rewe.de
https://www.rewe.de/rezepte/original-pfefferpotthast/
Pfefferpotthast

Pfefferpotthast

Gesamt: 2 h 0 min
Zubereitung: 20 min
Einfach
Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert. Rezepte können nur noch bis September ohne Anmeldung gespeichert werden.

Pfefferpotthast ist ein traditionelles Gericht der westfälischen Küche. Im Winter werden dazu Gewürzgürkchen und Rote Bete serviert und im Sommer Salat und Petersilienkartoffeln.

Weniger anzeigenMehr anzeigen

Zubereitung

Rezept gespeichertRezept speichern
In Meine Rezepte gespeichert. Rezepte können nur noch bis September ohne Anmeldung gespeichert werden.

  1. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Das Schmalz in einem großen Topf oder Bräter erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten scharf anbraten. Die Zwiebeln hinzugeben und glasig braten. Mit Pfeffer und Salz würzen und einige Minuten dünsten lassen.

  2. Die Gewürze hinzugeben und mit dem Fond ablöschen. Die Zitrone waschen und die Hälfte in Scheiben schneiden und diese zum Fleisch dazugeben. Den Topf abdecken und alles bei niedriger Stufe 90 Minuten köcheln lassen.

  3. Die Lorbeerblätter, Zitronenscheiben, Pfefferkörner, Pimentkörner und Wacholderbeeren entfernen und den Sud mit dem Paniermehl binden. Kapern unterrühren. Die andere Zitronenhälfte auspressen. Den Pfefferpotthast mit Zitronensaft, Pfeffer und Salz abschmecken.

Dörthe Meyer
Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Die Gewürze können Sie auch in einem Tee-Ei oder Gewürzsäckchen in den Topf geben. Dann lassen sie sich am Ende leichter entfernen.

Dörthe Meyer
Food-Redakteurin

Ich bin Food-Redakteurin und schreibe leckere Rezepte, die wir später in unserer Küche fotografieren und natürlich auch essen. Das ist eindeutig das Beste am Job! Außerdem schreibe ich Artikel zu Themen rund ums Kochen, Backen und aktuelle Foodtrends.

Das aufwendigste Gericht, das ich je gekocht habe:
Ein komplettes Thanksgiving Menü mit einem riesengroßen Truthahn, der gerade so in meinen Backofen passte, Stuffing, Pumpkin Pie und anderen aufwendigen Beilagen.

Ich kann nicht ohne:
Kartoffeln! Ich könnte jeden Tag Kartoffeln in anderen Variationen essen. Ganz egal ob Kartoffelbrei, Ofenkartoffel oder Kartoffeleintopf, Kartoffelgerichte schmecken mir immer.

Viel Spaß beim Nachkochen!

Nährwerte*SchließenAnzeigen


  • Energie
    579kcal26%
  • Eiweiß
    29g53%
  • Fett
    37g50%
  • Kohlenhydrate
    34g11%

Vitalstoffe*SchließenAnzeigen


  • Vitamin A
    498,0μg62%
  • Vitamin C
    60,2mg60%
  • Calcium
    114,0mg11%
  • Magnesium
    72,0mg19%
* Die angegebenen Werte entsprechen dem mittleren Tagesbedarf für Frauen und Männer gemäß der D-A-CH-Referenzwerte und beziehen sich auf eine Portion/ein Stück.
Dörthe Meyer

Klingt lecker?

Rezept mit Freunden teilen.
ZubereitungKochansicht
4 Portionen
  • 1 kg Zwiebeln
  • 3 EL Schmalz
  • 1 kg Rindergulasch
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 5 Pimentkörner
  • 5 Wacholderbeeren
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Nelken
  • 500 ml Rinderfond
  • 1 Zitrone
  • 3 EL Semmelbrösel
  • 2 EL Kapern
Zutaten bestellen bei REWE
Gespeichert auf der Einkaufsliste