• rewe.de
  • Jobs bei REWE
https://www.rewe.de/kuechenlexikon/pellen/
Pellen

Pellen

Diese Küchentechnik kommt häufig bei der Zubereitung von Kartoffelsalat zum Einsatz. Erfahre hier, was Pellen bedeutet.

Was bedeutet pellen?

Der Begriff Pellen kommt ursprünglich von dem altfranzösischen Wort peler, was sich von dem Lateinischen pellis (Haut, Fell) ableitet. Mit Pellen ist das Entfernen von Obst-, Gemüse- oder Eierschale gemeint. Dazu werden, im Vergleich zum Abziehen oder Schälen, meist die Finger verwendet und kein Messer. Beim Pellen von gekochten Lebensmitteln nimmt man häufig zusätzlich eine Gabel oder ein Messer zur Hilfe, um so einen Anfang zu machen und die Schale leichter zu pellen. Für gekochte Kartoffeln wird auch oft eine Pellkartoffelgabel eingesetzt, um sich nicht die Finger zu verbrennen.   

Gut zu wissen: Durch das Pellen werden einige Lebensmittel zum einen leichter bekömmlich und zum anderen überhaupt erst genießbar.

Welche Lebensmittel werden gepellt?

 Typische Lebensmittel, die gepellt werden, sind zum Beispiel:  

Auch die Haut von Würsten wird oft als Pelle bezeichnet. Damit kann ein Naturdarm von Rind, Schwein oder Schaf gemeint sein.   

Eier und Kartoffeln werden vor dem Pellen gegart und können danach weiterverarbeitet werden.  

Anderes Obst und Gemüse werden vor dem Pellen mit einem scharfen Messer eingeritzt, kurz blanchiert und anschließend abgeschreckt. Dann lässt sich die Schale problemlos abziehen.   

  

Gut zu wissen: So lassen sich Kartoffeln und Eier schneller schälen: Wenn du gekochte Kartoffeln kurz mit kaltem Wasser übergießt, kannst du sie leichter pellen. Hartgekochte Eier am besten rundum etwas anschlagen und dann ebenfalls in kaltes Wasser legen.  

Was ist der Unterschied zwischen pellen und schälen?

Auch wenn sich die beiden Wörter ähneln, meinen sie doch zwei unterschiedliche Dinge. Nehmen wir die Kartoffel als Beispiel. Rohe Kartoffeln werden geschält. Pellkartoffeln, wie der Name schon sagt, werden gepellt. Also die Kartoffeln werden mit Schale gekocht und erst im Anschluss gepellt.   

Der Unterschied liegt folglich in der Haftung der Schale. Lässt sich die Schale leicht abziehen, spricht man vom Pellen. Feste Schale, die abgeschnitten werden muss, schält man.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.