
  • Calcium
    245,0mg
  • Magnesium
    142,0mg
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte.
Sophie

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.

Portionen
  • 400 g gelbe, getrocknete Erbsen
  • 1 Bund Suppengrün
  • 4 Zwiebeln
  • 4 Eisbeine, gepökelt (insgesamt ca. 1-1,2 kg)
  • Salz
  • 4 Lorbeerblätter
  • 2 TL Pimentkörner
  • 2 TL Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Schweineschmalz
  • 800 g frisches Sauerkraut
  • 125 g Schinkenwürfel
  • 1 EL Öl
Gespeichert auf der Einkaufsliste

Benötigte Utensilien für dieses Rezept

  • Pürierstab

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Werbeanzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anzubieten und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Weitere Informationen (auch zu einem Opt-out) finden Sie unter Details Details ansehenZustimmen