REWEREWE Besser leben.REWE Besser leben.
rewe.de
https://www.rewe.de/ernaehrung/7-fehler-hefeteig/
5 Fehler bei Hefeteig

7 beliebte Fehler bei Hefeteig

Oh Schreck, der Hefeteig geht nicht auf! Ist Ihnen das schon mal passiert? Vielleicht hat sich der ein oder andere Fehler bei der Zubereitung eingeschlichen. Finden Sie am besten schnell heraus, ob Sie einen dieser sieben beliebten Fehler machen und lesen Sie wie Ihnen der Teig gelingt. Denn damit die Hefe geht und schön fluffig wird, muss sie nur ein wenig gefüttert werden und es sich an einem warmen Ort gemütlich machen.

1. Die Hefe ist abgelaufen

Auch wenn man viele Lebensmittel noch lange nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verwenden kann, sollten Sie das bei Hefe nicht tun. Nach Ablauf der Haltbarkeit kann es nämlich schnell passieren, dass sie einfach nicht mehr geht und Sie Ihren Teig vergessen können.

2. Frische Hefe wird im falschen Verhältnis durch Trockenhefe ersetzt

Frische Hefe kann durch trockene Hefe ersetzt werden, wenn Sie die Mengen entsprechend anpassen. Ein Tütchen Trockenhefe entspricht etwa einem halben Würfel Hefe. Der Vorteil von Trockenhefe ist, dass sie länger haltbar ist und man sie nicht erst in Wasser oder Milch auflösen muss. Sie kann direkt zum Teig gegeben werden.

3. Die Zutaten sind zu warm oder kalt

Am besten gelingt der Hefeteig, wenn Sie alle Zutaten bei Zimmertemperatur verarbeiten. Nehmen Sie die Zutaten daher am besten ca. 1 Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Damit die frische Hefe richtig in Gang kommt, muss sie zudem in lauwarmer Milch oder Wasser aufgelöst werden. Die Milch sollte nicht so heiß sein, dass Sie sich die Finger daran verbrennen könnten. Für die meisten Gerichte macht man zuerst einen Vorteig, indem man etwas Zucker und/oder Mehl in die Milch gibt, damit die Hefe Nahrung zum Gehen hat.

Rhabarber Schnecken Rdk Rds Hd

4. Der Teig ist zu feucht, trocken oder klumpig

Verwenden Sie am besten nicht die komplette Milch oder das komplette Wasser, um die Hefe aufzulösen. Nehmen Sie nur etwa die Hälfte und geben Sie die restliche Milch erst später hinzu. So vermeiden Sie, dass der Teig zu feucht werden könnte. Wenn Sie hingegen 1050er Mehl oder Vollkornmehl verwenden, kann es sein, dass Sie sogar mehr Wasser/Milch, als im Rezept angegeben, hinzufügen müssen, da Vollkornmehl mehr Wasser aufnimmt. Kneten Sie den Teig immer gründlich durch, damit er glatt und elastisch wird. Mit der Küchenmaschine sollten Sie ihn mindestens 5 Minuten und von Hand mindestens 8 Minuten kneten.

5. Der Teig geht bei der falschen Temperatur

Die meisten Hefeteige für Blechkuchen, Hefezöpfe, Zimtschnecken, Pizza und Co. müssen ca. 1 Stunde an einem warmen, zugfreien Ort gehen. Das kann zum Beispiel in der Nähe der Heizung oder im Backofen bei 50 °C sein.

Einige Teige, die mit sehr wenig Hefe zubereitet werden, müssen jedoch wesentlich länger – zum Beispiel über Nacht – bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank gehen.

6. Der Teig geht zu kurz

Geht der Teig an einem warmen Ort, ist es außerdem wichtig ihm genügend Zeit zu geben. Der Teig sollte sein Volumen beim Gehen etwa verdoppeln. Ist dies nach einer Stunde noch nicht der Fall, sollten Sie ihm noch ein paar Minuten gönnen.

Rhabarber Schnecken Rdk Rds Hd

7. Der Teig geht kein zweites Mal

Für die meisten Gebäckstücke wie Hefezöpfe, Zimtschnecken, Brötchen und Co ist es notwendig, dass die Hefe nach dem Formen ein zweites Mal geht. Nur so wird das Gebäck hinterher schön fluffig. Verpassen Sie dem Teig also die gewünschte Form und lassen Sie ihn nochmal mindestens 20 Minuten abgedeckt an einem warmen Ort gehen. Bestreichen Sie den Teig erst nach dem Gehen mit Eigelb und schieben Sie ihn dann in den Ofen.

Grundrezept süßer Hefeteig

Grundrezept für süßen Hefeteig

Für 1 Portion:

200 ml Milch

500 g Mehl

70 g Zucker

1 Prise(n) Salz

1 Päckchen frische Hefe

125 g Butter

2 Eier

Zubereitung:

Alle Zutaten aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur erreichen. Die Milch leicht erhitzen, bis sie lauwarm ist. Das Mehl mit dem Zucker vermischen und in eine große Schüssel geben. Eine Kuhle in der Mitte formen und den Hefewürfel darein bröseln. Etwa die Hälfte der lauwarmen Milch in die Kuhle gießen und vorsichtig mit der Hefe und etwas Mehl vom Rand verrühren. Ein sauberes, feuchtes Tuch über die Schüssel legen und den Vorteig an einem warmen Ort für eine Viertelstunde gehen lassen.

Die weiche Butter mit Eiern, Salz und der restlichen Milch in die Schüssel geben und mit dem Vorteig zu einem glatten Teig verkneten. Den Hefeteig wieder zudecken und für 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Er sollte sein Volumen verdoppelt haben. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut kurz durchkneten. Danach nach Wunsch weiterverarbeiten.

Unsere leckersten Rezepte mit Hefeteig

Ob fluffige Hefeschnecken, Hefezöpfe oder ein leckerer Blechkuchen, entdecken Sie hier unsere leckersten Hefeteig Rezepte.

Keine Lust Einkäufe zu schleppen?

Dann bestellen Sie alle Zutaten für unsere leckeren Hefeteig-Rezepte ganz bequem beim REWE Lieferservice.

RDK Promotion Large